Christiane Schuster

Stört ständig im Englischunterricht!

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster!

Meine Tochter (4) nimmt seit ca 6 monaten am Englischunterricht im KIGA teil.Es macht Ihr viel Freude und sie erzählt viel zuhause davon.
In der Gruppe sind 7 Kinder 4-5 jahre.

In der letzten Stunde durften die Eltern zusehen.

Es war sehr schön nur leider hat meine Tochter und Ihre Freundin die auch in unserem Haus wohnt, zwar den Unterricht verfolgt aber permanent gestört gealbert und gequatscht.
Wenn die Lehrerin sie ermahnt hat dann waren sie sofort ruhig.
Allerdings nur kurz und bei der nächsten gelegenheit wurde weiter gekaspert.

Nach dem Unterricht habe ich mit der Lehrerin gesprochen und sie meinte wenn sich da nicht was ändert dann würde meine Tochter in der Schule Probleme bekommen.

Was könnte ich denn tun um das zu ändern?
Ist das eine Frage der Erziehung oder kann sie sich nicht konzentrieren?

Danke

von sabbi23 am 06.01.2010, 10:09 Uhr

 

Antwort auf:

Stört ständig im Englischunterricht!

Hallo Ratsuchende
Haben die beiden Mädels evtl. nur herumgealbert, weil sie es ungewöhnlich fanden, dass die Eltern mit im "Unterricht" anwesend waren?
Grundsätzlich halte ich es für eine Frage der Motivation, ob 4-Jährige beim SPIELERISCHEN Lernen einer Fremdsprache aufmerksam sind oder sich anderen Aktivitäten zuwenden.
Meiner Ansicht nach ist es die Aufgabe der Lehrerin, die Englisch-Stunde abwechslungsreich, spielerisch und altersgerecht zu gestalten, damit sich die Kleinen zunehmend länger zu konzentrieren lernen.
Machen Sie sich darum bitte keine Sorgen bezüglich etwaiger Probleme in der Schule.:-)

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 06.01.2010

Antwort auf:

Stört ständig im Englischunterricht!

Hallo,

also ich würde mir - ehrlich gesagt - hier überhaupt keine Sorgen machen! Ich finde die Aussage der Englischlehrerin unsinnig. Sie hat sich wohl einfach etwas geärgert und sagt daher so etwas Unbedachtes. Ein vierjähriges Kind ist noch nicht schulreif und muss sich auch nicht so verhalten, als ob es schulreif wäre. In zwei Jahren verändern und entwickeln Kinder sich noch so sehr, man kann hier noch überhaupt keine Vorhersage treffen, und das wäre auch nicht sinnvoll. Meine Tocher war mit vier Jahren auch noch nicht so, dass man sie sich im Unterricht hätte vorstellen können. Trotzdem hatte sie mit sechs Jahren null Eingewöhnungsprobleme in der Schule.

Davon abgesehen ist es ja so, dass Kinder die Regeln, die in der Schule gelten, im ersten Schuljahr meist sehr rasch verstehen. Eine gute Lehrerin wird Deiner Tochter freundlich, aber energisch vermitteln, dass sie sich nicht stören und hineinreden lässt.

Ich würde das Verhalten Deiner Kleinen ihr gegenüber jetzt nicht einmal groß kritisieren, damit verdirbst Du ihr bloß frühzeitig die Freude an so einer Lernsituation. Sie darf jetzt noch unruhig, unkonzentriert und schwatzhaft sein. Es ist Aufgabe der Englischlehrerin, dies ein wenig zu lenken und zu bremsen. Ich würde die Situation jetzt auch nicht weiter problematisieren. Falls die Englischlehrerin dies tut (was ja bisher offenbar eigentlich nicht der Fall war, bis Du sie auf die Idee gebracht hast), würde ich über die Sinnhaftigkeit des "Unterrichts" nachdenken.

Grüßle und bleib' gelassen, hu? Vertraue Deiner Erziehung und Deiner Tochter und geh' davon aus, dass sie höchstwahrscheinlich überhaupt keine nennenswerten Einstiegsprobleme in der Schule haben wird - sie scheint aufgeweckt, fröhlich und unbeschwert zu sein. Und das sollte möglichst auch so bleiben.

Hexe

von Hexhex am 06.01.2010

Antwort auf:

Stört ständig im Englischunterricht!

Deine Tocher ist 4. Sie kann noch nicht stillsitzen wie ein Schulkind. Anscheinend ist der Englischunterricht dann im Kiga wie Schulunterricht aufgebaut. Ansonsten ist so ein absolutes ruhig sein da gar nicht erforderlich.

Meine Tochter hat im Kiga auch den Englischunterricht besucht. Dort sagte man uns, die Kinder sollen gar nicht bemerken, dass sie unterrichtet werden. Da wurden Spiele gespielt wie "Feuer, Wasser, Sturm" auf Englisch. Wollknäuele durch die Gruppe geworfen und dabei irgendwelche Wörter gelernt, sodass ein großes Spinnennetz entstand usw. Es gibt so viele Möglichkeiten außer dem Stillsitzen...

Bleib ruhig!

LG
Pem

von Pemmaus am 06.01.2010

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.