Sylvia Ubbens

Schlafen und verhalten, ich versteh ihn nicht mehr.

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,
Unser Sohn 17 monate ist seid einer Woche nur am Weinen und hat Wutanfälle. Ich darf nicht aus dem Raum gehen sonst kommen gleich die Krokodilstränen. Er schläft noch im Familienbett nimmt sein Bett bei uns im Schlafzimmer nicht an. Auch braucht er mich noch zum einschlafen , wenn ich nach dem er tief schläft aus dem Zimmer gehe wacht er spätestens 1 Std später auf.. Ich würde ihn gerne abstillen und auch das er in seinem Bett schläft. Nur unser Sohn hat ein großes Temperament, er weint kreischt so lange bis er sich übergibt. Er läßt sich weder beruhigen oder ablenken.
Es ist gerade schwer. Er weint dann so Herz zerreißend . Sonst ist er wirklich lieb, hört recht gut ist aufgeweckt.

Haben sie einen Tipp für mich?

Herzlichen Dank

Lg

von Dreamday am 03.02.2014, 14:53 Uhr

 

Antwort auf:

Schlafen und verhalten, ich versteh ihn nicht mehr.

Liebe Dreamday,

verstehe ich Sie richtig, dass Ihr Sohn zum Einschlafen gestillt wird? Kann der Papa Ihren Sohn grundsätzlich beruhigen, hätte er die Zeit, den Kleinen für ein paar Tage in den Schlaf zu begleiten?

Am sanftesten erscheint es, Ihrem Sohn erst das Stillen, dann das Einschlafen im Familienbett, dann das Einschlafen im eigenen Bett und dann das Einschlafen im eigenen Bett, im eigenen Zimmer beizubringen. Sie haben aber dann womöglich das "Problem", dass Ihr Sohn bei jedem Schritt weint und wütend wird.

Überlegen Sie als erstes, wie das "Endprodukt" aussehen soll. Möchten Sie, dass Ihr Sohn weiterhin im Elternschlafzimmer schläft oder soll er in absehbarer Zeit in sein eigenes Zimmer umziehen?

Sagen Sie Ihrem Sohn, dass er schon ein großer Junge ist und nun ein neues Bett zum Schlafen bekommt. Er darf sich vielleicht ein neues Kuscheltier aussuchen, das er mit ins Bett nehmen darf. Er kann auch ein Kleidungsstück von Ihnen bekommen, so hat er immer etwas von der Mama bei sich.

Kennt Ihr Sohn schon Gute-Nacht-Geschichten? Nutzen Sie ein Ritual, um Ihrem Sohn das Einschlafen zu erleichtern.

Bleiben Sie oder Ihr Mann am Bett Ihres Sohnes sitzen und halten gegebenenfalls seine Hand oder streicheln seinen Kopf oder Bauch. Nehmen Sie ihn aber nicht hoch, legen Sie ihn konsequent immer wieder hin, wenn er selbst aufsteht. Probieren Sie nicht zu viel aus, bleiben Sie bei einem Vorgehen. Ihr Sohn wird natürlich nicht von heute auf morgen die neue Situation toll finden und ohne Protest einschlafen, wenn Sie aber konsequent dabei bleiben, wird es gar nicht so lange dauern, wie Sie es sich jetzt womöglich denken.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 04.02.2014

Antwort auf:

Schlafen und verhalten, ich versteh ihn nicht mehr.

Ist es gerade ein guter Zeitpunkt zum Umgewöhnen, wenn der Kleine seit einer Woche so anhänglich ist und Wutanfälle hat? Vielleicht lieber erstmal abwarten bis sich das beruhigt, und dann evtl. umgewöhnen? Meiner natürlich beschränkten und ganz unprofessionellen Erfahrung nach hilft Sillen und Kuscheln bei Wutanfällen manchmal ganz gut...

von zweizwerge am 04.02.2014

Antwort auf:

Schlafen und verhalten, ich versteh ihn nicht mehr.

Liebe Dreamday,

Zweizwerge hat recht, ich habe den ersten Satz Ihrer Frage beim Beantworten "übersehen". Warten Sie ein wenig ab, bevor Sie mit der Umgewöhnung anfangen. Ihr Sohn wird in Kürze nicht mehr ganz so anhänglich sein und Sie können dann mit Neuerungen beginnen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 04.02.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Schlafen und Verhalten bei 11 Monate alten Kind!

Hallo! Mein Sohn wird am 06.06. ein Jahr alt! Er ist von anfang an ein unglaublich aktives und temperamentvolles Kind gewesen! Schlafen war schon immer nicht so sein Ding! Aber er schläft schon mal mehr als er als Baby geschlafen hat! Seit knapp 2 Wochen hab ich dass ...

von Lisa777 15.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, schlafen

Wie verhalten - Wutanfälle, schlafen

Hallo Frau Schuster, ich bin gerade etwas ratlos wegen meiner Tochter (16M). Sie ist schon immer sehr fröhlich, aufgeweckt und neugierig, wie auch sehr impulsiv. Zur Zeit macht sich vermehrt lautstark Widerstand bei ihr breit, wenn sie etwas möchte oder nicht möchte. Ist ja ...

von nili123 27.09.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: verhalten, schlafen

Kind will nur in unserem Bett schlafen

Guten Tag, unsere Tochter, fast 10 Monate alt, hat seit ihrer Geburt zwar in unserem Schlafzimmer, aber im eigenen Bettchen geschalfen. Im Dezember waren wir im Urlaub und das Kinderbett dort war so alt und nicht wirklich gemütlich, dass wir sie die 10 Tage bei uns im Bett ...

von Lydi77 28.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

Kind wacht nachts auf und will nicht mehr in seinem Bett schlafen

Hallo ich bin total verzweifelt. ich habe vor kurzem aufgehört zu stillen. (ich habe nur morgen nach dem aufstehen gestillt) mein kind hat vorher nachts durchgeschlafen. seit dem ich nicht mehr stille schläft er nicht mehr durch. ich habe für das stillen ein ersatz ritual ...

von smuk 28.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

wie verhalten wir uns richtig?

hallo, mein sohn ist 4,5 jahre alt. er bekamm von 3. bis 4. lebensjahr frühförderung und ergoth.das war im august 2013 beendet. er hatte keinen spaß.uns wurde wegen konzentrtion, merkfähigkeit und selbstständigkeit eine weiter ergoth. empfohlen. so ca. mit fünf jahren.man ...

von thore2009 22.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Verhaltenauffälliges Kleinkind im KiGa

Hallo und guten Tag! Wir haben Zwillingsjungs, fast 3 1/2, sehr aktiv, quirlig, sprachlich und motorisch weit entwickelt. Vom 14.Lebensmonat bis 2 1/2 J. wurden sie vormittags für 4 STunden bei einer TaMu fremdbereut, danach wechselten sie in eine gemeinsame ...

von BB0208 15.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Auffälliges Verhalten?

Hallo, es geht um meine 3 jährige Tochter. Sie geht seit über einem Jahr in die Krippe. Hat dort aber in meiner Abwesenheit noch nie ein Wort gesprochen weder mit Kindern noch mit den Erziehern. Was kann ich tun um ihr das Sprechen zu erleichtern? Darüberhinaus versteckt sie ...

von Drachenmeedchen 14.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Schlafen im eigenen Bett

Hallo, ich brauche dringend einen Rat, es geht um meine Tochter, die in zwei Wochen zwei Jahre alt wird.Bisher hat sie nachts(mit den "üblichen Ausnahmen wie Krankheit oder Zähne")super geschlafen. Seit etwa zwei Wochen wird sie regelmäßig wach, weint laut und lässt sich mit ...

von Dorothea78 14.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schlafen

auffälliges verhalten

Ich habe eine Frage, meine 3jährige Tochter war schon seit der Geburt sehr neugierig und aufgeweckt...sie war kein schrei kind hat ahch nicht viel geweint kann aber laht werden wenn sie sich ungerecht behandelt fühlt. Seit letzten Sommer ist sie im kindergarten, am Anfang war ...

von leky 13.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Kindergarten wie soll ich mich verhalten, wenn er nicht da bleiben mag?

Guten Tag Frau Ubbens, mein Sohn war schon von Anfang an ein sehr ängstliches Kind. In ganz kleinen Schritten sehen wir aber wie er langsam aus diesem Schneckenhäuschen rauskommt. Er ist aber immer noch sehr zurückhaltend und weint sehr schnell wenn ihm alles zu viel ist. Er ...

von Melimel 13.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verhalten

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.