Sylvia Ubbens

Schnullerentwöhnung

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens,

Mein Kind hat am Samstag selbständig den Schnuller vergraben. Sie ist jetzt knapp 3,5 Jahre.

Was ich nicht bemerkt habe, Sie hat im hinter Kipf den zweiten Schnuller gehabt der aber zeitgleich mit verschwunden ist.

Nun haben wir die 4.Nacht in Folge wo Sie sich kaum hinkriegt und völlig fertig ist weil sie kein Schnuller mehr hat. Mittagsschlaf kriegt sie auch nicht mehr hin und zu dem hat sie gerade mund handfuss und lauter Blasen im Mund.

Kann Sie denn ein Trauma davon bekommen. Ich wollte eigentlich konsequent bleiben aber vielleicht war es dann doch einfach zu früh?

Ich freue mich von ihnen zu lesen.
Mit freundlichen Grüßen
Annika

von Annomas am 16.01.2020, 05:54 Uhr

 

Antwort auf:

Schnullerentwöhnung

Liebe Annika,

Ihre Tochter wird kein Trauma davon bekommen. Seien Sie für Ihre Tochter da. Der fehlende Schlaf (kein Mittagsschlaf mehr) wird zudem zu Einschlafschwierigkeiten am Abend führen.

Vielleicht mögen Sie mit Ihrer Tochter ein neues, von ihr selbst ausgesuchtes (kleines) Kuscheltier kaufen gehen. Erklären Sie ihr, dass dies nun ihr nächtlicher Begleiter ist und sie mit dem Kuscheltier sicherlich ganz toll schlafen kann.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 16.01.2020

Antwort auf:

Schnullerentwöhnung

Vielen lieben Dank. Wir hatten heute Nacht die erste die sie wieder gewohnt und ihne schreien in ihrem Bett geschafen hat.
Den Tip werde ich mit Ihr morgen gleich war nehmen dann ist eine Woche um und ich werde ihr einen seelentröster besorgen den sie sich aussucht.
Ich hatte Bedenken weil sie schon sehr gelitten hat aber ich merke nun auch das es besser wird.
Vielen lieben Dank
Annika

von Annomas am 17.01.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.