Sylvia Ubbens

Was mache ich falsch?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo, mein Sohn war/ist ein Schreikind.Er ist mittlerweile 3 Jahre alt(geht ab Sep.in KIndi) er war komplett in Betreuung mit mir zuhause. Er schreit sehr schnell und hat bis 2.5.j bei uns im Elternbett geschlafen weil er noch immer jede Stunde wach wurde und weinte. Ich habe keine Entlastung durch Familienangehörige. Ich habe ihn immer bespasst und war viel draussen mit ihm.Er ist echt schlau für sein Alter,redet sehr gut (gefühlt den ganzen Tag) kann LÜK und Denkspiele für 4-6j ohne Probleme,kann 50teilige Puzzle in 10 Minuten zusammenlegen,in Zahlenreihen fehlende Zahlen erkennen usw.er kann sich an jedes Detail erinnern. Mein Problem:er kann sich nicht eine Sek alleine beschäftigen,er stört jedlichges Gespräch zwischen meinem Mann und mir. Zu dritt unterwegs zu sein ist sehr anstrengend,immer will er der Mittelpunkt sein,selbst wenn er auf meinem Schoss sitzt und ich ihn streichle,er stört das Gespräch zwischen mir und meinem Mann. Wenn man dem Haushalt nachgehen muss und ihm auch liebevoll erklärt,dass wir nun was erledigen müssen und wir jetzt nach 1h Spielen mit ihm etwas anderes machen müssen,versucht er durch negatives Verhalten zu stören.ich versuche ruhig zu bleiben was mir aber auch nicht immer gelingt. Er puhlt sich seit einiger Zeit aus Nervosität ständig die Nagelhaut am Daumen auf. Er bekommt von uns sehr viel Lob Anerkennung, Zuwendung, Spiel, sobald das wegfällt wird er unangenehm.ich weiss nicht ob man ihn zu sehr verwöhnt oder eben noch mehr Aufmerksamkeit geben soll. Er sucht mehr den Kontakt zu Erwachsenen und möchte sich mit Ihnen unterhalten. Er geht auf dem Spielplatz mehr auf die Erwachsenen zu,da die Kinder oft nicht antworten oder weglaufen. Allerdings verhält er sich im Umgang mit anderen Kindern sehr rücksichtsvoll, aufgeschlossen und selbstsicher. Ist mit meinem Kind alles in Ordnung? Habe ich ihn zu sehr verwöhnt mit Aufmerksamkeit und Liebe?ist er unter- oder überfordert? Ich danke Ihnen wirklich sehr! Was kann ich verbessern?(und ja, wir sind wirklich viel draussen auf Spielplatz, Laufrad und co...aber das geht halt auch nicht immer) er wirkt ständig enttäuscht und dramatisiert auch jede Situation...
Vielen lieben Dank!

von Julia88 am 12.08.2020, 01:15 Uhr

 

Antwort auf:

Was mache ich falsch?

Liebe Julia88,

Ihr Sohn ist von der geistigen Entwicklung eher weit. Sich nicht alleine beschäftigen können und Aufmerksamkeit suchen, können Anzeichen für eine Unterforderung sein, können aber auch einfach "nur" alterstypische Erscheinungen sein.

Haben Sie ein wenige Geduld. Ihr Sohn kommt bald in den Kindergarten. Es werden neue Herausforderungen auf ihn warten. Dies kann nach ein paar Wochen zu entspannteren Zeiten zu Hause führen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 12.08.2020

Antwort auf:

Was mache ich falsch?

Verwöhnt hast du ihn sicher nicht. Aber er ist es nun mal Zeit seines Lebens gewöhnt, hauptsächlich mit Erwachsenen den tag zu verbringen und deren mehr oder weniger ungeteilte Aufmerksamkeit (Mama) zu bekommen.
Dazu testen 3-jährige eben gerne aus, wie weit sie alles selbst bestimmen können - sie sind ja schon groß ;-)
Und offenbar habt ihr eben ein Kind, das viel Beschäftigung braucht, sich noch schlecht alleine beschäftigen kann - das ist nichts total ungewöhnliches.
Er muss einfach langsam lernen, dass andere Menschen auch Bedürfnisse haben bzw. Grenzen.
Wenn ihr euch unterhaltet und er stört euer Gespräch - sag ihm freundlich aber bestimmt, dass ihr euch gerade unterhaltet und er gleich dran ist. Und dann redet ihr weiter. Auch wenn er dazwischen quwakt. Das ist anstrengend, ja - aber er wird merken, dass ihr es ernst meint. Genau so, wie ihr ernst meint, dass er danach angehört wird.
Rede dann nicht immer wieder auf ihn ein. Dadurch bekommt ja er ja dann doch die gewünschte Aufmerksamkeit. Ich würde im Zweifelsfalls auch ihn mal runter setzen. Wenn ihr euch unterhaltet, dürft ihr das auch, ohne dass er dabei Aufmerksamkeit durch Schoß, streicheln etc bekommt.
Ich glaube nicht, dass ihr ihn verwöhnt habt - aber das ihr eure Grenzen deutlicher machen müsst.

von cube am 12.08.2020

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.