Christiane Schuster

schlafen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster, ich habe wieder einmal eine Frage bezügl. Des Schlafens bei meinem Sohn, 3,5 Mon. alt.
Mittlerweile haben wir ein Abendritual eingeführt, so daß wir es auch meistens schaffen, daß er gegen 21.00 schläft.
Schön und gut, aber:
Es ist mittlerweile auch tagsüber unheimlich schwierig, ihn zum einschlafen zu bewegen.
Es kann doch nicht angehen, daß ich dafür, daß er eine 1/2 Std. schläft, fast eine Std. an seinem Bett sitzen muß um ihn festzuhalten, zu streicheln Schnuller reinzustecken, Spieluhr aufzuziehen, und, und, und...
Was kann ich tun?
Jetzt liegt er statt in seinem Bett auf dem Sofa, ist total müde und kaut auf seinen Fingern rum.
Ich wünschte manchmal, ich könnte ihn einfach so schreien lassen bis er von selbst schläft.
Wie kann ich ihm angewöhnen/beibringen, hin und wieder mal von selbst einzuschlafen?
Oder aber nicht immer solch ein riesentheater zu erleben?
Ich hoffe auf Ihre Hilfe!
viele Grüße, Ihre
Melanie

von Melanie am 16.04.2000, 09:13 Uhr

 

Antwort auf:

schlafen

Hallo Melanie
Lassen Sie ihn tagsüber auf dem Sofa liegen, oder aus Sicherheitsgründen auf einer Krabbeldecke auf dem Boden, im Laufstall, Reisebett o.ä. Geben Sie ihm eine Zudecke, und hängen Sie nach Möglichkeit ein Mobile auf. Gönnen Sie sich gleichzeitig ebenfalls eine Ruhepause mit einem Buch, einer Zeitschrift, usw. Stellen Sie sich eine nicht zu unruhige Musikkassette an. Sollte Ihr Sohn nicht einschlafen, wird ihm ein Ausruhen genau so gut tun wie Ihnen. Hat er sich an diesen möglichst gleich bleibenden Mittagsrhythmus gewöhnt, schläft er bestimmt auch mal ohne Ihr Mit-Ausruhen ein.

Probieren Sie`s und: bis bald?

von Christiane Schuster am 17.04.2000

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.