Christiane Schuster

Selbst- und Sozialkompetenz

Antwort von Christiane Schuster

Hallo Falknerin
Bitte bewerten Sie die Aussage der Erzieherin nicht über, die eigentlich die Negativ-Seiten aufgezeigt hat, die -wenn man unbedingt Negatives finden möchte- bei jedem 5-Jährigen finden kann.
In diesem Alter reagiert ein Kind nun noch nicht immer reflektiert und angemessen sondern oft sehr spontan, sodass es durchaus mal zum (reflexartigen) Schlagen seines Gegenübers kommt. Und: Konflikte wird Ihr Sohn vermutlich nicht nur schlagend zu lösen versuchen.
Kaum ein Kind gehorcht weder seiner Erzieherin und auch nicht seinen Eltern gegenüber blind; vielmehr testet er zunächst deren Reaktionen, sodass es meiner Meinung nach an der Erzieherin lag, Ihren Sohn entsprechend seines Fehlverhaltens aus logischen Konsequenzen LERNEN zu lassen.
Einfühlsam sind Kinder in der Regel nicht sondern eher kleine Egoisten.

Individuelles Verhalten bedeutet für die Erzieherin auch individuelles Eingehen auf jedes Kind und: jedes Kind hat seine Stärken und Schwächen ohne gleich gestört zu sein!!

Hatten Sie dieses Gespräch angemeldet, wird die Erzieherin versucht haben zu allen Beobachtungspunkten, die sie im Lehrbuch gefunden hat, einen Kommentar abzugeben. :-))

Die positiven Anmerkungen sind viel wichtiger für die weitere Entwicklung Ihres Sohnes, sodass ich Ihnen empfehle die kleinen "Schönheitsfehler" zur Kenntnis zu nehmen und: Schwamm drüber!:-)

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 30.06.2011

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.