Sylvia Ubbens

Umgang mit Wutausbruch beim Schulkind

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,
meine Tochter wird bald 7Jahre alt. Sie ist meistens lieb- und rücksichtsvoll, ist aber auch temperamentvoll und lebhaft. In letzter Zeit reagiert sie aber oft extrem heftig wenn die Sachen nicht so sind wie sie es haben will. Beispiel: heute wollte sie unbedingt mit ihrer kleinen Schwester in der Badewanne baden. Ich war damit auch einverstanden. Leider hat sie aber kurz vor dem Baden Durchfall gehabt. Da in ihrer Klasse momentan viele Kinder krank sind, fand ich es besser dass sie heute nicht zusammen mit ihrer Schwester badet, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren. Ich habe versucht ihr das zu erklären da wurde sie sehr wütend, hat angefangen ganz laut zu schreien und zu treten. In der Ecke lag eine große Packung mit Klopapierrollen, da hat sie darauf gehauen und die Verpackung ganz aufgerissen und beschädigt. Dann hat sie ihrer Schwester noch gesagt dass sie mich hauen sollte.
Das war ein Beispiel von heute, aber in letzter Zeit passiert das immer öfter, aus verschiedenen Gründen. Diese Wutausbrüche machen mich fertig und ich weiß nicht mehr so recht wie ich mich da verhalten soll. Ich versuche ruhig zu bleiben, das klappt leider meistens nicht. Ich erziehe mein Kind Gewaltfrei, ich haue sie niemals. In diesen Situationen bringt sie mir aber das Blut zu kochen und ich werde meistens auch selber wütend, fühle mich frustriert und machtlos da meine Versuche mit ihr normal zu reden erfolglos bleiben, da sie mich einfach nicht reden lässt und nicht zuhören will, macht sich die Ohren mit den Händen zu. Ich habe dann einfach keinen Zugang mehr. Einige Zeit später beruhigt sie sich wieder und ich denke da bereue sie das was sie gemacht hat, ich kann aber das nicht so tun als wäre nichts passiert, bin dann gekränkt und habe selber keine große Lust mehr mit ihr zu reden. Heute war ich so genervt dass ich mich danach zurückgezogen habe, mein Mann hat ihr dann das Abendbrot gegeben und sie ins Bett gebracht, Ich wollte nicht mit ihr reden, da ich immer noch sehr verärgert über ihr Verhalten war.
Können Sie mir da einige Tipps geben, was ich in einer solchen Situation machen soll? Wie kann ich ihr helfen, dass sie mit Frust besser umgehen kann, ohne gleich wütend zu werden? Wie kann ich in der Situation erreichen dass sie mich überhaupt zuhört?
Sind Wutausbrüche in dem Alter normal?
Vielen Dank schon mal im Voraus.

von springgirl am 16.01.2018, 21:50 Uhr

 

Antwort auf:

Umgang mit Wutausbruch beim Schulkind

Liebe springgirl,

Ihre Tochter ist vielleicht seit einigen Wochen angespannter, als noch vor ein paar Monaten. Sie geht zur Schule und muss am Vormittag über einen längeren Zeitraum still sitzen und sich konzentrieren. Diese Anspannung kann sich auf die Nachmittage und Abende auswirken. Die Kinder sind nicht mehr so belastbar.

In einer Wutsituation werden Sie nicht an Ihre Tochter herankommen. Sie hört Sie nicht. Besser ist abzuwarten und anschließend mit ihr ins Gespräch zu kommen. Ist Ihre Tochter wütend, dann lassen Sie sie wütend sein. Gehen Sie vielleicht in einen anderen Raum und warten ab. Ihre Tochter wird sich besser beruhigen, wenn nicht auf sie eingeredet wird. Hat sich Ihre Tochter beruhigt, bieten Sie ihr gerne an, kurz in Ihren Arm zu kommen. Sicherlich mag sie gerne kurz getröstet werden bzw. merken, dass Sie nicht wütend auf sie sind.

Wichtig ist auch, selbst nicht wütend und laut zu werden. Ihr angespanntes Verhalten überträgt sich auf Ihre Tochter und sie regt sich noch mehr auf. Wie geschrieben, verlassen Sie selbst besser kurz den Raum und schließen ggf. kurz die Augen, um runter zu fahren und um etwas später wieder offen für Ihre Tochter zu sein.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 17.01.2018

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Kindergarten Umgang mit Traurigkeit

Der Kindergarten meines Sohnes geht bei der Eingewöhnung nach der Berliner Modell vor. Jetzt habe ich gestern im Gespräch mit anderen Eltern erfahren, dass sie erlebt haben wie mein Sohn kurz nach der "direkten" Eingewöhnungszeit in seiner Gruppe an einem Tisch saß und ...

von Marie1978 25.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Mein Kind hat viel zu viele Emotionen, wie bringe ich ihr den Umgang bei?

Meine Tochter wird im März 3 Jahre alt. Seitdem sie 2 Jahre alt ist, wirft sie alles durch die Gegend, ist nur am schreien und am weinen. Wenn etwas nicht sofort so läuft wie sie will, wird sie sofort aggressiv. Wenn Sie neue Personen kennenlernt, wirft sie sich auf den Boden ...

von Tammy1490 19.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Sehr grober Umgang mit Babykatze

Hallo Frau Ubbens, sorry dass ich sie noch einmal belästigen muss aber ich habe ein weiteres Anliegen welches mir Kopfschmerzen bereitet. Und zwar geht es darum dass bei uns vor kurzem eine babykatze eingezogen ist. Mein Sohn (18Monate) geht aber sehr grob mit ihr um. Er ...

von youngmami09 12.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang bei Verweigerungshaltung

Hallo, unsere 3,5jährige verweigert bei bestimmten Dingen die "Mitarbeit". Uns fehlt der heiße Tip, wie wir damit umgehen und sie zum gewünschten Verhalten bringen. Beispiele: - Sie weigert sich die Nase zu schnäutzen, zieht sie entweder hoch oder wischt sich die Nase ...

von Pureheart 19.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit Geld

Hallo Frau Ubbens, ich habe eine im Augenblick noch etwas theoretische Frage eher aus Interesse zum Thema Geldumgang. Meine Kinder sind aktuell noch zu klein um Geld als Konzept wirklich zu verstehen. Mein Mann und ich haben aber letztens überlegt wie wir unseren Kindern ...

von lilke 17.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang mit Dauergejammer

Guten Tag, Frau Ubbens, ich freue mich über einen Blick von außen auf unsere Situation - denn ich hab nur noch den Tunnelblick... unsere 3 1/2 jährige war schon immer ein Mama-Kind und ist bis heute sehr anhänglich, auch nicht im Kindergarten o. ä. Sie hat schon immer ...

von Pureheart 15.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Umgang

Guten Tag Frau Ubbens, wir probieren grade das Wechsel Modell aus , unser 4 jähriger Sohn ist Fr bin Mi beim Papa und Mi Bis Mo bei mir zusätzlich unter der Woche nochmals für 2Tage beim jeweils anderen. Der Kleine ist gerne beim Papa, spricht von zwei Zuhause, nur mir ...

von Tessy77 02.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Geschwister Umgang

Sehr geehrte Frau Ubbens, ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wo ich so recht anfangen soll. Ich habe 2 wundervolle Kinder, einen Sohn 4 Jahre ( wird im Oktober 5 ) und eine Tochter 1 Jahr ( wird nächsten Monat 2 ). Meine Tochter ist ein ( meist ) gut gelauntes kleines Mädchen, ...

von Nine2211 24.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Kind zeigt komisches Verhalten nach Umgang mit Vater wie soll ich das deuten?

Hallo, meine Tochter zeigt nachdem Umgang mit ihrem Vater komisches Verhalten. Sie ist sehr aggressiv und schläft Nachts sehr unruhig bis gar nicht bei ihr im Bett. Erst bei mir geht es dann wieder. Sie ist 16 Monate und ist 4-5 Tage bei Ihrem ...

von Mami2017io 19.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Umgang

Wutausbruch und " nicht " hören...

Hallo ich habe Zwillingsjungs von 5 Jahren. Momentan gestaltet es sich sehr schwierig ...ständiges streiten, toben, hauen ... Ist an der Tagesordnung! Einer der beiden gestaltet es besonders extrem- er testet die Grenzen völlig aus! Er fährt uns über den Mund,lacht uns aus, ...

von Stern2012 15.02.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Wutausbruch

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.