Sylvia Ubbens

Verhalten der Tochter im Kindergarten

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens,
ich mache mir Gedanken um das Verhalten meiner Tochter (sie wird im April 3 Jahre alt) im Kindergarten. Diesen besucht sie seit September letzten Jahres. Wir hatten Startschwierigkeiten mit ihr, weil sie sich nicht von uns trennen wollte. Nach einem Monat war dann soweit alles ok, sie frühstückte mit, aß zu Mittag und schlief dort ohne Probleme.
In ihrer Gruppe sind außer ihr noch 3 andere Kinder unter 3 Jahre (2 Jungs, 1 Mädchen). Mit dem Mädchen führte sie sehr schnell eine innige Kameradschaft, die zwei waren sozusagen ein Herz und eine Seele, da auch das andere Mädchen ein paar Anlaufschwierigkeiten hatte. Bis Dezember war dann auch alles soweit gut. Sie spielt mit ihrer „Freundin“, auf Aufforderung durch die größeren Kinder auch mit diesen, aber nicht mit den Jungs aus U3 ihrer Gruppe. Auch gut. Sie beobachtet viel und gerne. Es ist nicht so, dass sie jedes Mal strahlend in den Kindergarten lief, aber sobald sie ihre Freundin sah oder ihre Erzieherin war ein Abschied sehr unproblematisch und sie hatte Spaß.
Dann ist sie kurz vor Weihnachten krank geworden und mit den anschließenden Weihnachtsferien von 2 Wochen war sie insgesamt gut 3 Wochen nicht mehr in der Kita.
Dass es also etwas holprig werden würde, war zu erwarten. Einigermaßen gut haben wir die erste Woche also rum bekommen.
Als ich sie gestern früh bringen wollte, sagte sie direkt, dass sie den Kindergarten nicht mag. Und auch ihre Freundin nicht mag. Habe ich erst einmal nichts gegeben. Im Kindergarten selbst brachte ich sie in die Gruppe mit dem Hinweis, dass ihre Freundin ja da sei und sie spielen könnten. Sagt meine Tochter: „Ich mag XY nicht!“
Die Erzieherin sagte mir dann, dass unsere Tochter derzeit sehr auf Abstand zu allen Kindern gehen würde und entweder mit den Erzieherinnen oder alleine spielen würde. Die Aufforderungen der anderen Kinder mitzuspielen würde sie ablehnen. Beim Abholen ergänzte sie dann, dass sie sehr bestimmend gewesen sei und die anderen natürlich keine Lust drauf hatten. Ihre Freundin würde gerne mit ihr spielen, sie lehne aber ab. Die drei anderen würden ganz toll miteinander spielen – aber sie will nicht mitspielen. Nach Aufforderung durch die Erzieherinnen hat sie dann mal 20 Minuten mit zwei größeren Mädchen gespielt und dann ihr eigenes Ding gemacht. Geschlafen habe sie mittags auch nicht.
Zu Hause sagte sie mir auch, dass sie weder die zwei Jungs noch ihre Freundin mag. Und sie alleine spielen wolle und nicht mit den anderen Kindern. Die Mädchen A und B möge sie, als ich ihr dann vorgeschlagen habe, sie könnte doch die dann mal fragen ob sie mit ihr spielen, das wollte sie aber nicht. Ich vermute, sie kann mit den zwei Jungs nichts anfangen (die sind sprachlich auch lange nicht so weit, wie die Freundin und unsere Tochter) und will nicht, dass ihre Freundin mit denen spielt und spielt dann lieber mit keinem.

Die Erzieherin meinte, das sei nur eine Phase und nicht beunruhigend. Mir ist klar, dass sie lernen muss, dass es
1. nicht immer nur nach ihrer Nase gehen kann
2. ihre Freundin auch mit anderen spielen darf und sie dabei trotzdem immer noch mag
3. man eben mit mehreren Kindern spielen kann und auch gleichzeitig unterschiedliche Kinder gernhaben kann
und natürlich ist es wichtig, auch Frustration und den Umgang damit zu erlernen. Ich finde das aber trotzdem alles sehr seltsam und möchte natürlich nicht, dass sie gar nicht gerne in den Kindergarten geht oder sogar zur Außenseiterin wird.

Sie war nie der Typ, der in Gruppen direkt jubelnd mit allen Kindern spielt und Kontakt sucht. Oftmals möchte sie, dass ich dann mitkomme oder frage. Bei Treffen mit einzelnen Kindern klappt es nach einer gewissen Aufwärmphase immer gut und sie möchte dann gar nicht mehr gehen.

Kann ich meine Tochter irgendwie unterstützen? Ist das Verhalten von ihr noch normal?

Vielen Dank!
Estepona

von Estepona am 14.01.2020, 09:24 Uhr

 

Antwort auf:

Verhalten der Tochter im Kindergarten

Liebe Estepona,

das Verhalten Ihrer Tochter ist ganz normal. Die meisten Kinder unter drei Jahren spielen noch nicht mit anderen Kindern. Sie sind in ihrer eigenen Welt und sind damit zufrieden. Ihre Tochter wird ohne Ihr Zutun offener für das Spielen mit anderen Kindern werden, sie bestimmt den Zeitpunkt.

Ihre Tochter hat in drei Wochen Betreuungspause gemerkt, dass es bei Mama und Papa zu Hause eigentlich sehr schön ist und sucht sich Gründe, warum es im Kindergarten nicht so toll ist. Solange Ihre Tochter nicht zu unglücklich scheint, sollten Sie nicht von sich aus nachfragen, ob sie nicht mit xy spielen möchte usw.. Sie wird von sich aus erzählen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 14.01.2020

Antwort auf:

Verhalten der Tochter im Kindergarten

Ich würde das in dem Alter pragmatisch handhaben, sie geht in den Kindergarten weil du arbeiten musst /ihr das so entschieden habt usw. Nicht mehr und nicht weniger. Diesen Umstand kann man versuchen ihr zu erleichtern. Habt ihr Tage wo sie nicht gehen muss oder vielleicht weniger Stunden würde ich auch das versuchen. So richtig profitieren Kinder in dem Alter noch nicht von der fremd Betreuung und vom Austausch und Spielen mit anderen, das kommt alles erst mit über drei Jahren. Von daher kann und muß man da auch nichts erzwingen oder beschleunigen.

von hubert am 14.01.2020

Antwort auf:

Verhalten der Tochter im Kindergarten

Tolle Antwort Hubert! Genauso sehe ich das auch
Lg Eve

von Eve84 am 14.01.2020

Antwort auf:

Verhalten der Tochter im Kindergarten

Danke! Ich finde es immer schwer wenn Kinder so früh funktionieren müssen, auch wenn ich natürlich weiß dass es nicht immer ohne fremd Betreuung geht.

von hubert am 14.01.2020

Antwort:

Hubert

Vielen Dank für die Antwort.
Meine Tochter muss nicht "funktionieren". Ich möchte ihr den Alltag einfach erleichtern. Sie geht nicht bis ultimo in die Kita. Abgesehen davon bin ich sehr wohl der Meinung, dass sie bereits sehr von den anderen Kindern und dem, was die Erzieherinnen mit den Kindern machen, profitiert. Sprachlich und motorisch.

von Estepona am 15.01.2020

Antwort auf:

Verhalten der Tochter im Kindergarten

Haben Sie vielen Dank für Ihre Einschätzung.

von Estepona am 15.01.2020

Antwort auf:

Verhalten der Tochter im Kindergarten

Doch, der Alltag als Kita Kind heißt zu einer bestimmten Zeit aufstehen und los gehen, essen darf sounds lange dauern, singen wenn die anderen Kinder singen. Das ist funktionieren.

von hubert am 15.01.2020

Antwort auf:

Verhalten der Tochter im Kindergarten

Ich finde das Verhalten völlig normal.

Das ist nicht funktionieren, das heißt lernen und leben!!!!
Das sind Angebote und wer nicht singen will - muss nicht singen.

von romankowitz am 15.01.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Tochter 19 Monate plötzliche Verhaltensänderungen

Liebe Frau Ubbens, ich bin im Moment etwas ratlos. Unsere Tochter, 19 Monate bald 20 Monate, ist momentan in einigen Verhaltensweisen völlig verändert. Zum einen schläft sie momentan sehr schlecht ein. Ich muss dazu sagen, dass wir sehr verwöhnt sind, was ihr Schlafverhalten ...

von danitee 07.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Verhalten zweijährige Tochter

Liebe Frau Ubbens, Ich mache mir aktuell viele Gedanken. Wir haben eine zauberhafte Tochter die wir sehr lieben, sie ist im Juli zwei geworden. Sie ist sehr sozial und aufgeweckt, spricht schon sehr gut und versteht für ihr Alter sehr viele Dinge und Zusammenhänge. Seit august ...

von Polo1985 24.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Wie soll ich mich meiner anstrengenden Tochter (7 J) gegenüber verhalten?

Sehr geehrte Frau Ubbens, ich wende mich an Sie, weil ich im Moment mit meiner Tochter (wird im September 7 Jahre) nicht mehr weiter weiß. Sie kommt im September in die 2. Klasse und geht gerne in die Schule, hat gute Noten und ist beliebt. Ende Januar kam ihr Brüderchen auf ...

von miramausmira 27.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Ist das Verhalten meiner Tochter noch normal?

Sehr geehrte Frau Ubbens, Ich habe eine 4 Jährige Tochter und letztes Jahr haben ihr Papa und ich uns getrennt. Wir zogen um, wechselten die Kita, der Kontakt zur Familie wurde weniger und im Juni hatte ich einen neuen Partner. Alles etwas viel gewesen, auch weil ihr Papa ...

von Sasa1510 27.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Verhalten meiner Tochter

Liebe Frau Ubbens,, meine 6-jährige Tochter reagiert immer sehr impulsiv, wenn sie sich in irgendeiner Weise kritisiert fühlt. Sie vergleicht sich sehr stark mit anderen Kindern, vor allem mit den beiden Brüdern und kann anderen kaum etwas gönnen. Mein großer Sohn ist ...

von Murmel880 08.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Irgendwie hat unsere Tochter teilweise ein sehr kühles Verhalten ist das normal?

Moin Unsere Tochter hat eine beste Freundin sind eigentlich wie Pech und Schwefel. Nur in der letzten zeit fällt vermehrt auf, das es oft heißt , mal von unserer Tochter " Wenn du das jetzt nicht so machst, dann spiele ich nicht mehr" Was dazu führt, das die Freundin es so ...

von delphine0077 14.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Mehrere Fragen Verhalten Tochter (3,5J.)

Hallo Frau Ubbens, ich habe ein paar Fragen, wo ich mal Rat von jemand Unabhängigen bräuchte. Bin seit 10 Monaten alleinerziehend. Kontakt zu Vater besteht, aber wohnt weit weg. 1. Meine Tochter will oft das Sagen haben und bestimmen. Oft sind es Banalitäten, denen ich ...

von Lummerland1998 18.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Tochter (2,5 Jahre) "flirtet" mit Männern, ist das normales Verhalten

Sehr geehrte Frau Ubbens, meine Tochter ist jetzt 2,5 Jahre alt und hat schon sehr früh und auch sehr stark gefremdelt. Seit einiger Zeit ist sie plötzlich sehr offen und nimmt schnell Kontakt, auch mit ihr noch nicht bekannten Menschen auf. Das finde ich grundsätzlich auch ...

von Ninama 03.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Wie gehe ich mit dem Verhalten meiner 19 Monate alten Tochter um?

Liebe Frau Ubens, meine Tochter ist ein fröhliches Kind und geht seit ihrem ersten Lebensjahr in die Kita. Seit ein paar Wochen ist sie insbesondere auf ein Kind fixiert. Sie umarmt ihn und küsst ihn, bis er sich schwierig befreien kann. Er mag sie auch gerne, so die ...

von FeniaAst 28.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Verhalten Tochter

Gute Tag, meine fast 5 jährige Tochter machte einen enormen Schub. Geistig wie körperlich. Doch manches verstehe ich nicht: zu mir sagt sie, dass sie papa nur ein bisschen mag, mich liebt sie über alles. Dann kuschelt sie mit Papa ( was sie auch soll) , aber warum sagt sie ...

von qwer 30.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, Tochter

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.