Stop als Ansage bei Fehlverhalten

Antwort in der Beratung Erziehung

Das erinnert mich an meinen Großen. Der hat das mit dem Stop in der Krippe auch lernen sollen, damit er andere Kinder nicht ärgert. Da war er etwa so alt wie deiner jetzt. Es hat dazu geführt, dass er zu anderen Kindern hingegangen ist, Stopp gesagt hat und ihnen dann das Spielzeug weggenommen hat. Seine Begründung, soweit wir das damals aus ihm rausholen konnten: Er hat doch stopp gesagt, das Kind muss aufhören damit zu spielen. XD

Er hat es dann relativ schnell verstanden, dass er nicht einfach überall Stopp sagen kann um seinen Willen durchzusetzen. Beim Zähneputzen war klare Ansage, dass Zähne geputzt werden und zwar jetzt und da dann auch kein Stopp hilft. Bei anderen Sachen wie Kitzeln oder Raufen oder wenn er nichts mehr auf den Teller wollte, da musste das Stopp aber eben auch bei uns wirken.

Die Phase war nicht lang ;)

LG
Lilly

von lilke am 16.02.2018, 14:08 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.