Christiane Schuster

Weinerlich

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

meine Tochter (3 1/4) ist ständig weinerlich. Wegen jeder Kleinigkeit gibt es dicke Tränen. Besonders schlimm ist es seit sie einen Bruder hat ( 10 Monate). Ich weiss nie genau wie ich reagieren soll. Manchmal nervt es so extrem dass ich sauer werde und beim nächsten Mal nehme ich sie in die Arme. Nicht unbedingt konsequent. Aber man ist ja nicht jeden Tag gleich drauf. Und ein total aufgelöstes Kind bringt einen doch immer wieder dazu es in den Mittelpunkt zu stellen. Ich denke manchmal schon das es nur eine Masche ist aber auch meine Heilpraktikerin hat bereits gesagt sie mache einen traurigen Eindruck.
Vielen Dank für die Antwort.
Liebe Grüsse Kessi

von Kessi am 13.12.1999, 22:47 Uhr

 

Antwort auf:

Weinerlich

Hallo Kessi
Für Ihr Sauer-Sein habe ich größtes Verständnis: Auch Mütter sind nur Menschen, wie Kinder auch! Es wäre jetzt für mich wichtig zu wissen ob Ihre Tochter den Kindergarten besucht. Vielleicht fühlt sie sich abgeschoben, weil Sie sich mehr um den Bruder kümmern müssen. Es könnte dann auch sein, dass sie sich in einer so großen Gruppe mit ihren Problemen alleingelassen fühlt. Vielleicht rührt ihre Traurigkeit aber auch daher, dass sie keinen gleichaltrigen Spielpartner hat. In dem Fall kann ich Ihnen nur raten in der Nachbarschaft nach gleichaltrigen Kindern zu fragen oder eine Spielgruppe, bzw. Eltern-Kind-Gruppe zu besuchen. Schön wär`s eine Nachricht zu erhalten, wenn Ihre Tochter wieder lachen kann.

von Christiane Schuster am 15.12.1999

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.