Christiane Schuster

Schlafrhythmus total durcheinandergeraten

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo,

mein 15 Monate alter Sohn hatte bis vor kurzem seinen festen Schlafrhythmus. Vor kurzem bekam er die ersten Backenzähne und die Nächte und vor allem das Schlafengehen wurden komplizierter. Er hatte abends offensichtlich Angst ins Bett zu gehen (weil dann das Zahnweh kommt?) und wir haben ihn nachts auch immer mal in unser Bett genommen, da er die Nähe gebraucht hat. Auch durfte er abends noch eine Weile mit im Wohnzimmer bleiben, bis er dann relativ spät eingeschlafen ist.

Jetzt sind die Zähne erstmal da, aber der Schlafrhythmus total durcheinander. Wenn es nach ihm ginge, würde er nicht vor 23.00 Uhr einschlafen und bis dahin im Wohnzimmer mit fernsehen. Früh dann dementsprechend lange schlafen und nachmittags einen sehr späten Mittagsschlaf machen. Das haben wir ein paar Tage mitgemacht, aber auf Dauer geht das natürlich nicht.

Wie verhalte ich mich am besten? Soll ich ihn mit Gewalt wachhalten, wenn er gegen 16.00 Uhr nochmal schlafen will, damit er abends müde ist? Ich habe dann irgendwie auch ein schlechtes Gewissen, in sein Schlafbedürfnis einzugreifen. Und wie verhalte ich mich abends? Er bleibt weder in seinem Bettchen ohne Theater, mit Mama oder Papa auf die großen Betten gekuschelt (wie sonst) mag er auch nicht schlafen, krabbelt einfach raus und macht die Nachttischlampe an. Er kann ja nicht bis Mitternacht im Schlafanzug im Wohnzimmer herumrennen?

Heute war es nun so, daß er von sich aus keinen Mittagsschlaf gemacht hat und schon gegen 18.00 Uhr fast im Sitzen eingeschlafen wäre. Da haben wir schnell gebadet und etwas eher gegessen, damit er dann schön schlafen kann, und dann war wieder Theater. Er war totmüde, hat aber geweint und getobt, wollte aus seinem Bett wieder raus, hat sich auf die Matraze geworfen... Ich bin da heute mal konsequent geblieben, aber er schien mir das sehr übel zu nehmen. Bis ich ihn dann doch zudecken durfte und ein Lied singen und dann ist er eingeschlafen. Jetzt habe ich aber auch ein schlechtes Gewissen, obwohl ich denke, daß er auch eine Grenze braucht, oder?

Franzi+Max

von Franzi+Max am 04.01.2001, 21:37 Uhr

 

Antwort auf:

Schlafrhythmus total durcheinandergeraten

Hallo Franzi
Ihr Sohn muss wieder erneut lernen allein einschlafen zu können obwohl es doch so schön ist, bei der Mama bis zum Umfallen bleiben zu können!-
Reduzieren Sie den Tagesschlaf so weit wie möglich und setzen Sie ihn auch so früh wie möglich an.
Abends hilft es vielleicht ihn zufrieden ins Bett gehen zu lassen, wenn Sie ihm eine neue, evtl. von ihm selbst ausgesuchte Musik/Märchen-Kassette besorgen, die zur "Bettkassette" erklärt wird und nur dort gehört werden sollte. Ist er richtig müde, wird Ihr Schatz eingeschlafen sein, bevor die Geschichte beendet ist.- Lassen Sie in seinem Zimmer zusätzlich ein Nachtlicht zur sicheren Orientierung brennen, und halten Sie die Zimmertür nach Möglichkeit einen Spalt breit geöffnet, damit er stets Ihre vertrauten Stimmen hört und sicher ist, nicht allein gelassen zu sein. Reden Sie mit ihm über Ihre Vorgehensweise. Auch wenn er sich selbst mit Worten noch nicht ausreichend verständlich machen kann, versteht er sehr gut, wenn Sie ihm sagen, dass es dann keinen Grund mehr gibt, abends Theater zu machen.
Verhalten Sie sich anschließend konsequent, damit Ihr Sohn lernt, dass es Grenzen und Regeln gibt, die eingehalten werden müssen.

Viel Erfolg und: bis bald?

von Christiane Schuster am 05.01.2001

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.