Rund um die Erziehung

Rund um die Erziehung

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Löwemama am 29.06.2006, 20:17 Uhr

Bin total erschöpft! Helfen Bachblüten?

Hallo Ihr Lieben,

mein Sohn 10,5 Moante schafft mich!! Es wird den ganzen Tag genörgelt, gequengelt, gefordert und und und. Wenn er nicht mehr will, dann schlägt er um sich z.B. Brei oder die Teeflasche. Sein erkundungstrieb ist enorm, so als hätte er eine Hummel im Po. Alles wird angegrabscht und auseinandergenommen. Mein sehr strenges NEIN wird total ignoriert. Manchmal nehme ich ihn auch mit auf den Klo, weil ich Sorge habe, dass er draußen wieder irgendwas anstellt. Dann wird als erstes zur Klobürste gerobbt -NEIN- dann die WC-Ente in Mund genommen -NEIN- Danach werden meine Slip-Einlagen aus dem Regal geräumt und auf den Boden verteilt und Mund sowieso gesteckt. So geht es den ganzen Tag, wenn wir nicht gerade draußen unterwegs sind.
Obwohl es mir immer schwerer fällt bin ich natürlich sehr liebevoll zu meinem Sohn. Ich beschmuse ihn auch oft. Manchmal meine ich wirklich: ich bin einfach ZU nett. Versteht mich nicht falsch, ich laß ihn wirklich viel erkunden und akzeptiere auch, dass er den Papierkorb plündert und mein Regal "aufräumt", wenn er nur nicht noch so quengelig und fordernd, ja fast despotisch wäre.
Viel erziehen kann man da nocht nicht, oder?
Ich hab`auch schon an Bachblütn gedacht, damit er ein bischen freundlicher wird. Liebe Grüße Claudia, total erschöpft

 
16 Antworten:

Du ärmste

Antwort von otter am 29.06.2006, 20:25 Uhr

Ich kann dir nicht wirklich weiter helfen, aber wiso benutzt du denn kein Laufstall um mal in ruhe auf Klo zu gehen?? Kann er da raus klettern?

lg otter

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total erschöpft! Helfen Bachblüten?

Antwort von wassermann63 am 29.06.2006, 20:39 Uhr

Hi,

man kann nie "zu nett" sein, vor allem nicht bei so kleinen Kindern. Du kannst höchstens "zu nachgiebig" sein und dem Kind keinen gesunden Rahmen geben, innerhalb dessen es sich bewegen kann und darf.

Bei einem 10,5monatigen handelt es sich aber noch nicht um zu große Nachgiebigkeit. Da gibt's nur eins: Klobürste weit nach oben, Slipeinlagen - wenn's dich stört - ebenfalls. Und ansonsten: entscheide, woran dir wirklich liegt (Porzellan, Stereoanlage etc.) und lege das Zeug hoch oder schließe es ab. Dann noch die entsprechenden Kindersicherung, wo erforderlich.

Und dann heißt's: Augen zu und durch ;-)

Denn je öfter du den Forscherdrang deines Kindes störst (durch permanenten NEEEIN-Gekreische) oder gar unterdrückst oder womöglich auf null schraubst, in dem du ihn in einen Laufstall setzt, um so verstörter wird das Kind. Klar, du musst ihn schon ungefähr 187 Mal von der zwar abgeschlossenen, aber immerhin sichtbaren Stereoanlage wegbringen und ihn ablenken (es sei denn, Patschhandabdrücke auf dem TV-Möbelstück stören dich nicht ..).

Diesen Forscherdrang haben die Kids aus Entwicklungsgründen. Ohne Forscherdrang kein Lernen. Ohne Lernen kein Fortschritt).

Ich würde nur versuchen, diesen Drang in ungefährliche Bahnen zu leiten, aber ansonsten nicht unterdrücken. (Kostet allerdings etwas Nerven *hüstel*) ;-)

Lg
JAcky

Lg
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

NAchtrag

Antwort von wassermann63 am 29.06.2006, 20:47 Uhr

Und mit Bachblüten rumdoktern oder Homöopathischen Mitteln oder von mir aus auch Schulmedizin würde ich NUN WIRKLICH NICHT bei einem Baby. Glaube mir, du bist nicht die einzigste Mama, deren Nerven ab und zu am Zerspringen sind. Ein aufgewecktes Kind einerseits und eine aufgeräumte, tipptoppsaubere Bude andererseits sind einfach nicht unter einen Hut zu bringen. Kann dich deshalb voll verstehen.

Eine Lektion habe ich mittlerweile selbst gelernt: meine Nerven mache ich mir selbst und es liegt ausschließlich an einem selbst, wie man sein Nervenkostüm strickt. Alles Einstellungssache ;-)

LG
JAcky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: NAchtrag

Antwort von otter am 29.06.2006, 21:00 Uhr

Ich meinte auch nicht den ganzen Tag in den Laufstall, aber man wird doch mal in ruhe kacken dürfen, ohne dass man ständig Angst haben muss. Sonst bekommt man Hämorieden.

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Kann mich nur anschliessen....

Antwort von Lucy28 am 29.06.2006, 21:08 Uhr

Habe hier einen fast 3 Jährigen Sohn und eine 7 Monate alte Tochter.

Ruhe bewahren und nicht immer NEIN schreien....

Räume weg was dir/euch wichtig ist.Und fertig aus.

Viel Glück und Starke Nerven auch weiterhin ;O)

Wir sind grad mitten in der Trotz/BockPhase drin :O(((

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total erschöpft...

Antwort von xphas am 29.06.2006, 21:51 Uhr

Hallo,

meine Kleine, mittlerweile 13 Monate ist genauso. Sie muß alles erkunden. Alles leer räumen.
Wir haben eine zeitlang auch einen Laufstall benutzt. Manchmal muß man einfach mal kurz. Und da kann wenigstens nichts passieren.
Mittlerweile ist unsere Wohnung sicher. Untere Regale sind leer geräumt oder mit ihren Sachen gefüllt.
Im Eingangsbereich habe ich einen Schrank stehen mit ihren Socken und Geschirrtücher und so, den räumt sie am Tag zwei dreimal aus. Manchmal auch ein.
Unser großes Problem war allerdings das Katzenfutter in der Küche. Ständig ging sie daran. Ein NEIN half recht wenig. So habe ich ihr ein paar Mal auf die Finger geschlagen. Nicht zu fest, aber so das sie es gespürt hat. Viele werden das hier nicht verstehen und mich vermutlich verurteilen. Aber jetzt geht sie nicht mehr ran. Dies ist mit Sicherheit kein ständiges Mittel und ich bin auch nicht für ständige Schläge. Aber in diesem Fall ist es mir einfach zu bunt geworden.
Halte durch.
Habe mir von manchen Sagen lassen, es wird irgendwann besser.

Grüße Xphas

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

schüßler salze

Antwort von nordtiger am 29.06.2006, 23:06 Uhr

hallo, ich kann mich den aussagen der anderen nur anschließne zum leben mitden kleinen. meine sind 16 und 33 monate alt und recht umtriebig...

was bei mir geholfen hat, als ich mal super k.o. war, waren schüßler salze. unser osteopath hat mich darauf gebracht. ich habe mir noch ein buch dazu gekauft, in dem erläutert ist, welches salz wofür ist und wie man sie einnimmt und nehme sie seitdem bei bedarf. z.b. wenn ich merke, es kommt eine erkältung, verspannungen, körperliche oder nervliche angespanntheit und ermüdung .....
damit soll man auch keinen schaden anrichten können, wenn man es nicht übertreibt.

gute nerven weiterhin und viel kraft

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@otter - mit dem Laufstall meinte

Antwort von wassermann63 am 30.06.2006, 6:44 Uhr

ich nicht dein posting - natürlich möchte man auch mal in Ruhe "seinen Geschäften nachgehen" ;-)

Nei, es gibt Luete, die sperren ihre Kinder in den Laufstall oder ins Gitterbett ein. Solche Fälle meinte ich.

Lg
Jacky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nochmal Löwemama

Antwort von wassermann63 am 30.06.2006, 6:47 Uhr

Hi,

hier gebe ich dir mal einen link: http://www.continuum-concept.de/lied6.htm

Das hier aufgeführte Konzept mit ganz realistischen Fallbeispielen wurde von mama heike mal angesprochen und ist absolut "verbreitungswürdig", weil einfach klasse ;-)

DU, und mache dir keine Vorwürfe, wenn du mit dem Horoskope erstellen nicht so richtig nachkommst ;-) (kein Wunder bei einem Kind im Forschungsalter...)

Musst einfach die Anforderungen an dich selbst ein bisschen runterschalten.

Liebe Grüße
Jacky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total erschöpft! Helfen Bachblüten?

Antwort von blueeyes36 am 30.06.2006, 8:29 Uhr

Liebe Claudia,

lass dich erstmal drücken.Ich kann dich sehr gut verstehen.Meine Tochter ist jetzt fast ein Jahr und das was du schreibst ist hier bei uns genauso.
ABER ich denke das ist ein völlig normales kindgerechtes Verhalten! Bitte keine Bachblüten oder andere *Ruhigsteller* Die kleinen Mäuse haben zur Zeit eine schwere Zeit,sie entdecken jeden Tag neue Dinge,neue Fähigkeiten die ihr kleines Gehirn erstmal verarbeiten muss.Hinzukommt das sie viel mehr möchten als sie können und aus diesem Grund sehr unglücklich bzw für uns quengelig sind.Ich weiss aus eigenen Erfahrungen das es richtig anstrengend ist und ich falle abends auch totmüde ins Bett und frage mich immer was ich eigentlich den ganzen Tag gemacht hab ;-)
Ich denke ganz wichtig ist, das du möglichst viel Freiraum deinem Schatz lässt, sprich alle Dinge hoch die nicht für ihn bestimmt sind.Dann sieht die Wohnung zwar etwas chaotisch und unordentlich aus aber du musst nicht alle 2 Sekunden NEIN sagen, denn das ist ja die nächste Gefahr.Je öfter du nein sagst umso weniger wird er darauf reagieren ! Also ein NEIN wirklich nur dann wenn es richtig notwendig ist und dann auch konsequent dabei sein und aus dem NEIN kein VIELLEICHT werden lassen oder weil man es einfach leid ist 100 NEIN zu sagen es dann zu einem JA machen ;-)
Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft aber auch viel viel Spass mit deinem Schatz !
achja, was mir grad noch so einfällt, wenn es bei mir ganz arg schlimm ist, dann ziehe ich meine Tochter an und mache einen langen Spaziergang durch den Park.Das beruhigt uns beide dann wieder und ich kann dabei ein bisschen durchatmen :)

lg
Nadja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: schüßler salze - natürlich für dich

Antwort von nordtiger am 30.06.2006, 11:15 Uhr

die schüßler salze hatte ich natürlich eher für dich gedacht, damit du unterstützung bekommst.
dein sohn zeigt ja einfach nur normales, für uns erwachsenen anstrengendes verhalten. da muss man sicher so durch, aber man kann ja versuchen, die eigenen kräfte zu unterstützen

weiterhin alles gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An alle und an Wassermann63

Antwort von Löwemama am 30.06.2006, 11:59 Uhr

Ach Ihr Lieben,

danke für euren Zuspruch, vor allem wenn ich sehe das es anderen auch so geht. Ich weiß ja, dass es nicht normal ist, wenn sie so lieb in der Ecke sitzen und ein anlachen mit großen Kulleraugen. Sowas gibts wahrscheinlich nur in der werbung!

An Wassermann63: Ich habe bisher schon einigen Müttern geantwortet und war enttäuscht, dass nur so wenige reagiert haben. Da macht man sich die Mühe und dann kommt kein Feedback. Du kannst mir ja nochmal schreiben, dann schau ich gerne rein, ok?

Liebe Grüße Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@xphas

Antwort von Löwemama am 30.06.2006, 12:15 Uhr

Einen Laufstall haben wir bei unseren Wirbelwind auch angeschafft. Nur leider akzeptiert er ihn nicht so richtig. Aber wenn man mal unter die Dusche geht oder Essen vorbereitet, dann ist es eine prima Sache.
Apropo auf die Finger hauen: Nachdem zum x-ten Mal und nach langen Theater den AUS-Knopf am Computer drückte, habe ich ihm auch auf die Finger gehauen, aber es hat ihn überhaupt nicht gekratzt. Schließlich will man ja auch das Kind schützen.
Liebe Grüße Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total erschöpft! Helfen Bachblüten?

Antwort von ny152 am 30.06.2006, 22:26 Uhr

meine klobürste und auch die wc-ente ist hochgestellt. meine slip-einlagen sind im badezimmerschrank, der ist mittels schranksicherungen nicht zu öffnen für kinder. papierkorb steht unerreichbar im regal oben. das ist alles ungewöhnlich, aber führt dazu, dass wir hier null stress zu hause haben.

kindersichere wohnung lautet das zauberwort. und da muss man ein bisschen erfinderisch sein.

bachblüten sind überflüssig. dein kind verhält sich ganz normal. es ist nur deshalb so schlecht gelaut und aggressiv, weil du ihm den lieben langen tag etwas verbietest. das ruft frust hervor. sicher deine wohnung und du wirst sehen, wieviel spaß ihr habt und wie ausgeglichen du und dein kind seid.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

xphas

Antwort von ny152 am 30.06.2006, 22:29 Uhr

natürlich kannst du deinem kind auf die finger hauen, wenn du das für richtig hältst. davon wird dich keiner abhalten können. du wirst nur feststellen, dass es nichts´, aber auch gar nichts nützt. außer, dass dein kind dadurch aggressionen entwickelt, die wiederum auf dich zurückprallen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin total erschöpft! Helfen Bachblüten?

Antwort von andrea_x am 02.07.2006, 14:49 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist jetzt 2 1/4 Jahre und hat auch ein paar PS mehr. Er war in dem Alter aber genauso.

Mach einfach die Wohnung total kindersicher (was halt zur Folge hat, daß die nächsten Monate in den unteren Regalen gähnende Leere herrscht und sich oben alles stapelt - aber was solls).
Laß ihm halt 1 Regal was er ausräumen kann und das räumst Du dann eben abends wieder auf.
Die Zwerge wollen halt immer bei der Mama sein und "mitschaffen".

Ich denke, dieses ständige NEIN nervt ihn genauso wie Dich. Laß ihn einfach ein bißchen machen. Gib ihm ein paar Sachen, die er "aufräumen" soll und wo er der Mama "mithelfen" kann. :-)

Irgendwann ist diese Phase auch vorbei - ehrlich. Bei meinem Sohn hat das allerdings bis kurz vor seinem 2. Geburtstag gedauert.
Dann erst hat er sein Kinderzimmer als Spielzimmer akzeptiert u. wollte nicht ständig in meiner Nähe sein.

Liebe Grüße und starke Nerven
Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.