*
Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

Antwort:

Tagesablauf stressig

Wenn unser Kind krank ist und abzusehen, dass die Nacht unruhig/kurz wird, machen wir es von vorne herein so, dass mein Mann im KiZi schläft (oder Sofa oder was bei euch geht) und so wenigstens einer von uns normal schlafen kann. Das bringt auch insgesamt dann Nachts mehr Ruhe rein, weil eben nicht noch der Partner mit wach wird und halbschlafend fragt, was los ist, irgendwann auch genervt ist etc.
16 Monate ist halt klein und das körperliche Unwohlsein oder auch Schmerzen kann er eben noch nicht anders ausdrücken als durch jammern, weinen, quengeln. Ich kenne das, ist anstrengend, aber das wirst du während eines Infektes nicht ändern können.
Das heißt aber nicht, dass du gar nichts mehr machen kannst/darfst. Natürlich gehst du zur Toilette, wenn du musst. Euer Kind wird ja nicht alleine gelassen. Ich glaube, du solltest dir da einfach mehr vor Augen halten, dass du deinem Kind damit nichts Schlimmes antust und du ja nach kurzer Zeit auch wieder nah bei ihm sein kannst.
Aber wie gesagt: während eines Infektes wirst du an grundsätzlichem störenden Verhalten nichts ändern können im Sinne von Erziehungsmaßnahmen ergreifen - Krank ist Ausnahmezustand und du würdest eh nicht so richtig abschätzen können, was davon krankheitsbedingtes Jammern ist und was eher trotziges Quengeln. Da heißt es eher Augen zu und durch und auch mal die Ohren auf Durchzug schalten ;-)
Gute Besserung!

von cube am 14.03.2019, 12:59 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.