Sylvia Ubbens

Schlafsituation wie regeln?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens, ich bräuchte Ihren Rat zwecks Schlaf und Familienbett.
Kurz zur Erklärung: Wir haben eine fast 3 Jährige Tochter, die seit ewiger Zeit bei uns mit im Bett schläft! Ich habe am meiner Seite des Bettes einen Rausfallschutz und neben diesem und mir liegt sie! Sie schläft da sehr ruhig sucht ab und zu Körperkontakt wenn sie schlecht geträumt hat z.B.aber es gab nie Probleme! Jetzt haben wir vor 3 Wochen ein Baby bekommen und das Chaos ist perfekt!
Damit wir alle Platz haben, haben wir ein Gitterbettchen mit offener Seite angebaut in dem das Baby schläft, der Rausfallschutz ist auf der Seite meines Mannes angebracht für unsere große Tochter! Leider schläft sie neben meinem Mann sehr unruhig und wird auch durch das Weinen ihres Geschwisterchens wach und findet oft stundenlang nicht mehr in den Schlaf! Sobald ich merke das Baby wird wach, gehe ich mit ihm in ein anders Zimmer zum Stillen, oder lege mich mit dem Baby in ein anders Bett wenn es unruhig wird, damit meine Tochter nicht gestört wird!
Sobald sie merkt ich bin weg, wird sie unruhig und will nicht mehr ohne mich weiterschlafen!
Mein Mann ist schon total genervt! was raten Sie? Haben schon überlegt sie umzulagern
In ihr eigenes Zimmer, aber da spielt sie nicht mit! Ich möchte ja nicht, dass sie sich abgeschoben fühlt, jetzt wo das Baby da ist! Oder sollten wir das Kleine alleine in einem anderen Zimmer schlafen lassen und ich geh raus zum Stillen und wieder zurück zur Großen? Die Situation ist echt schwierig und wir sind alle total übermüdet und brauchen dringend eine Veränderung, die für alle akzeptabel ist! Danke für Ihre Hilfe

von Niszert am 19.02.2018, 21:33 Uhr

 

Antwort auf:

Schlafsituation wie regeln?

Liebe Niszert,

wie klingt denn die Idee meiner Vorrednerin für Ihre Familie?

Ihre Tochter zum jetzigen Zeitpunkt in ein eigenes Zimmer umziehen zu lassen, wird sicherlich nicht funktionieren, da sie sich, wie sie selbst schon schreiben, abgeschoben fühlen wird. Das Baby in ein anderes Zimmer zu legen und Sie stehen auf, wird Ihre Tochter womöglich auch schlecht akzeptieren können, da sie dann ja zeitweise nicht da sind und sie wach auf Sie warten wird.

Zum genannten Vorschlag, Ihre Tochter zwischen Mama und Papa schlafen zu lassen: Ihre Tochter wird sich daran gewöhnen, dass das Baby sich bemerkbar macht. Sie wird aber auch lernen, dass Sie weiterhin neben ihr liegen und es für sie keinen Nachteil bedeutet und wieder weiter schlafen. Die Umgewöhnung wird aber ein kleines Weilchen (wenige Tage bis mehrere Wochen) dauern.

Sie können aber auch eine klare Trennung insoweit vollziehen, dass vielleicht Papa und Tochter vorübergehen in einem Zimmer und Mama und Baby in einem Zimmer schlafen. Für Ihre Tochter müssen dann liebevolle aber klare Worte her. "Mama war drei Jahre für dich da und ist es am Tag auch weiterhin. Ein Baby muss aber nachts trinken und kann dies nur bei Mama und darum muss Mama sich in der Nacht um das Baby kümmern. In der Nacht kümmert sich nun der Papa um dich." Auch wenn Ihre Tochter derzeit neben dem Papa eher unruhig schläft, so wird sie sich aber an die neue Situation gewöhnen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 21.02.2018

Antwort auf:

Schlafsituation wie regeln?

Mein Sohn kam nachdem der Kleine da war noch sehr lange quasi jede Nacht zu uns ins Bett. Wir hatten das Baby im Beistellbett, dann ich, dann der Große, dann mein Mann. Hat ganz gut funktioniert. Es hat aber sicherlich zwei, drei Monate gedauert, bis sich der Große dran gewöhnt hatte und nicht mehr aufgewacht ist, wenn der Kleine wach wurde. Allerdings war der Kleine immer ein guter Schläfer, die Störung also gering.

LG Lilly

von lilke am 19.02.2018

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Bin echt verzweifelt, meine Tochter lügt und hält sich an keine Regeln!

Hallo Frau Übbens, vielleicht können Sie mir noch helfen, denn ich weiß echt nicht mehr weiter. Meine Tochter ist 7 und geht jetzt in die 2.Klasse. Sie hat irgendwie keine richtige Freundin und wenn sie sich mit jemanden angefreundet hat, ist sie auch schon schnell wieder ...

von vronili 13.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Zweijähriges Kind akzeptiert keine Regeln oder Grenzen

Liebe Frau Ubbens, mein Sohn ist 2 Jahre und 3 Monate alt und ich habe meine Schwierigkeiten, ihn auf die richtige Art und Weise zu erziehen, ich erkenne nicht was ich falsch mache. Er "hört" nicht. D.h. er reagiert grundsätzlich nicht auf ein "komm" oder "mach" oder "mach ...

von MarinaFerrarra 16.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Fernseh Regeln fuer 8 jaehrige

Guten Tag Meine Tochter, 8 Jahre, ist auesserst hartnaeckig und moechte JEDEN Tag fernsehen und dann am besten ganze Filme, die ca 1,5-2h dauern. Ich halte entgegen, dass zuviel Fernsehen ungesund ist und dass man nicht unbedingt jeden Tag fernsehen muss, und wenn dann ...

von Rosablu 22.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Wie setze ich Regeln bei 1 jährigen?

Hallo , mein kleiner Mann ist 13 monate alt, ich habe bemerkt das er so ziemlich alles versteht was ich ihm sage, er kann aber schon ganz gut einfach nicht hinhören ;) also meine Frage : wie kann ich ihm klare Regeln zeigen und wann/ wie soll ich mit ihm schimpfen?! Wenn ich ...

von Peaches1988 14.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Kind will sich nicht den Regeln einer Gruppe unterordnen

Liebe Frau Ubbens! Unsere Tochter ist 22 Monate alt. Sie entwickelt sich gut und geht dreimal pro Woche in die Montessori Krabbelstunde mit Begleitung. Sie ist sprachlich gut entwickelt, sehr konzentriert und zufrieden. Zu Hause spielt sie auch mal gerne für eine halbe Stunde ...

von Agnes27 22.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Regeln, Grenzen - 3 jährige

Liebe Frau Ubbens, ich habe folgende Frage und Situation. Meine Tochter, vor kurzem 3 Jahre alt geworden, haben wir bisher gemäß Dr. Posth erzogen. Sie entwickelte sich toll und ist gleichzeitig ein willensstarkes Kind. Wir Eltern trennten uns vor knapp 1 Jahr und wir haben ...

von Ankup 26.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Er hält sich nicht an Regeln

Liebe Frau Ubbens, unser Sohn ist 8,5 Jahre alt, lernt sehr leicht und macht sich in der Schule bestens. Allerdings will er zu Hause nicht verstehen, dass er sich hier an Regeln halten muss und die Eltern der Chef sind. Bsp. Er darf mit dem Fahrrad in der Nachbarschaft ...

von Maliki 17.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

4 jähriger versteht keine Regeln

Hallo, Wir wissen nicht mehr weiter. Unser Sohn (4 Jahre), kann keine Grenzen und Regeln akzeptieren. Vor allem wenn mein Mann etwas sagt (er ist selten zuhause), aber auch beim mir, findet unser Sohn das total lustig und fängt an zu lachen. Erst wenn man ihn " vor die Tür ...

von Melly24 24.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Regeln nicht einhalten,was für kann ich tun

Hallo Ich habe 7 Kinder und da ist es auch klar das es ohne Regeln nicht geht. Mein älterster ist 12 und mein jüngster 13 Monate . Ich habe Zuhause ganz einfache Regeln aufgestellt und auch nicht viele,aber sie halten sich nicht daran. Ich weiß aber auch nicht wie ich sie ...

von zizoubvb 18.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Fast 6jähriger hält sich nicht an Regeln und ist noch in der Trotzphase

Guten Abend, Frau Schuster, wir haben mit unserem Sohn (wird im Juli 6 J. alt) derzeit ein paar Schwierigkeiten und benötigen mal Ihre Hilfe: Er hält sich nicht an Regeln, egal ob zu Hause oder in der Kita. Es sind einfache Regeln, die er angeblich immer wieder ...

von Nachtengel 12.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Regeln

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.