Sylvia Ubbens

Wenn Kinder nicht hören und nur schreien

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,
Eigentlich hatte ich gehofft, nie um Hilfe bitten zu müssen. Jetzt brauch ich sie aber doch. Es geht um meine kleine, 2 1/4 Jahre. Sie ist unwahrscheinlich temperamentvoll. Von Geburt an ein Schreier. Wie kommen wir mit ihr auf den richtigen Weg? Ich schilder einfach mal verschiedene Situationen.
Wir essen Mittag, sie sitzt in ihrem Stuhl, ihr steht das Essen nicht an, will was anderes. Gibt es nicht. Schiebt oder schmeißt ihren Teller weg. Schreit wie wild rum. Sie tritt. Wir nehmen sie aus dem Stuhl, setzen sie auf dem Boden. Sie schreit weiter, liegt und stammelt. Lässt sich nicht beruhigen. Will keine Nähe. Ignorieren sie. Nach vielen Minuten hört das auf und mit viel Glück kommt sie noch mal zum Essen. Wie können wir die Situation entspannen?
Wenn sie Sachen will die sie nicht darf, tobt sie auch wie wild und schreit.wir kommen nicht mehr zu ihr durch. Zulassen was sie will, können wir aber auch nicht. Vermeiden können wir auch nicht immer alles. Dieses schreien bei allem was nicht so läuft wie sie es will. Wie bekommen wir sie ruhig. Wir können nicht mehr,  sie ist furchtbar laut und schreit ständig.
Und ganz schwierig, draußen, sie will partout nicht an die Hand und ohne rennt sie weg. Packen wir sie trotzdem an der Hand, lässt sie sich hängen und schreit. Alleine läuft sie oft nicht vernünftig. Müssen hinter ihr her rennen. Bleibt stehen, geht nicht weiter. Rennt auf die Straße. Buggy will sie dann auch nicht. Wie lernt sie draußen vernünftig zu laufen?
Danke und LG

von Wasmussdasmuss am 05.04.2021, 12:50 Uhr

 

Antwort auf:

Wenn Kinder nicht hören und nur schreien

Liebe Wasmussdasmuss,

stellen Sie mittags die verschiedenen Komponenten des Essens auf den Tisch und Ihre Tochter kann entscheiden, ob sie beispielsweise Kartoffeln, Gemüse und Fleisch oder nur eine der Komponenten essen möchte.
Geben Sie immer nur wenig auf den Teller, so dass nicht zu viel Essen runterfällt. Wird der Teller geschmissen, ist die Mahlzeit beendet. Erklären Sie es Ihrer Tochter ein paar Tage lang direkt vor den Mahlzeiten und handeln dann auch konsequent.

Müssen Sie ein Nein aussprechen, weil Ihre Tochter etwas möchte, was sie nicht darf, dann bieten Sie gerne ohne das Nein auszusprechen eine Alternative an. "Mit dem Wasser kannst du jetzt nicht spielen. Ich kann dir aber die Knete holen." Gibt es bestimmte Dinge, die Sie Ihrer Tochter regelmäßig verwehren müssen, so legen Sie diese bestenfalls außer Sichtweite, so dass erst gar keine Begehrlichkeit entsteht.

Setzen Sie Ihre Tochter, sobald Sie mit ihr raus gehen, in den Buggy. Gehen Sie mit ihr an Orte, wie in den Park oder in den Wald, wo sie gefahrlos laufen kann. Üben Sie hier mit ihr, dass sie auf Ihr Stopp hören oder auch mal kurz an der Hand laufen muss.

Wird Ihnen das Geschrei zu viel, sagen Sie Ihrer Tochter gerne auch mal, dass Sie wegen des Geschreies kurz den Raum verlassen und tun dies dann auch. Atmen Sie einige Male bewusst ein und aus und gehen gestärkt wieder in die Nähe Ihrer Tochter, damit sie sich in Ihrem Beisein beruhigen kann.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 06.04.2021

Antwort auf:

Wenn Kinder nicht hören und nur schreien

Herzlich willkommen in der autonomiephase (gerne auch Trotzphase genannt).

Das Verhalten eurer Tochter ist anstrengend, aber völlig normal. Meine Tochter war (und ist zeitweise immernoch) extrem willensstark und hat diese Phase maximal ausgelebt. Wichtig sind jetzt ganz klare Regeln und Grenzen.
Sie wirft den Teller? Dann ist essen zuende. Sie verhungert nicht, lernt aber das sie damit nicht durchkommt. Je nach Situation kannst du ihr auch anbieten das sie wieder an den Tisch kommen darf, wenn sie sich beruhigt hat und bereit ist zu essen.
Sie läuft nicht an der Hand, rennt weg oder auf die Straße? Dann bleibt sie im buggy. Bietet ihr die Wahl, entweder an die Hand, oder in den buggy. Lasst Sie irgendwo im Park oder im Wald frei laufen. Da ist es ungefährlich wenn Sie nicht hört und wegläuft.

Wenn Sie in Ihrer Wut, ihrem Frust, ihrem gefühlschaos keine Nähe will, ist das OK. Aber ignorieren ist nicht so schön. Meine Tochter war auch so. Ist sie immernoch. Ich gebe ihr den Raum den sie braucht, sage ihr aber das ich gerne für sie da bin und sie tröste oder in den Arm nehme wenn sie dafür bereit ist. Meine Tochter musste und muss zeitweise immernoch einmal komplett aus der Situation raus um runter zu kommen bevor sie dann meine Nähe sucht und kuscheln kommt.

Das dauert ne Weile, aber ihr werdet diese Phase meistern und gestärkt daraus hervorgehen.

von HannahsMom am 05.04.2021

Antwort auf:

Wenn Kinder nicht hören und nur schreien

Naja, wie du schon sagst: alles zulassen geht eben nicht. Und wenn sie draußen wegrennt, muss sie eben an die Hand oder in den Buggy. Da gibt´s doch keine Diskussion. Oder ihr müsst eben leider wieder nach Hause gehen.
Beim Essen würde ich ihr momentan den Teller gar nicht zur freien Verfügung hinstellen, sondern von vorne herein festhalten. Sie kann gerne essen - aber den Teller werfen geht eben gar nicht und deswegen musst du ihn leider festhalten. Das versteht sie auch - wann sie sich entsprechend ruhiger verhält .... naja, manche Kinder sind halt seeehr ausdauernd ;-)
Ich denke, ihr müsst einfach immer konsequent sein und ihr auch im Vorfeld sagen, wie etwas laufen soll und was passiert, wenn es nicht so läuft. Also Essen gerne ohne Teller festhalten - fliegt der Teller weg, ist das Essen beendet. Sie wird deswegen nicht verhungern :-)
Sie bleibt draußen bei euch oder muss an die Hand, Buggy oder es geht sofort nach Hause. Das Gezetere werdet ihr leider aushalten müssen.
Gerne kann sie ja mitentscheiden: möchte sie Nudeln mit oder ohne Soße? Möchte sie den roten oder den grünen Pullover?
Will sie an der Hand laufen oder im Buggy sitzen?
Bei allem bestimmt ihr den Rahmen, sie darf im Detail mitentscheiden. Will sie das alles nicht, dann Pech und ihr macht, wie ihr es gerne hättet.
Sie schreit zu Hause sehr laut rum - "das ist mir zu laut, deswegen gehe ich mal raus (aus dem Zimmer)/ein Stück weiter weg".

von cube am 06.04.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Zwillinge schreien immer beim aufwachen

Hallo Frau Ubbens, Meine Zwillingsjungs, 17 Monate alt, schlafen in einem Kinderzimmer, jeder in seinem eigenen Bett. Das Einschlafen zwischen 19:15 und 20:00 uhr klappt meistens Recht gut, und auch in der Nacht läuft es ganz gut. Manchmal wacht einer der beiden auf und weint, ...

von ZwiMaKoMa19 02.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Plötzlich schlechter Schlaf u. vermehrtes Schreien

liebe Frau Ubbens Meine Tochter, viereinhalb Monate alt, hat von Anfang an glücklicherweise sehr gut geschlafen, d.h. jeweils circa von 23-6 (+/ -1 Stunde) durchgeschlafen. Seit zweieinhalb Wochen aber hat sich ihr Schlafverhalten plötzlich verändert: Damit begonnen, dass sie ...

von luna2 29.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schaden durch extremes Schreien

Guten Tag Frau Ubbens, meine zweite Tochter ist 8,5 Monate alt und mag schon seit Geburt an das Auto fahren nicht bzw fast jede Fahrt ist ein Horrortrip. Sie schreit und schreit und fängt schon an zu Husten und bekommt rote Flecken im Gesicht. Mir blutet jedes mal das Herz ...

von Malunasun 03.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien

Hallo Frau Ubbens, Ich war letztens mit dem Kinderwagen unterwegs und habe dabei telefoniert. Irgendwann hat meine 3-Monate alte Tochter angefangen zu weinen, ich habe sie dann erstmal 5-10 min. quasi nebenbei betütelt, während ich weitertelefoniert habe. Als ich merkte, das ...

von Romy13 04.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien und weinen- Bewegung

Liebe Frau Ubbens, Meine Tochter ist knapp über 8 Monate, ziemlich aktiv und neugierig, extrem wach und saugt alles auf wie ein kleiner Schwamm, allerdings kann sie sich noch nicht fortbewegen. Nur drehen, sie trainiert natürlich, versucht zu krabbeln oder robben, schafft ...

von BarbaraT 15.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

KInd 20 Monate unzufrieden / kann sich nur durch schreien&quengeln ausdrücken

Liebe Frau Ubbens, ich habe noch eine weitere Frage. Unsere Tochter ist seit jetzt fast schon 3 Wochen ziemlich unzufrieden und launisch. Sie ist oft frustriert wenn sie etwas nicht alleine schafft und/oder wir sie nicht verstehen - das verstehen wir auch, dass das nervig ...

von Mucki32 25.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Zum einschlafen schreien lassen

Guten Morgen, seit jeher haben wir das Problem das die kleine, 8 Monate nicht einschläft. Abends geht es, auch nicht schön aber geht. Abends wickeln, Flasche, ins Bett in den Schlafsack. Wir sitzen daneben und begleiten sie in den Schlaf. Sie wird nachts noch einmal richtig ...

von MeineKleineMaus 28.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Nächtliches Schreien

Hallo Frau Ubbens, Mein Sohn (18Monate) war letzte Woche Krank. Er wachte Nachts mehrmals auf und weinte sich die Lunge aus dem Leib. Jetzt wo er wieder Gesund ist geht es ihm tagsüber blendend. Nur hat er es sich jetzt zur Angewohnheit gemacht Nachts aufzustehen und los zu ...

von TwinnnnyMum 20.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Schreien

Guten Tag, Mein Sohn genau 2 liebt seinen Papa schon immer überalles. Die beide haben eine sehr enge und gute Bindung. Auch zu mir hat er eine gute Bindung. Ich bin komplett zu Hause und jeden Tag mit ihm. Er hat keine Geschwister und bekommt natürlich sehr viel ...

von Julia88 14.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Plötzlich weinen und schreien bei einschlafen

Hallo Ich bin grade mächtig am verzweifeln ob ich alles so richtig mache Meine Maus ist 21 Monate und wird noch gestillt sie hat leider kein besonders großes Interesse am essen. WIR versuchen sehr Bedürfniss orientiert zu erziehen gehen sehr stark auf sie ein . Reden ...

von Hummelbambi 21.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schreien

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.