Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

Antwort:

Unterschiedliche Erziehungsvorstellung

Danke für die Antwort! Ein bisschen Spielen / Zocken mache ich auch selber :-)
Es ist meines Erachtens nur eine Frage von wie lange und wie oft... und ob man noch andere gemeinsame Erlebnisse hat... fürs Computerspielen muss ich eigentlich keine weite Reise machen. Ich wollte eben gern in meinem Urlaub mal etwas gemeinsam mit meinen Kindern erleben, unternehmen, nicht nur die Hintergrund-Orga - Einkaufen, Kochen etc. - ereledigen, meine (Grundschul-)Kinder sind ja noch nicht so alt... nun ja.
Klärung vorher fand selbtredend statt, die Freunde haben sich gegen das ständige Computerspielen ausgesprochen - sieht dann in der Realität angesichts von quengelnden Kindern offenbar doch anders aus. Wir hätten glaube ich genauer absrepchen sollen, wie oft und wie lange ... Mir kam das aber zu kleinlich vor... jetzt denke ich, das wäre besser gewesen.

von Landgräfchen am 02.07.2019, 20:40 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.