Christiane Schuster

Wutanfälle, schreien und weinen üben vor Spiegel, Gern auch andere Mama´s

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

unser Sohn ist 2 Jahre und 3 Monate. Er ist ein sehr selbstbewusster, sturer kleiner Kerl. Wurde Forumsgerecht erzogen: nie schreien lassen usw...

Er hat schon immer mal 2-3 Tage hintereinander einen Rappel, wo er sehr wütend und zornis ist. Nach 3 Tagen meist vorbei. Klar er bockt mal, schreit aber alles im Grenzen soweit. Er ist ein Mama-kind und liebt mich abgöttisch, ist sehr verkuschelt und möchte viel Zeit mit mir verbringen ( Buch, Auto spielen usw.), diese gebe ich ihn immer!

Seit ca. 3 Wochen hat sich alles verändert ohne Grund.
Er bekommr richtige Wutausbrüche. Es gibt nur NEIN, er will nichts : kein Inhalieren, anziehen wird schwerer, er schreit ganz heftig sobald er sein Willen nicht bekommt. Ablenken ist nicht mehr möglich, er ist so fixiert auf seine Wut und seinen Willen durch zu brechen. Er schreit das ganze Haus zusammen und wenn es sein muss über Stunden hinweg.

Wenn er z.b. inhalieren soll, er aber nicht will...dann haut er richtig auf mich ein, beißt und schreit ...er lässt sich nicht überzeugen..auch nicht ablenken...obwohl ich Meisterin war.
Er haut mich sobald er was machen muss was wichtig ist oder wenn er seinen Willen nicht bekommt! Er schreit dann so massiv, das ich oft wütende Blicke ernte!
Ich schwöre Ihnen, ich kann ihn nicht ablenken...

Lt. Kita übt er oft vor dem Spiegel das weinen und schreien...das hat er bereits mit 18 Monaten angefangen...

Was habe ich falsch gemacht? Alle reden auf mich ein, dass ich ihn nicht erzogen habe...das er Tyran ist...doch eigentlich ist er ja nicht nur so sondern auch sher liebevoll zu Baby´s und sher verkuschelt mit mir. Er will zur Zeit einen Rollenspiel und Mama's Baby sein, vielleicht weil in der Kita Baby's sind.

Wie soll ich reagieren wenn er mich haut ?
Was habe ich schon alles probiert :
Auszeit in Kinderzimmer, aber nur möglich zu Hause, ich habe ihn eine Verletzung vorgespielt als er mir das Auto entgegen geschmissen hat, ich habe so getan als würde ich heimlich mit Oma reden und Opa ( als Indirekte ansprache), ich halte ihn die Arme fest sobald er zuahuen will und sage immer wieder :NEIN es wird nicht gehauen!
Doch es hilft alles nichts.

Vorallem auch immer dieses Theater in der Öffentlichkeit, die Leute schauen, schütteln den Kopf und ich ernte diese fiesen Blicke, machmal bestärken ihnd ie leute sogar: Na da haben deine Eltern dich ganz schön geärgert wenn du so weinst ...weil er so ausdauernd schreit und so laut und so kraftvoll...er wird auch nicht müde von...ich ignoreire das zum. versuche das...ich sehe den fremden Leuten an, wie ätzend die das geschrei empfinden, nervtötend...weil er auch nicht aufhört!

Heute : ich ihn von der Kita abgeholt, er geht sehr gern in die kIta! Er hat mich begrüßt und dann wieter gespielt, also gebe ich ihn seine Zeit...da hat sich schon ein anderen Kind auf mich breit gemacht und wollte kuscheln...mein Sohn spielt...okay so räum auf und dann wollen wir nach Hause, einen großen Turm bauen, mal sehen wer zu erst am Schrank ist.
Hat geklappt, doch die Rutsche...ein mal Bitte...okay. Da bleibt er darauf sitzen...ich nehme also peinlich berührt mein Kind und gehe zu den Schränken...er schreit...als ich ihn anziehen wollte, fängt er an zu hauen...und zu beißen...schmeißt sich auf den Boden und bleibt liegen...Die Kita-Tante hat gesagt, dann einfach ignorieren...also habe ich mich hingestezt...und etwas gelesen...dann kan er nach 10 min....! Dann wollte er nicht ins Auto: ich habe 10 Minuten mit ihm gekämpft..er beißt udn haut ...und kratzt und schreit wiedermal nervtötend laut....irgendwann habe ich es geschafft...also ins auto rein Musik laut und ab nach Hause...er wollte nicht hoch....er hat mit Sabd auf mich geschmissen...bis ich ihn geschnappt habe...und ihn mir über die Schulter warf und hoch ging.

Zur Zeit will er grundsätzlich nie das was ich will...schon fast als trotz...und wehe er bekommt sein willen nicht.

SO langsam verzweifel ich...soviele Ratgeber habe ich gelesen....Die Kita-Tante sagt, wenn er mich haut soll ich mich umdrehen und gehen...sobald er hinterher kommt und mich weiter haut soll ich die Richtung wechseln und ihn mit ignoration bestrafen...ist das richtig?

Aber wie soll ich es machen, wenn es eilig ist...? oder wichtig wie inhalieren....

ich verzweifel langsam und mitlerweile denkt selbst der Papa das ich das Kind verzogen habe..zu viel verwöhnt usw....dabei weiß gerade er das uns sohn sehr fordern und stur und willenstrak ist....

Wie soll ich reagieren wenn er haut und wenn er beißt...wenn er anfängt zu weinen und zu schreien....mittlerweile fragt er nicht : Mama Lala Bitte...sondern knatscht und sagt dann Lala und knatscht weiter....ich sage ihm dann nein fürs weinen nicht...frag Mama richtig....

vielleicht haben Sie ein paar Tipps?

Meinen Sie ich bin Schuld...wie komme ich da wieder raus...?
Fehlt ihm was....

Wenn er mal nicht bockt...dann ist er absolut ausgeglichen, liebevoll zärtlich und an alles interessiert...

Wie soll ich in der Öffentlichkeit reagieren...wenn er mich da fast verbrügelt ...

Eine Mama hat mir mal gesagt: eine auf die Hand hauen...damite r merkt das es weh tut....das kann ich nicht und halte das auch für faksch wenn ich ihm was verbieten will...mir das aber anmaße..
aber wie reagiere ich richtig....vorallen in der öffentlichkeit und wenn es eilig ist....wie bringe ich ihm das benehmen bei...nicht betteln...

oh mannnnnn

das macht mich so traurig, dieses gefühl versagt zu haben...obwohl ich die 2 jahre nur ratgeber geleden habe...

lg

von xsara_emili am 27.02.2013, 21:25 Uhr

 

Antwort auf:

Wutanfälle, schreien und weinen üben vor Spiegel, Gern auch andere Mama´s

Hallo xsara_emili
Ihr Sohn durchlebt gerade mal wieder einen weiteren Entwicklungs- und sicherlich auch einen Wachstums-SCHUB. Während dieser Phase sind nahezu alle Kleinkinder unzufriedener und anhänglicher als gewohnt.
Ihr Sohn hat nun sein eigenes Ich entdeckt und möchte Vieles SELBER machen.
Wecken Sie darum seinen Ehrgeiz mit Fragen wie: "Meinst du, du kannst schon SELBER inhalieren (dir die Trainingswindel anziehen,...) oder soll ich dir lieber helfen?" Ein anschließendes entsprechendes Handeln mit möglichst großer Gelassenheit, aber auch Konsequenz sollte selbstverständlich sein.

Lassen sich keine Kompromisse schließen zwischen seinen und Ihren Wünschen, reagieren Sie auf sein bestimmtes NEIN mit einem ebenso bestimmten DOCH, Weil... und setzen Sie sich entsprechend durch.

Ist er bereits wütend, nehmen Sie ihn wortlos an die Hand und gehen Sie mit ihm zum Müll, wo er seine Wut hineinwerfen darf. Auch können Sie ihm mitfühlend ein Wutkissen, Softball o.Ä. reichen, damit er seine Wut rauslassen kann.
Haben Sie schon mal versucht das Hauen als Spiel aufzufassen und ebenso fröhlich in die Luft zu hauen?

Bitte lösen Sie sich von dem Gedanken etwas falsch gemacht zu haben: auch Mamas sind keine Übermenschen!!!
Statt weiterhin Ratgeber zu lesen empfehle ich Ihnen sich weitestgehend auf Ihr Bauchgefühl zu verlassen, da Niemand Ihren Sohn besser kennt und mehr liebt als Sie.
Wüßten die Anderen es mit ihren vorwurfsvollen Blicken besser, würden sie versuchen Ihnen und Ihrem Sohn zu helfen.-

Kopf hoch, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 28.02.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Wutanfälle bei abweichender Routine und nächtliches Aufstehen

Hallo Frau Schuster, gerne würde ich zu folgenden Sachverhalten mal Ihre Meinung einholen. Unsere Tochter ist nun 2,5 Jahre alt und befindet sich schon seit geraumer Zeit in der "Mach-ich-selbst"-Phase. Dabei ist sie sehr "ehrgeizig" und hat sich schon vieles angeeignet ...

von bofi2012 25.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Schlimme Wutanfälle vorm Mittagsschlaf - Krippen"tick"?

Hallo, ich bin gerade völlig verzweifelt. Mein 17monate alter Sohn führt sich seit einigen Tagen zum Mittagsschlaf hin auf, als wäre der Deibel persönlich in ihn gefahren. Er ist müde, wenn wir ihn allerdings hinlegen wollen-er schläft im Familienbett, dann flippt er regelrecht ...

von lilienfeuer 20.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Weinen/Schreien vor dem Schlafen und im Traum? - was tun?

Schönen guten Tag, meine Tochter (geboren Mai 2011) war bislang eigentlich meist eine sehr gute Schläferin. Seit einigen Wochen gibt es Probleme beim Einschlafen/Durchschlafen, von denen ich wissen möchte, ob sie normal sind bzw. ob ich mich diesbezüglich vielleicht anders ...

von brandneu 19.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen und Dauernörgeln

Liebe Frau Schuster, seit einiger Zeit kann man es meinem Sohn (4) fast nicht mehr recht machen. Das fängt schon morgens beim Aufstehen an. Sobald er in den Kindergarten gehen soll, fängt er an zu mosern, dass er dort nicht hin möchte. Hole ich ihn mittags wieder ab und ...

von Kate101 18.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Tragen mit 1 Jahr...und weinen bei Abgabe zur Krippe

Hallo Frau Schuster Ich schreibe Ihnen das erste Mal, unser kleiner Johan wird in einer Woche 1 Jahr alt. Seit ein paar Wochen krabbelt er mir ständig hinterher, zieht sich an meinen Hosen hoch und will auf den Arm. Wenn ich dies nicht direkt erfüllen kann (und will) dann ...

von kboettner77 12.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Was tun bei Wutanfällen?

Mein Sohn, 11 monate, korrigiert 9 monate, zwiilingskind, ist seit beginn des jahres in der krippe und hat sich dort gut eingewöhnt. Seit einiger zeit schläft er nachts schlecht: ab ca. 23 uhr etwa stündliches aufwachen, z.t. Einsschlafen nach kurzer beruhigung, z.T. erst nach ...

von weiniweini 06.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Tochter 4,5 Jahre Wutanfälle und schlafen

Hallo, habe im Moment ein paar Probleme mit meiner "großen"! Maus. Sie wird im April 5 und ist immer ein liebes aber sehr zeitintensives Kind gewesen. D.h. sie hat uns schon immer gefordert, wollte lesen spielen etc. Sie kennt inzwischen alle Buchstaben kann bie 10 rechnen, ...

von Prötlersen 01.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Tochter 15Monate Wutanfälle

Hallo, meine Tochter jetzt bald 16Monate hat immer mehr immer wieder starke Wutanfälle wenn ihr was nicht passt Alleine beim Anziehen wenn wir nach draußen wollen, Sie wirft sich hin, schlägt um sich mit ihren Händchen und brüllt wie am Spieß. Nachts will ich sie zudecken ...

von flatze101 18.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wie gehe ich mit Wutanfällen bei meiner 6 Monate alten Tochter um?

Hallo, meine Kleine ist jetzt 6 Monate alt und schon seit einiger Zeit wütet sie, wenn sie Spielsachen im Mund hat. Sicherlich könnten das die Zähne sein,aber das kann ich nicht immer glauben. Schlimm ist auch,dass ich auf gar keinen Fall ohne sie den Raum verlassen darf. Es ...

von nicol2012 16.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Wutanfälle + Essen 4 Jähriger

Liebe Frau Schuster, wir haben momentan (wieder) massive Probleme mit unserem Sohn, der im März 4 Jahre alt wird. Er hat 2 jüngere Geschwister (die Schwester wird im Februar 2, der Bruder ist 6 Wochen alt). Er geht seit vergangenen April in den Kindergarten. Insgesamt ist ...

von Liliana82 16.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutanfälle

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.