Christiane Schuster

Sohn (*13.06.06) möchte nicht auf die Toilette gehen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Seit einer Woche versuche ich meinen sohn von der Windel abzugewöhnen. Die ersten Tage klappte es gut. Ich ging mit ihm jede halbe stunde in den Garten und hielt ihn an den beinchen fest und sagte ihm. So, jetzt muss der Pipimatz wasser lassen. Und er hats gemacht. natürlich ging auch oft was in die Hose, aber wenn ich mit ihm ging, machte er Pipi.

Seit zwei Tagen ist er aber stur wie ein bock! Wenn ich mit ihm pipi-machen gehe, schreit er sofort "nein, ich will nicht!" und räkelt sich dabei. Wenn ich ihn danach anziehe, macht er sich in die Hose.
Ich hab das gefühl, er möchte es nicht mehr vor mir oder vor meinem Mann oder vor meiner Mutter.

Wir haben Töpfchen, -> das ist ihm zu hart
Toilettensoftsitz -> möchte er nicht draufsitzten

Ich habe auch schon ausprobiert mit ihm dabei ein buch zu lesen, wenn er auf der toilette sitzt. Trotzdem, bis jetzt, wenn er mal gepinkelt hat, dann nur draußen und noch nie auf der Toilette.

Ich habe mich dafür entschieden ihn von der Windel abzugewöhnen, weil ich im 7. monat schwanger bin und er sich soooooooooo ungern die Windel anziehen lässt. Er haut und tritt in die Gegend und schon öfters gegen meinen Bauch!

Ich erwarte auch nicht, dass er morgen schon trocken wird. Blos möchte ich, dass wenn ich mit ihm auf die Toilette oder nach draußen gehe, er dann pinkelt und nicht schreit wie verrückt. Beim "großen Geschäft" braucht er überhaupt noch nicht machen, nur das pinkeln soll er lernen.

Haben Sie für mich Tipps?

von bald Mami am 30.06.2008, 21:28 Uhr

 

Antwort auf:

Sohn (*13.06.06) möchte nicht auf die Toilette gehen

Hallo Ratsuchende
Da Ihr Sohn von sich aus das Tragen einer Windel ablehnt, kann ich Ihnen nur raten, jeglichen Druck zu vermeiden, weil er vermutlich und erfahrungsgemäß von sich aus und "FREIWILLIG" spätestens zum Ende des Sommers oder wenn er stolzer, großer Bruder ist, auf die Toilette mit Kindersitz gehen wird.
Gehen Sie selbst bis dahin möglichst regelmäßig, ca. alle 2 Std., zur Toilette, fragen Sie ihn, ob er mitkommen möchte, damit er "nur" versuchen kann, wie die Mama auf dem "großen Klo" Pipi zu machen und stellen Sie ihm in Aussicht, nach erfolgreicher Sitzung ohne Windel laufen zu dürfen.. Um auch einen Erfolg zu erreichen, drehen Sie als Anregung den Wasserhahn ein wenig auf, indem Sie sich z.B. "rein zufällig", bzw. nach dem Toilettengang die Hände waschen.
Auch wenn eine Höschenwindel als "dicke Unterhose" den Kindern ein Gefühl von Trockenheit vermittelt, wie eine Windel auch, halte ich sie für nachts und ggf. auch für den Tag dennoch übergangsweise für angebracht, da die Kleinen diese Höschenwindel SELBER wie eine Unterhose herunterstreifen und darum auch SELBER auf die Toilette gehen können, was für Kinder mit dem Bedürfnis, alles SELBER machen zu wollen, meiner Ansicht nach von großem Vorteil ist.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 01.07.2008

Antwort auf:

Sohn (*13.06.06) möchte nicht auf die Toilette gehen

Hallo BaldMami,

Dein Sohnemann ist nun also 2 Jahre alt - gerade mal... ich glaube, daß er mit DEINEM gewünschten Plan nicht so ganz einverstanden ist! Ich kann gut verstehen, daß Du Dich vor den Tritten im 7. SSMonat schützen möchtest - das ist klar. Aber statt ihn zur Sauberkeit zu erziehen, würde ich persönlich andere Wege gehen...

* Zum Einen empfinde ich (nur meine persönliche Meinung) alle 30 Minuten Pipimatz muß Wasserlassen viel zu viel. Wenn Du so häufig mit ihm gehst, entleert er seine Blase jedes Mal, sobald nur minimal Urin enthalten ist. So kann man sich förmlich eine Reizblase antrainieren und muß dann später STÄNDIG auf die Toilette gehen, weil man selbst bei z.B. 30 ml den Harndrang verspürt!

* Ich würde ihn mal alle 2 Stunden fragen, ob wir Pipi machen gehen WOLLEN! Wenn nicht, dann würde ich ihm klipp und klar sagen, daß er dann halt entweder Bescheid sagen soll, wenn er mal muß, oder aber eine Höschchenwindel (verkauf sie ihm z.B. als dicke Unterhose, wie Fr. Schuster oftmals empfiehlt) anziehen kann, die er selbst wie eine Unterhose hoch und runter ziehen kann. Vielleicht mag er das Wickeln nicht mehr, weil es so ist "wie ein Baby"...

* Wenn der Topf zu hart ist, frage ihn, was ihm fehlt, damit er auf die Toilette gehen MÖCHTE. Es gibt von NUK super abgerundete (z.B. DM-Drogerie für ein paar Euro) - die sind wirklich toll...

* Vielleicht will er aber gar nicht Pipimachen lernen (noch nicht) und fühlt sich mit der dicken Unterhose wohl. Dann würde ich ihn lassen, bevor er es als Mama-Zwang wahrnimmt und dann trotzig wird...

* Vielleicht kannst Du ihn auch motivieren, in dem Du ihm sagst, daß er bald der große Bruder sein wird, der dem Baby so toll zeigen KANN was er schon alles MEHR KANN, als das kleine Baby. z.B. Windeln braucht er nur noch nachts o.ä. Vielleicht macht es ihn stolz.

Ich persönlich finde wichtig, daß vom Kind aus der Startschuss zum Trockenwerden WOLLEN kommt und nicht von den Eltern. Sicher, es ist normal, daß man irgendwann beginnen muß, es zu üben, aber bitte nicht alle 30 min. Er kann ja sonst gar nicht mehr ungestört spielen, weil Mama ständig auf die Toilette oder Garten rennen willen.

Sorry, nicht böse sein, geht in keinster Weise gegen Dich - ich stell mir nur vor, wie ER es empfinden muß,.........

Viel Glück und Geduld!
Mira

von Ayana&Mira am 30.06.2008

Antwort auf:

Sohn (*13.06.06) möchte nicht auf die Toilette gehen

Danke für deine Antwort,

ich bin bestimmt nicht böse. Brauche ja euren Rat! Du hast mir sehr weitergeholfen! Ich werde ihn nicht mehr so oft pipi machen lassen. Ich hab das nur so oft gemacht, weil er alle halbe stunde in die hose macht. Aber egal, jetzt nicht so oft. Ich seh es ein. Ist schließlich mein erstes kind :-/ Danke nochmals.

Windeln will er überhaupt keine mehr anziehen. Abens ist das immer ne qual.

von bald mami am 01.07.2008

Antwort auf:

Sohn (*13.06.06) möchte nicht auf die Toilette gehen

hm, offenbar will er ja keine windeln mehr, was ja doch nach einer guten voraussetzung klingt (und nicht nur nach einem mama-beschluss "das kind muss trocken werden, ob es will oder nicht).

ich würde ihm sagen, dass er entweder eine windel anziehen kann oder dann aufs klo gehen weil das die großen machen die keine windel mehr brauchen. aber, etwas druck rausnehmen. wenn du die möglichkeit hast, lass ihn ohne hose durch die gegend laufen, warm genug ist es ja. ich kenne viele kinder, die im sommer trocken geworden sind, als ihnen ihre ausscheidung quasi richtig bewusst wurde.

wenn er nachts partout keine windel tragen will: möglicherweise ist er soweit, es zu lernen. ich würde es probieren. mein sohn war knapp 2einhalb als er plötzlich nachts keine windel mehr wollte. ich habe so eine wasserdichte unterlage ins bett gepackt, er hat zwei-oder dreimal ins bett gepinkelt und dann war er nachts trocken. kam alles von ihm aus. ein nasses bett, wenn man es denn wieder wechselt, finde ich zumutbar.

von diesen "dicken unterhosen"-höschenwindeln halte ich überhaupt nichts, denn in meinen augen nehmen sie den kindern eher die motivation, trocken zu werden. "trocken" werden setzt, natürlich neben einer gewissen reife, auch voraus, dass man "nass" wirklich kennt, weiß, wie es sich anfühlt.

von mama.frosch am 01.07.2008

Antwort auf:

Sohn (*13.06.06) möchte nicht auf die Toilette gehen

Für mich hört sich das so an, als wollte dein Sohn seine Windel erst mal behalten und vorerst nur spielerisch entdecken, was ohne passiert!

Ich würde es ihm vorerst immer anbieten, aber nicht zwingen und auch kein "Da muss jetzt was raus". MUSS ist ein Wort, das auch kleine Kinder schon zu Oppositions Handlungen drängt...;-)
Wie wäre es mit: Willst du jetzt mal?
Aber insgesamt würde ich dir den Rat geben, dich damit abzufinden, daß es auch noch ein Jahr dauern kann, bis er trocken ist!
Daß sich ein Kind gegen die Windel wehrt, heißt nicht, daß es darauf verzichten will (jedenfalls nach meiner Erfahrung mit meinen 4en).

Wäre für dich als Bald 2 fach Mama bequemer, aber jegliches Drängen verschlimmert immer nur.

Wie heißt es so schön? Der Natur ihren Lauf lassen.....gilt fürs Pipi Machen, wie fürs Erziehen....

von Eule2000 am 01.07.2008

Antwort:

DANKE SCHÖN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich wollte mich bei euch allen bedanken.
Ich bin zuversichtlich, dass ich ihn dieses Jahr noch sauber kriege. Habe jetzt total den Druck rausgenommen und solangsam seh ich zwischendurch auch Resultate.
Er setzt sich plötzlich ganz von alleine aufs Töpfchen und macht (mit der Unterhose :-) ) sein großes Geschäft oder, wenn ich merke, er guckt auf seinen Penis, dann bring ich ihn auf die Toilette und er pinkelt rein ohne aufstand zu machen usw. Natürlich geht auch seeeeeeeeeeehr viel daneben bzw. in die Hose, aber ich seh das jetzt viel gelassener, da ich die kleinen aber seehr wichtigen Fortschritte ja schon jetzt sehe!

Ich lass ihn auch immer im Garten nackt laufen und er sieht wie sein Penis funkioniert!
Er setzt sich sogar auf sein "hartes" Töpfchen. Ich find das alles sooo super. Ich glaube ohne eure Ratschläge hätt ich fast aufgegeben!!!

DANKE, DANKE, DANKE

von bald mami am 03.07.2008

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Keine Lust und Zeit für die Toilette

Hallo Frau Schuster, unser Sohn, wird im Mai 4, zögert den Gang zur Toilette seit einiger Zeit dermaßen hinaus, dass inzwischen fast täglich 1-2 Hosen nass sind, da er das Pipi dann irgendwann natürlich nicht mehr einhalten kann. Ich habe ihn schon oft gefragt, ob ihm das ...

von JanMami 30.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Toilette

Weigerung zum Toilettengang zu Hause

Hallo, unsere Tochter (3 Jahre) trägt seit Februar nur noch nachts Windeln. Wir haben einfach die Windeln weggelassen und sie hat es in ca. einer Woche geschafft. Das lief eine Weile ganz gut und sie hat sich bemüht. Gross macht sie noch nicht in die Toilette, das geht ...

von Kira_n 14.04.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Toilette

Großes Geschäft nicht in Toilette

Hallo! Mein Sohn wird im April 3 Jahre alt. Er ist jetzt seit Anfang Dezember 2007 tagsüber windelfrei. Das heisst er macht Pipi auf Toilette und meldet sich, wenn er groß muss. Er möchte dann eine Windel umhaben, macht rein und ich mache ihn dann frisch. Das alles klappt ...

von Laurine 17.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Toilette

Weigert sich auf Toilette zu gehen

Wir haben Problemchen mit der Sauberkeitserziehung. Unser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und ist ein sehr pfiffiges Kerlchen. Er redet einwandfrei und ist in allem wirklich richtig gut entwickelt. Einziges Problem ist die Sache mit der Toilette. Er war letztes Jahr im Sommer ...

von Mausezähnchen 12.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Toilette

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.