Christiane Schuster

Wie reagieren, wenn Kinder alles durch die Gegend werfen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Guten Tag,

mein Sohn wird am Sonntag 2 Jahre alt und steckt derzeit in einer Phase, wo er alles durch die Gegend pfeffert, was mich ziemlich frustriert. Wenn wir ins Bad gehen, reißt er die Handtücher von den Haken und wirft sie auf den Boden. Während ich das Essen vorbereite, nimmt er die Magnetbuchstaben vom Kühlschrank und wirft sie im hohen Bogen durch die Luft oder er greift sich mein Kleingeld vom Tisch, öffnet die Kellertür und schmeißt es die Treppe runter (wie kommt ein Zweijähriger nur auf so eine Idee?!). Leider geht das manchmal auch mit Schäden ab, wenn er beim Werfen fast ein anderes Kind trifft oder seine Autos Löcher ins Parkett schlagen. Ich kann mir sein Verhalten nicht erklären, denn als noch Einzelkind bekommt er eigentlich den ganzen Tag über genügend Aufmerksamkeit und Liebe.

Ich versuche, seinem Handeln immer Konsequenzen folgen zu lassen, indem ich ihn veranlasse, wieder aufzuräumen, was so leidlich und mit meiner Hilfe klappt, und mit ihm ernst und bestimmt rede, warum ich sein Tun nicht gut finde. Das scheint aber wenig Eindruck auf ihn zu machen.

Muß ich dieses Verhalten ernst nehmen, oder ist das eine "normale" Phase, die sich demnächst von alleine wieder gibt? Ich mache mir vor allem deshalb Sorgen, weil mein Sohn im Juli ein Brüderchen bekommen wird, so daß ich dann wirklich nicht mehr so viel Zeit für haben werde. Ich mag mir kaum vorstellen, was er sich dann für Sachen ausdenken wird, um mich zu provozieren.

Vielen Dank für Ihre Tips,

Gruß Ina G.

von Ina G. am 11.04.2000, 21:22 Uhr

 

Antwort auf:

Wie reagieren, wenn Kinder alles durch die Gegend werfen

Hallo Ina
Ihr Sohn probiert seine Grenzen aus. Erst, wenn er erkannt hat: bis hierher und nicht weiter, wird er aufhören, auf diese Weise die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.
Besprechen Sie mit ihm die Folgen, wenn er gewisse Abmachungen nicht einhält. Z.B.: "Wirfst du in der Küche mit Magnetbuchstaben herum, musst du während der Essensvorbereitung in deinem Zimmer bleiben, da ich sonst nicht fertig werde." Oder: "Wirfst du die Handtücher auf die Erde, kannst du nur an meiner Hand das Bad benutzen. Dann bist du noch zu klein um allein die Hände zu waschen." Die herum geworfenen Gegenstände in seinem Zimmer räumen Sie nach vorheriger Absprache für eine Weile ganz weg, auch, wenn er sie dann vermisst.
Versuchen Sie durch unbedingt konsequentes Verhalten Ihrem Sohn zu zeigen, wo seine Grenzen sind.
Bereiten Sie ihn ausreichend auf seinen Bruder vor, damit er möglichst keinen Grund zur Eifersucht haben wird.

Starke Nerven und: bis bald?

von Christiane Schuster am 12.04.2000

Antwort auf:

Wie reagieren, wenn Kinder alles durch die Gegend werfen

Wir haben das gleiche Problem! Unser Sohn ist jetzt 16 Monate alt und es läuft genauso ab, wie bei Dir. Bin gespannt auf die Antworten!!

Gute Nerven wünscht eine "Leidensgenossin".

von Susanne am 12.04.2000

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.