Christiane Schuster

Schlafen....an alle!

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster und alle anderen Muttis!
Ich habe eine eigentlich ganz allgemeine
Frage:
Mein Sohn (8 Monate)schläft abends nach einem Abendritual wunderbar in seinem eigenen Bett alleine ein.Gegen 0:00-0:30 wird er halbwach (Schnulli verloren),wenn ich zu ihm gehe und ihm den Schnulli gebe,schläft er sofort weiter.Seine Tiefschlafphasen werden mit fortschreitender Nachtruhhe kürzer und er spuckt im Tiefschlaf den leidigen Schnuller immer aus,so daß sich das "Aufstehspielchen" bis zum Morgen wiederholen würde.Nun hole ich ihn aber,wenn er das zweite oder dritte Mal halb wach wird,zu uns ins Bett,wo er dann wunderbar bis zum Morgen durchschläft.Ich habe sowohl "Jedes Kind kann schlafen lernen"als auch "Schlafen und Wachen"gelesen,wobei ich beide Methoden als zu extrem empfinde.Ich bin mir auch bewußt,das es Faulheit meinerseits(ständig aufstehen fördert nicht mein morgendliches Wohlbefinden)als natürlich auch das nette Gefühl meines Babys neben mir ist,was mich meinen Sohn zu uns ins Bett holen lässt.Mein Mann und ich können damit übrigens super leben,wenn wir ihn die halbe Nacht bei uns schlafen lassen.Mein Problem ist nun,halte ich meinen Sohn davon ab,alleine schlafen zu lernen und schade ich ihm damit?
Danke für hoffentlich viele Meinungen!
ANja

von Anja am 22.01.2001, 19:18 Uhr

 

Antwort auf:

Schlafen....an alle!

Hallo Anja
Je zufriedener und ausgeglichener alle! Familien-Mitglieder sind, umso verantwortungsvoller können Sie Ihren Schatz in eine sichere Selbständigkeit führen.
Da es bei Ihnen wohl besonders harmonisch zugeht, wenn Sie alle im grossen Bett schlafen, spricht auch nichts dagegen. Je weiter die Entwicklung Ihres Sohnes voran schreitet, desto mehr wird er seinen eigenen Willen bemerken und auch durchsetzen wollen. Folglich wird er Ihnen schon mit Gesten, Mimik und Worten sagen, welche Schlafgewohnheiten er bevorzugt. Erlaubt ist eigentlich alles, was zufrieden macht.
Wird Ihnen das "Aufstehspielchen" unangenehm und schränkt Ihr Sohn Sie auf Dauer in Ihrer Bewegungsfreiheit im großen Bett ein oder möchten Sie auch mal mit sich selbst oder mit Ihrem Partner ganz für sich sein, können Sie den fehlenden Schnuller mit einem eigens dafür entwickelten Kettchen am Bett Ihres Sohnes befestigen. Zeigen Sie ihm, wie er sich dann nachts selbst helfen kann, um schnell wieder in den Schlaf zu finden.
Die von Ihnen genannten Bücher sind eigentlich für die Eltern als Ratgeber gedacht, deren Nerven auf Grund von Schlaflosigkeit kurz vorm Zerreissen sind und die sich keinen anderen Rat mehr wissen. Alle Methoden sollten genauso individuell angewandt werden, wie jedes Kind eine Einzigartigkeit darstellt. Geht man genau nach einer Methode vor, dann teile ich mit Ihnen die Meinung, dass es jeweils Extreme sind, die auf Sie und Ihre Familie gar nicht zutreffen können.
Beobachten Sie Ihren Schatz und berücksichtigen Sie seine individuellen Bedürfnisse, die behutsam in Ihre ganz persönliche Familiensituation integriert werden sollten, können Sie Niemandem schaden!

Bis bald?

von Christiane Schuster am 23.01.2001

Antwort auf:

Schlafen....an alle!

Liebe Anja!
Wenn ihr , Du und Dein Mann damit kein Problem habt, daß Euer Baby bei Euch im Bett schläft, dann könnt ihr es ja auch dabei belassen´. Ich habe selbst zwei Kinder (27 Monate und 8 Monate).
Mein erstes Kind hat auch immer abewechselnd einmal im eigenem Bett dann wieder im Ehebett geschlafen. Meine Tochter 8Monnate schläft im Gitterbett. Hat auch nichts dagegen.
Ich habe jetzt eigentlich eine Frage an Dich: Kannst Du mir Näheres zum Buch Wachen und Schlafen berichten? Das andere kennen ich, die Methode ist meiner Meinung nach für keinere Kinder, Babys ungeeignet, irgendwie Dressurartig. Bei meinem Sohn, habe ich mit drm Buch jedes KInd kann schlafen lernen gute Erfahrungen gemacht. Wir haben uns ab dem 8. Monat zu ihm dazugelegt, als Einschlafhilfe, bis vor 2 Monaten mußten wir das auch noch tun Täglich bis zu einer Stunde. Zu Mittag ging er überhaupt nicht mehr schlafen, und war total übermüdet. Wir haben uns für die Tür auf, Tür zu Methode entschieden, am 3. Tag ging er bereits ohne probleme ins Bett, schlief schneller ein und ging auch zu Mittag wieder ins Bett, insgesamt eine wirkliche Verbesserung.
Marika

von Marika am 22.01.2001

Antwort:

Hallo Marika!!

Schicke mir doch deine E-Mail Adresse,dann kann ich dir näheres über Schlafen und Wachen berichten.
Muß hier ja nicht als Posting stehen.
Liebe Grüße
Anja

von Anja am 24.01.2001

Antwort auf:

Schlafen....an alle!

Hier meine E-mail addresse:
mrk@utanet.at

von marika am 24.01.2001

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.