Sylvia Ubbens

Zwillingseltern total überfordert

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens,
Wir haben am 5.6.2019 Zwillinge bekommen. Die Jungs waren schon immer anstrengend,was vielleicht bei 2 Kindern auch normal ist. Da ich seit Geburt der Kinder Zuhause bin und somit die Hauptbezugsperson, sind sie auch sehr auf mich fixiert. Mein Mann hat seit 05.06.2020 Elternzeit für 2 Monate und wir kümmern uns gemeinsam um die Kinder. Leider ist es nach wie vor so, dass die Kinder hauptsächlich bei mir sein wollen. Vor allem das Umziehen und wickeln lassen sie kaum zu, wenn es mein Mann macht. Der jüngere der beiden ist hier noch viel extremer. Er schreit wie am Spieß und schlägt und beißt um sich wenn mein Mann ihn wickelt oder ins Bett bringt.
Seit ca 2wochen ist es anstrengender denn je. Die Jungs sind fast nur noch unzufrieden und schreien bei jeder Gelegenheit.
Die schönen Momente mit den beiden werden immer weniger. Bereits nach dem Aufstehen schreien sie,weil sie auch noch müde sind,schlafen wollen sie aber auch nicht mehr. Die Nächte sind teilweise ok, teilweise wacht einer auf und muss min. Eine Stunde beruhigt werden.

Tagsüber gibt es immer nur kurze Unterbrechungen, in denen sie auch Mal alleine spielen, oder miteinander,oder mit uns Eltern. Aber nach kurzer Zeit wird wieder geschrien. Sie sind außerdem sehr anhänglich und auch eifersüchtig aufeinander. Dann beißen und hauen sie sich gegenseitig.
Wenn die Großeltern die beiden abholen, oder Besuch da ist dann sind sie immer die liebsten Kinder, und sobald sie wieder Zuhause sind oder der Besuch Weg ist, geht das Geschrei los.
Mein Mann und ich sind am Ende unserer Kräfte und absolut hilflos und überfordert.

von ZwiMaKoMa19 am 29.06.2020, 08:48 Uhr

 

Antwort auf:

Zwillingseltern total überfordert

Liebe ZwMaKoMa19,

nutzen Sie die Elternzeit Ihres Mannes, damit Sie beide sich Auszeiten nehmen können. Teilen Sie sich auf. Vielleicht nehmen Sie sich vormittags "frei" und nachmittags Ihr Mann. Verlassen Sie dafür gerne das Haus. Tun Sie in der Zeit etwas für sich. Fahren Fahrrad, machen ausgedehnte Spaziergänge, gehen Schwimmen oder treffen eine Freundin.

In den Zeiten, in denen Sie die Kinder betreuen, machen Sie gerne Dinge, bei denen die Kinder entspannt sind. Vielleicht mögen die Beiden gerne im Kinderwagen spazieren geschoben werden oder haben Freude im Sandkasten usw..

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 29.06.2020

Antwort auf:

Zwillingseltern total überfordert

Fühl Dich lieb gedrückt!

Aus eigener Erfahrung: ja, Zwillinge sind total anstrengend. aber es wird besser... immer ein bisschen, und so ungefähr mit 3 ist es dann (meiner Meinung nach) einfacher als mit zwei Einlingen. Ihr habt also was zum drauf freuen ;-).

Dass Mama angesagter ist als Papa, ist bei der Betreuungssituation normal. Ist es besser, wenn Du sichtbar weg bist? Das war bei uns so. Ins Bett bringen durch Papa z.B. war nur möglich, wenn ich ganz klar weg war. Natürlich gab's beim Weggehen Streß, musste aber manchmal sein. Die Bevorzugung ist total fies und unfair. Macht Euch klar, das es für beide auf unterschiedliche Arten doof ist.

Seit 2 Wochen... ist es wärmer? Mama ist evtl. weniger da, weil Papa mehr übernehmen soll? Was ist sonst anders? Vielleicht ist es auch noch eine Phaaaase :-).

Was sich gut anhört, ist, dass die beiden lieb sind, wenn Besuch da ist. Also: viel Besuch, spannt die Großeltern ein und gönnt Euch vielleicht auch währenddessen eine Auszeit, wenn das geht.

Sucht auch sonst bewusst nach schönen Momenten. Bei uns waren das z.B. Stillzeiten, die sie in dem Alter sehr genossen haben. Wenn Du nicht (mehr) stillst, hat das aber vielleicht auch Vorteile... ich hätte z.B. Nächte, in denen ich nur einmal eine Stunde wach sein muss, toll gefunden :-).

Wenn Besuche besonders gut sind, velleicht hilft auch andere Action? Z.B. raus gehen, auf den Spielplatz, wo es andere Kinder gibt?

Oder ein erfahrener Babysitter, zur Not z.B. von Wellcome. Ein bisschen Entlastung schadet sicher nicht. Alles Gute!

von zweizwerge am 01.07.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Kind überfordert mit Wechsel in die Kita?

Hallo, Ich bin etwas überfordert und würde mich über einen Rat freuen: Mein Sohn ist 27 Monate alt und ging bis Ende Januar und seitdem er 11 Monate alt ist, zu einer Tagesmutter. Hier wurde er sehr sanft eingewöhnt (Eingewöhnung machte mein Mann) und ist jeden Tag gerne ...

von LilaLina81 22.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: überfordert

Überfordert im Kindergarten?

Sehr geehrte Frau Ubbens, Mein Sohn (gerade 4) geht seit Anfang September in den Kindergarten. Täglich von 8.30 bis 12 Uhr. Die ersten zwei Wochen verliefen super, er ging gerne, freute sich beim Abholen und auch auf den nächsten Tag. Dann War auf einmal alles anders. ...

von Leca 24.10.2016

Frage und Antworten lesen

Zweijähriger überfordert?

Liebe Sylvia Ubbens, ich bin traurig: Mein bald zweijähriger Sohn ist im Moment ständig in Rage. Wir tanzen den Tanz auf dünnem Eis. Er reagiert ständig wütend: Wenn etwas nicht funktioniert, wenn ich etwas "Falsches" mache oder er schlicht und ergreifend müde ist und alles ...

von FroggyMan 28.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: überfordert

Bin ich überfordert?

Hallo, ich (35) habe zwei Kinder (6 und 14 Monate). Wir sind vor Weihnachten in unser eig. Haus umgezogen. Ab Januar wurde die kleine in die Krippe eingewöhnt, weil ich ab Feb wieder für 3 Tage arbeiten gehen will. Die Große muss für ein halbes Jahr nochmal den Kiga wechseln ...

von Sallyi 25.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: überfordert

3jähriger mit überforderter Mutter haben Sie einen Tipp?

Hallo Fr. Ubbens, ich weiß nicht, ob Sie meine richtige Ansprechpartnerin sind, aber ich versuch es mal einfach. Meine Freundin ist alleinerziehend und hat einen 3jährigen Sohn. Sie ist sehr geduldig, liebevoll, erklärt ihm immer alles und scheint eine perfekte Mutter zu ...

von stuffstuff 11.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: überfordert

Kindergarten - Kind reif dafür oder überfordert?

Guten Tag, Meine Tochter (im Mai 3 geworden), geht seit 1,5 Wochen in den Kindergarten. Sie hat sich eigentlich schon sehr gefreut, aber ab und zu auch Zweifel geäußert. Derzeit geht sie nur 3 Stunden hin, dann irgendwann sollen es 4,5 pro tag sein. Sie ist die jüngste in ...

von sandrah 22.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: überfordert

überfordert zu viel Spielzeug?

Hallo, ich h abe eine 1,5Jahre alte Tochter. Wenn wir bei Oma und Opa sind dann habe ich manchmal das Gefühl das sie überfordert wird, da meine Schwiegereltern immer sehr viel Spielzeug zur Verfügung stellen...letztes Mal (zu Besuch waren auch die zwei Jungs meiner ...

von Amicar 14.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: überfordert

Spielgruppe überfordert ?

Hallo, ich habe 2jährige Zwillingssöhne. Der Ältere ist sehr dominant. Wir besuchen seit über 1,5 Jahr eine Spielgruppe. Seit ein paar Wochen kommt es mit dem älteren Zwilling zu immer mehr Probleme in der Spielgruppe. Er beißt, haut, zieht an der Kleidung anderer ...

von Branka79 07.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: überfordert

Überfordert zu viel Input/Wissen eine 2,5-jährige?

Hallo Frau Ubbens, wir möchten gerne wissen, ob wir unsere Tochter (34 Monate) mit zu ausführlichem Wissen / Antworten überfordern und dies eventuell zu häufigeren/stärkeren Wut-/Trotzanfällen führt. Sollten wir auf ihre Fragen häufiger einfach sagen "Das ist halt so!" oder ...

von KleineMaus12 04.11.2014

Frage und Antworten lesen

Überfordert?

Hallo, seitdem unser zweites Kind da ist, rastet unser Sohn (2,5 Jahre) immer häufiger total aus. Er ist dem Baby gegenüber nicht agressiv, dafür aber bei uns. Er haut und tritt auf dem Wickeltisch, akzeptiert kein Nein. Läuft irgendetwas mal nicht nach seiner Nase (und wenn ...

von Glückskex 25.09.2014

Frage und Antworten lesen

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.