Christiane Schuster

Teller vom Tisch werfen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster

Unsere Tochter Alina ist 19 Monate alt und isst eigentlich mit uns am Tisch. Bisher hat das ganz gut geklappt, sie nimmt die Finger, den Löffel oder die Gabel zum Essen. Bei Löffel und Gabel braucht sie noch Unterstützung und es gibt ein verschmiertes Gesicht, aber wir fanden immer, dass sie das schon gut macht.
Seit einigen Tagen bringt sie mich nun aber fast zur Verzweiflung: mit schöner Regelmässigkeit packt Alina ihren Teller und befördert ihn mit Schwung vom Tisch! Das geht so schnell, dass ich den Teller nur selten noch erwische. Sie ist auch noch nicht satt (und somit vielleicht gelangweilt), nein, sie hat erst ein paar Bissen genommen und schon fliegt der Teller. Beim ersten Mal habe ich noch soviel Geduld, ihn (und das Essen!) wieder aufzuheben, aber beim zweiten und dritten Mal reicht es mir dann.
Wir haben Alina schon in ihr Zimmer gebracht, nach kurzer Zeit wieder geholt, ich habe sie zu ihrem (runtergeworfenen) Essen auf den Boden gesetzt, sie hat übrigens dort weiter gegessen, ich habe geschimpft, ich habe es ignoriert, ich habe sie ins Bett gebracht (ohne dass sie ihre normale Portion gegessen hatte, aber sie war müde). Da Alles interssiert Alina nicht. Manchmal bin ich fast soweit, dass mir die Hand ausrutscht.

Auf der anderen Seite mache ich mir auch Sorgen, dass Alina nicht genug isst. Sie war erst grade krank und hat dadurch schon weniger gegessen. Der Arzt meint aber, dass ihr Gewicht ok ist und es keine Rolle spielt, wenn sie im Moment weniger isst. Morgens trinkt sie noch die Flasche, normalerweise etwa 220 ml, durch ihre Krankheit jetzt nur zwischen 120 und 180 ml. Als Zwischenmahlzeit nimmt Alina am Nachmittag eine Banane und/oder einen Joghurt, vielleicht mal einen Zwieback. Sie trinkt Tee oder Wasser, aber auch nicht sehr viel, etwa 100 bis 200 ml am Tag.

Wissen Sie einen Rat? Ist da ein "normales" Verhalten, dass sich wieder legt?
Wir warten gespannt auf ihre Antwort!

Viel Grüsse
Yvonne

von Yvonne am 31.01.2000, 20:36 Uhr

 

Antwort auf:

Teller vom Tisch werfen

Hallo Yvonne
Rutscht Ihnen tatsächlich mal die Hand aus (Mütter sind auch nur Menschen),ändern Sie nicht Alinas Verhalten. Im Gegenteil, sie wird Sie nur noch mehr provozieren. Mit ihrem Verhalten erprobt Alina ihre eigenen Grenzen und testet, wie weit sie bei Ihnen gehen darf. Reden Sie mit ihr vor jedem Essen und sagen Sie ihr, dass sie, wenn sie mit dem Teller wirft, wohl keinen Hunger mehr hat und erst zur nächsten Mahlzeit etwas bekommt. Bleiben Sie konsequent, auch wenn es schwer fällt! Beim nächsten Mal wird Ihre Tochter es wieder versuchen bis sie merkt, sie kommt mit ihrem Verhalten nicht weiter. Da Ihr Arzt mit dem Gewicht Ihrer Tochter zufrieden ist, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Gesunde Kinder holen sich das, was sie brauchen. Spätestens beim nächsten Wachstumsschub wird Alina so essen, wie Sie es von ihr gewohnt sind.
Bleiben Sie konsequent!

von Christiane Schuster am 01.02.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.