Christiane Schuster

Verhalten im Kindergarten

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo,
ich mache mir zZt. ein paar Gedanken über meine Tochter 3 J.2Mon. Sie ist seit November 2010 im Kindergarten. Wir hatten sie schon frühzeitig darauf vorbereitet und sie hatte sich schon lange darauf gefreut, dort hinzugehen und ich konnte sie auch direkt ohne Eingewöhnung dort hinbringen. Sie hat noch nicht einen Tag geäussert, das sie dort nicht hin möchte. Eher im Gegenteil, sie geht total gerne und es gab wirklich noch keine Krise. Abholen ist auch nicht schlimm, sie geht genauso gerne auch wieder nach Hause und freut sich riesig wenn ich komme. Sie redet auch nur positiv vom Kindergarten.
Jetzt hatten wir gestern ein Gespräch im Kindergarten mit den Erzieherinnen. Die haben gesagt, das es sehr ungewöhnlich ist, das sie noch nicht einmal in der Zeit ungerne gekommen ist, das sie nicht einmal Theater gemacht hat. Ausserdem sagten sie das unsere Tochter gerade in der ersten Zeit bei den anderen Kindern oft angeeckt ist, weil sie sehr zudringlich wird, sie will dann unbedingt mit den Kindern spielen und geht immer wieder hin, lässt nicht locker und akzeptiert dann kein nein. Gerade die grösseren Kinder (sind fast nur grössere Kinder in der Gruppe) wollen das dann nicht. Die Erzieherinnen erklären ihr dann, dass das nicht geht, aber sie will es nicht einsehen. Sie will dann unbedingt mitspielen und geht direkt in die Situation.Die Erzieherinnen sagten mir, das ihr Verhalten nicht altersgerecht wäre, das sie so auf sich bezogen wäre. Bei den kleineren Kindern ( ihr Alter) versucht sie dann immer zu bestimmen, also zB wenn was weggeräumt werden muss, dann geht sie gleich hin und sagt "ich mach das!!!" und nimmt es dann weg, um es wegzuräumen.
Allgemein hat sie einen sehr starken Willen, aber wir können eigentlich gut damit umgehen und sie bekommt auch bei uns nicht alles durch. Sie ist sehr offen, auch Fremden gegenüber, geht sehr schnell auf andere Kinder zu und auch auf "fremde" Menschen, wie zB den Erzieherinnen, die sie gleich gedrückt hat nach einem Tag etc. Wir machen auch einen Musikkurs und da geht sie oft auf den Schoß der Lehrerin, um die Spiele mit ihr zu machen. Ich bin dann sozusagen erstmal abgemeldet. Sie hat eine kleine Schwester, mit der sie ganz süss umgeht und wir haben und hatten immer viel Kontakt zu Gleichaltrigen.
ich habe mir noch nie was Böses dabei gedacht, jetzt mache ich mir aber Gedanken, denn "nicht altersgerecht" hört sich irgendwie erschreckend an. Was kann ich tun? Wie kann man so ein Verhalten verändern? Ist sie tatsächlich damit entwicklungsverzögert oder hat das damit nichts zu tun? Ich fühl mich total schlecht im Moment, denn eigentlich ist sie eine ganz liebe kleine Person. Vor einiger Zeit wurde bei ihr eine muskuläre Hypotonie festgestellt, aber das kann doch damit nichts zu tun haben oder?
Ich hoffe sie können mir weiterhelfen. Vielen Dank vorab.

von nimoli am 19.01.2011, 21:24 Uhr

 

Antwort auf:

Verhalten im Kindergarten

Hallo nimoli
Dass Kleinkinder im Alter Ihrer Tochter verstärkt Rollenspiele bevorzugen ist durchaus altersgerecht. Sie setzen sich auf diese Weise aktiv mit ihrer Umgebung auseinander und versuchen, besondere Erlebnisse oder Unverstandenes besser zu verarbeiten.

Ob beschriebene Distanzlosigkeit Ihrer Tochter in Zusammenhang mit ihrer muskulären Hypotonie gesehen werden muß und ob es therapeutischer Unterstützung bedarf, kann ich leider nicht beurteilen. Darum bitte ich Sie, mit dem behandelnden Kinderarzt über das Gespräch mit den Erzieherinnen zu sprechen.
Er kennt Ihre Tochter persönlich und kann, wenn erforderlich, einen geeigneten Therapeuten in der Nähe Ihres Wohnortes empfehlen.

Bis zu diesen Terminen rate ich Ihnen, gemeinsam mit der Erzieherin für Ihre Tochter ganz klare Regeln aufzustellen. So darf sie sich z.B. grundsätzlich auf keinen Schoß setzen, wenn sie nicht darum gebeten wird.
Damit sie sich nicht in das Spiel anderer Kinder einmischt, sollte sie stets konkret selbst beschäftigt werden, während auf das ungelenkte Freispiel vorerst verzichtet werden sollte.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 20.01.2011

Antwort:

Verhalten im Kindergarten Nachtrag

Ich muss auch noch erwähnen, das meine Tochter ständig Rollenspiele spielen will, sie hat da so eine Ausdauer und kann sich da auch richtig reinsteigern und reinversetzen. Das will sie dann auch mit den anderen Kindern unbedingt machen. Sie hat wohl auch schon die Erzieherinnen mit eingebunden und wollte mit ihnen "Pferde" spielen und sagte dann " Du bist das Pferd!!"
Die Erzieherin sagte, auch das sei aussergewöhnlich und sie kennen das so nicht, das Kinder in dem Alter so auf sie zugehen.
Sie ist in einer integrativen Gruppe, wo zwei Erzieherinnen und eine Sozialpädagogin auf 15 Kinder kommen. Allerdings ist sie als "normales" Kind dort, es gibt eigentlich keine Auffälligkeiten.

(Sorry ist sehr lang geworden)

von nimoli am 19.01.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Verhalten NACH dem Kindergarten

Liebe Frau Schuster, meine Tochter geht nun die 3. Woche in den Kindergarten und es klappt soweit super. Sie geht sehr gern dort hin, freut sich morgens, weint nicht, sondern "schmeißt den Papa raus, damit er arbeiten gehen kann". Und wenn ich sie abhole freut sie sich auch, ...

von Ayana&Mira 08.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Kindergarten

Verhalten Kindergarten und "großes Geschäft"

Hallo Frau Schuster, unser Sohn (3 Jahre) geht seit nun seit ca. 8 Wochen in den Kiga. In den letzten Tagen/Wochen hat sich sein Verhalten sehr verändert. Er ist sehr "rauh" geworden. Tobt und springt herum, ist kaum noch zu bändigen. Schlägt und schießt auf Leute ...

von mamaleonjoel 04.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Kindergarten

Kindergarten

Hallo Frau Schulz, meine Tochter (im Okt. 3 Jahre geworden) ist seit Okt. Im Kindergarten (war vorher 1,5 im Kleinkindergarten 1/2tags; nie Probleme) ; sie ist Einzelkind; jetzt wurde ich von der Erzieherin angesprochen, dass meine Tochter ständig den anderen sagt was sie ...

von Vic 19.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kindergartenprobleme meines 5-jährigen Sohnes.

Hallo, mein Sohn ist im letzten Kindergartenjahr. Der Kindergarten geht bei ihm von einer Hochbegabung aus, ich denke er ist evtl. früh- jedoch nicht hochbegabt. Mir und meinem Mann ist es auch relativ egal, hauptsächlich geht es darum, das er im Kindergarten teilweise ...

von Eierkuchen 18.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Plötzlich extrem egoistisches Verhalten-Was kann ich tun?

Hallo, Vielen Dank erstmal dass es sie gibt und sie sich Zeit nehmen für die Probleme von anderen Menschen. Mein Sohn ist gerade 2 geworden und geht nun vormittags immer zur Tagesmutter. Diese berichtete mir nun, dass er die ganze Zeit nur dort Kisten ein und ausräumt, ...

von mamu 17.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Hilflos - Verhalten meines fast 6-jährigen

Liebe Frau Schuster, mein Sohn Lion wird im März 6 Jahre alt. Er wurde nach dem HAWIK IV-Test nachträglich in die 1. Klasse eingeschult. Dies erfolgte auf Empfehlung des Testers (wegen Unterforderung), meiner Familienhelferin & seines Spieltherapeuten, außerdem war mein ...

von Desdi 17.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Verhalten gegenüber jüngeren Kindern

Hallo Frau Schuster, ich habe mal wieder ein Problem mit meinem älteren Sohn, der im Februar dreieinhalb wird: Gegenüber jüngeren Buben (Mädchen bin ich mir nicht sicher) benimmt er sich absolut aggressiv. Heute hat er einem 16 Monate alten Buben in die Nase gebissen!!! Das ...

von Ninkashi 12.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Verhalten

Hallo Frau Schuster, mein Sohn ist 2 Jahre und 3 Monate alt. Und seit 3 Monaten geht er in die Krippe. Er kann noch keine Sätze bilden, spricht nur Wörter. Wir haben das Problem mit ihm, dass er öfters lauter wird, wenn er was möchte! Ich glaube bei der Krippe ist auch öfters ...

von fato 11.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Kindergarten - Der schlimme tränenreiche Abschied!

Liebe Frau Schuster! Ich bin verzweifelt!!! (Und das schon nach fünf Tagen) Louis (3 Jahre und zwei Monate alt) geht seit 03.01.11 in den KiGa. Montag letzte Woche ist er freudestrahlend reinmarschiert, hat mich nach einer halben Stunde weggeschickt, alles gut. Dienstag ...

von KleineMaus85 11.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Verhalten bei Wutanfällen von 19 Monate altem Kind

Hallo Frau Schuster, mein Sohn ist jetzt 20 Monate alt und hat inzwischen eine sehr klare Vorstellung davon wie seine Umwelt funktionieren sollte. Leider gibt es öfter am Tag Situationen wo seine Vorstellungen leider nicht umsetzbar sind oder wo es einfach unklar ist, was er ...

von luna456 07.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.