Stammhirn vs gesellschaftliche Zwänge

Antwort in der Beratung Erziehung

Hallo,
Hauen gibt es bei uns auch nicht. Ich schlage mein Kind nicht und dulde auch nicht dass sie mich irgendwie verletzt oder Sachen mutwillig kaputt macht.
Allerdings sehe ich das “Spiel“ etwas lockerer. Kinder werden in diesem Alter immer wieder mit Gewalt in verschiedenen Formen konfrontiert. Ich kaufe meinem Kind sicher kein Gewehr oder kleine Panzer, aber wenn sie Ritter spielen oder Cowboy gehört es dazu. Auch wenn man es nicht schön findet. Kinder sind kreativ, wie du schon gesehen hast, die nehmen die Finger als Pistole und Stöcke als Schwerter. Wichtig finde ich dem Kind zu erklären dass es sicher weiß dass es im Spiel ok ist aber man niemanden willentlich verletzen darf. Kämpfen deine Kinder mit Stöcken kann man zusehen dass sie nicht zu wild werden und sich überschätzen. Also zusehen dass sie sich nicht verletzen und es ein Spiel bleibt.
Wird daraus ein komplettes Tabu werden deine Kinder sich außerhalb verabreden wo du keine “Kontrolle“ hast.
Wichtig ist, dass die Kinder den Unterschied zwischen Spiel und Ernst kennen und im Streit wissen wie man sich verbal wehrt oder einfach geht.
Werden z b die Stöcke doch als Waffe benutzt kannst du sie ja z b eine Woche wegtun und den Kindern erklären warum.
Dann denke ich können sie sich später die richtigen Entscheidungen treffen.
Alles Gute!

von Pünktchensmama am 27.02.2015, 14:16 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.