wem soll ich glauben

Antwort in der Beratung Erziehung

Mein Senf dazu:

eine solche Aussage sollte niemals missachtet oder ins Lächerliche gezogen werden. Ich finde es toll, dass du dir darüber Gedanken machst und es nicht als unangenehmes Thema links liegen lässt.
In dem Alter deiner Kinder ist das Thema Sexualität immer interessanter. Viele trauen sich nicht mit Erwachsenen darüber zu sprechen, weil es ihnen peinlich ist und informieren sich so über gleichaltrige oder jüngere Kinder. Sei es durch gucken oder anfassen. Es ist nicht unüblich, dass Kinder sich auch im Kitaalter gegenseitig erkunden möchten.

Ich würde niemanden beschuldigen, da es einfach nicht ganz klar ist, dennoch schlage ich vor mit ihnen gemeinsam darüber zu sprechen und ohne den Großen strafend anzuschauen zu erklären, dass dies etwas ist was natürlich nicht geht und die Kleine verletzen könnte.
Vielleicht sogar mit den Kinder einzeln über das Thema Sexualität sprechen und ihnen das Thema näher bringen, damit sie Bescheid wissen, aufgeklärt sind und vor allem wissen, dass ein Penis nicht giftig ist.

Es ist Ansichtssache wie sehr man Kinder in welchem Alter aufklären möchte. Das Wissen könnte neugierig auf mehr machen oder aber es stillt das Interesse und sie können verantwortungsvoll damit umgehen.

Sexualität ist nichts schmutziges, aber es muss klar sein, dass man solches nur haben/machen/geben darf, wenn es der andere auch möchte.

LG

von Lindos am 16.02.2015, 18:18 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.