*
Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

 

Warum ist meine Tochter nur noch am Weinen ?

Hallo.

Meine Tochter wird im April 3 und sie ist immer ein sehr fröhliches &aufgewecktes Energiebündel gewesen aber seit ca. 1 Woche weint sie bei jeder Kleinigkeit. Sie war schon immer ein sehr emotional veranlagtes Kind was auch immer schön & ok war aber jetzt wird es von Tag zu Tag schlimmer und ich weis nicht mehr weiter.
Sie weint wenn ich ihr das falsche trinken gebe, wenn sie was nicht alleine machen darf, wenn ihr was runterfällt, wenn sie was nicht findet, wenn ich nicht schnell genug reagiere, wenn sie ihren willen nicht kriegt und soo viele mehr situationen. Sie lässt sich dann auch kaum beruhigen und ganz schlimm ist es abends. Zudem kommt noch dieser Plötzliche drang nach Trinken. Sie war schon als Baby eine gute Trinkerin und ich weis das sie auch nicht zuviel trinken kann aber mittlerweile geht das im halben stunden Takt das sie nach nenn Becher trinken fragt und den auch komplett leert. Auch das wird abends immer noch schlimmer sie trinkt, ich frage ob sie fertig ist, sie sagt ja und sowie ich den Becher wegstelle fängt sie an zu weinen und zu schreien das sie was trinken will. Ich weis nicht mehr weiter. Die letzten 2 Abende ist sie weinend auf meinen Arm eingeschlafen vor erschöpfung da ich sie egal mit was nicht beruhigt bekommen habe.


Ich danke schonmal im vorraus für eine Antwort

von vanymami2016 am 05.02.2019, 20:02 Uhr

 

Antwort:

Warum ist meine Tochter nur noch am Weinen ?

Liebe vanymami2016,

meine Vorrednerinnen haben schon sehr gut geantwortet, so dass ich dem nichts Neues mehr hinzufügen kann. Kurze Zusammenfassung:

- Ob die Trinkmenge organisch begründet ist, sollten Sie beim Kinderarzt abklären lassen.
- Ihre Tochter befindet sich in der Trotz- und Autonomiephase. Weitere Erklärung siehe meine Vorrednerin.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 06.02.2019

Antwort:

Warum ist meine Tochter nur noch am Weinen ?

Diesen riesigen Durst würde ich schon mal beim Arzt abklären lassen. Da sie die Becher ja tatsächlich leert, ist es scheinbar nicht nur eine Ausrede und wenn da im Stoffwechsel irgendetwas durcheinander ist, wofür Dauerdurst ein Anzeichen sein KANN, dann schlägt das sicher auch aufs Gemüt.

von schneeziege08 am 05.02.2019

Antwort:

Warum ist meine Tochter nur noch am Weinen ?

Das ist eine gute Frage.
Bei mir ist das genauso. Mein Sohn wird im Mai 3 und ist von morgens bis abends nur am weinen, schreien, toben... Ich bin echt verzweifelt. Bin gespannt auf die Antwort.

von purzel87 am 06.02.2019

Antwort:

"Trotz"- bzw. Selbstbehauptungsphase

In dem Alter sind die Kids soweit, tatsächlich alles selbst machen zu wollen - und ein Verbot stößt dann eben auf Gegenwehr. Das ist bei dem einen Wut, bei dem anderen eben Verzweiflung. Ebenso wie Dinge, die nicht so klappen, wie gewünscht. Die Frustrationstoleranz muss sich erst entwickeln. In dem Alter, in dem die Kinder immer mehr können, mehr verstehen und dementsprechend auch mehr selbst machen und entscheiden wollen kommt es einfach zu diesen - für beide Seiten! - anstrengenden Situationen.
Ich würde versuchen, sie möglichst viele Dinge selbst tun/entscheiden zu lassen. Die Bestimmungsmacht bleibt aber dennoch bei dir. Also zB Kleidung - du bestimmst 2 Oberteile dem Wetter angemessen - unter diesen darf sie nun selbst entscheiden, welches sie anziehen möchte.
Wenn etwas nicht so klappt wie sie gerne hätte, dann darfst du sie natürlich trösten bzw. dein Verständnis für ihren Ärger/Frust äußern und auch versuchen, sie (evt. schon vorher?) abzulenken - aber gehe nicht übermäßig auf großes Gezeter ein im Sinne von alles versuchen, um sie zu beruhigen. Du kannst in solchen Momenten da sein - aber du wirst ihren Mißerfolg ja nicht ändern können.
Abends wird es damit etwas zu tun haben, dass sie natürlich nicht ins Bett will - es kann aber auch sein, dass sie nun in das Alter gekommen ist, in dem Dinge eben Ängste verursachen. Da kann der Schatten der Straßenlaterne plötzlich erschreckend sein. Da müsstest du genau schauen, ob es Ängste sind oder eher "nicht wollen". Bei letzterem hilft dann eben auch nur liebevolle Konsequenz. Keine langen Diskussionen und Erklärungen - dein Kind wird dir nicht den Gefallen tun, Verständnis für deine Worte zu zeigen und deswegen brav in´s Bett gehen ;-)

Bzgl. des Trinkens: wenn das so extrem geworden ist und sie tatsächlich auch alles austrinkt, würde ich das mal ärztlich überprüfen lassen. Muss sie denn dann auch entsprechend oft Pipi?

Bzgl. des "Becher wegstellen und dann doch noch trinken wollen": das ist eigentlich auch typisch in diesem Alter - sich nicht entscheiden können. Normalerweise würde ich jetzt sagen, das muss sie nun eben auch lernen, dass man nicht immer alles 5 mal hin- und her und vor- und zurück haben kann - aber da du sagst, sie trinkt so extrem viel ... lass das mal vom Arzt abklären. Vielleicht ist es hier tatsächlich der Durst und nicht das "Spiel" um die Entscheidungsfindung.

von cube am 06.02.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Wie bringe ich meine Tochter Ruhig schlafen ohne Weinen?

Hallo, ich hatte letzte Woche schon mal geschrieben. Also ich habe die Schlafenszeiten geändert von meiner Tochter. Es ist nicht besser geworden. Im Kita schläft sie 1,5 - 2 Std, daheim leg ich sie nicht mehr und Abends bring ich sie halbe Std später ins Bett. Sie schreit aber ...

von fdb 30.11.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weinen, Tochter

Meine Tochter (fast 2 Jahre) nur noch am weinen, schreien und um sich schlagen..

Hallo. Ich habe ein großes anliegen und bin mittlerweile echt am ende weil ich nicht mehr weiß was ich tun kann. Meine Tochter wird im Dezember 2 Jahre alt, und weint, schreit und schlägt nur noch um sich egal wo man ist. Ich hole sie von der kita ab, sie weint und ...

von CindyCupcake 09.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weinen, Tochter

Warum fängt meine Tochter immer an zu weinen?

Hallo, ich weiss nicht mehr weiter meine fast 6 Jahre alte Tochter fängt bei jedem bisschen an zu weinen, oft auch ohne ersichtlichen Grund . Ich habe versucht mit ihr zu reden aber sie sagt mir immer sie wüsste nicht warum das so ist . Auch ist es nicht so das wenn sie weint ...

von Superzicke 02.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weinen, Tochter

Weinen beim Mittagsschlaf - TaMu verlässt den Raum

Liebe Frau Ubbens, meine Tochter (19 Monate) geht seit ca 6 Wochen zur Tagesmutter. Wir hatten anfangs ein sehr gutes Gefühl mit ihr und unsere Tochter geht auch nach wie vor gerne hin. Allerdings gibt es beim Mittagsschlaf Probleme, da unsere Tochter nicht alleine ...

von Quenn 11.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Verbote und weinen.

Liebe Frau Ubbens, Unser Sohn ist 21 Monate alt und ein sehr temperamentvolles Kind. Ich würde gern wissen wie ich am besten reagiere, wenn ich ein Verbot aussprechen muss,z.b. dass er nicht das SchmierMesser vom Tisch haben darf, und mein Kind dann mit extremen weinen ...

von petitecoure 14.08.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Eingewöhnung- Kurzes weinen beim abgeben

Hallo Frau Ubbens, mein Sohn wird im August 2 Jahre alt und wir gewöhnen ihn zurzeit in die Kita ein. Eingewöhnt wird nach dem Berliner Modell. Die Erzieherinnen sind sehr lieb und einfühlsam, und das Vertrauen von meiner Seite aus auf jeden Fall da. Was mir trotzdem ...

von JonisMam 20.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weint wenn andere Babys weinen

Hallo . Mein s8hn ist etwas über 9 Monate alt . Er tut sich schon immer schwer zu jemand anderen zu gehen. Seit er 7 monate ist weint er laut stark bis er wieder zu mir oder seinem papa kann. Generell ist er seit gut 1 Monat weinerlich . Robbt und weint solange bis man ihn ...

von MoDa 31.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen auf dem Weg in die Kita Gruppe

Liebe Frau Ubbens, Unser Sohn ist nun 20monate und seit seinem 1. Geburtstag in der Kita. Er ist bisher immer gerne gegangen, hat dies auch immer auf Nachfrage uns mit Nicken bestätigt. In der Umkleide nehmen wir uns an die Hand und laufen die 5m bis zur Gruppentür. Dann ...

von PaChriPa 28.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen im Kiga

Meine Tochter ist jetzt 5 Jahre alt und geht seit ihrem ersten Lebensjahr in die Betreuung. vom 1. Bis zum 2. Lebensjahr war sie in einer privaten Betreuung und ab dem zweiten Lebensjahr in den Kindergarten,in dem sie jetzt ist. Jeden Morgen, wenn ich sie bringe, weint sie und ...

von Fincho 24.05.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Ängstlich und weinen in Kita

Sehr geehrte Frau Ubbens Mein grosser Sohn ist gerade 2 geworden. Er ist sehr sensibel, vieles macht ihm Angst, besonders andere Kinder. Bei Erwachsenen ist er fröhlich, frech und singt und lacht die ganze Zeit. Bei Kindern weint er haltlos und verzweifelt, wenn eines sein ...

von NinaBeck 13.03.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.