Christiane Schuster

Probleme im Kindergarten

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Guten Tag Frau Schuster,

unser Sohn (3 3/4 Jahre) geht seit August in den Kindergarten. Nach der Eingewöhnungsphase ist er zunächst gerne dorthin gegangen, seit einiger Zeit jedoch nicht mehr. Es geht sogar so weit, dass er morgens weint und bittet Zuhause bleiben zu dürfen. Nach vielen Gesprächen haben wir auch herausgefunden, woran es liegt. In seiner (altersgemischten) Gruppe gibt es zwei Jungen (vier und fünf Jahre), die die kleinen Kinder ständig ärgern. Sie verneinen Fertigkeiten der Kleinen, stellen sich Ihnen in den Weg und schubsen diese. Die Frage, ob die beiden Jungs auch schlagen, hat unser Sohn verneint. Anfänglich waren wir der Meinung, er müsse "da durch". Allerdings scheint diese Situation unseren Sohn mehr und mehr zu belasten. Ich habe meinem Sohn den Rat gegeben, er solle Gleichgültigkeit demonstrieren, so dass die beiden Älteren den Spass daran verlieren, ihn zu ärgern. Allerdings vermute ich, dass er damit überfordert ist. Wie kann ich meinem Sohn in dieser Sache helfen? Am Donnerstag habe ich in anderer Sache einen Termin bei der Kindergartenleitung. In diesem Zusammenhang wollte ich das Thema auch einmal ansprechen. Vielen Dank für Ihren Rat!

von Knöpfchen am 24.11.2009, 09:05 Uhr

 

Antwort auf:

Probleme im Kindergarten

Hallo Ratsuchende
Fallen diese beiden Jungen generell in der Kiga-Gruppe Ihres Sohnes auf, sind sie dort vermutlich unterfordert und benötigen häufiger gezielte Aufgaben, um insgesamt ausgeglichener zu werden und um angemessen zeigen zu können, dass sie älter sind und mehr können als die jüngeren Kinder. Darüber sollten Sie unbedingt einmal mit der Erzieherin der Gruppe oder mit der Kiga-Leitung sprechen.
Fördern Sie Ihren Sohn, indem Sie sein Selbstwertgefühl stärken, sodass er zunehmend davon überzeugt ist, mindestens so "mächtig" zu sein wie diese beiden Jungen und noch viel "schlauer", da er weder schlagen, noch schubsen noch die Unwahrheit sagen muß, wenn er Etwas Bestimmtes möchte, wenn er ärgerlich ist oder traurig.. Er kann sich dann beschäftigen, der Erzieherin seine Wünsche mitteilen o.Ä., die hoffentlich angmessen auf die individuellen Bedürfnisse der Kleinen eingeht.

Erkennt Ihr Sohn, dass Sie auf seiner Seite stehen und ihm helfen möchten sich in der Gruppe wohl zu fühlen, wird er offen mit Ihnen über die Vorkommnisse sprechen, sodass gemeinsam -evtl. mit der Erzieherin- nach einer friedlichen Lösung gesucht werden kann.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 24.11.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Probleme im Kindergarten

Hallo Frau Schuster, unsere Tochter ist 5 Jahre und ein Sensibelchen. Sie geht seit ihrem 1. Geburtstag in den KiGa und hat immer sehr große Probleme, wenn eine andere Erzieherin oder Praktikant(in) in die Gruppe kommt. Sie braucht sehr lange bis sie sich an jemanden ...

von sonnenschein13 28.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Probleme bei Kindergartenwechsel

Liebe Frau Schuster, wir sind Ende 2008 aus beruflichen Gründen nach Hessen umgezogen (zuvor sind wir bereits Mitte 2007 nach Baden-Württemberg umgezogen (auch aus beruflichen Gründen)). Nun besucht unser Großer (4) einen neuen Kindergarten. Nachdem er sich im letzten Jahr ...

von jungensmama 19.02.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Probleme im Kindergarten

Sie haben mir weiter unten schon sehr geholfen,dennoch mache ich mir sehr Gedanken über meinen Sohn (gerade 2 geworden). Er geht seit 3 Wochen in die KITA,hatte nachdem der am 3.Tag krank wurde danach einen sehr schweren "Neustart".Mittlerweile geht er früh eigentlich ohne ...

von Caro82 21.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Probleme im Kindergarten...

Guten Morgen! Ich habe mal eine Frage an Sie....leider wohl etwas lang. Meine Tochter ist 5 Jahre alt und spielt im Kiga von Anfang an mit 2 anderen Mädels. Die drei spielen auch nachmittags öfter mal zu zweit oder zu dritt zusammen. Und da treten keine Probleme ...

von Romily 20.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

probleme im kindergarten

Meine Tochter jetzt 3 Jahre kam Im August in den Kiga! Sie hat im Juni ein Geschwisterchen bekommen! Sie ist sehr temperamentvoll und im Spiel auch sehr impulsiv. In letzter Zeit aber merke ich das sie besonders kleinere Kinder schubst kneift oder kratzt! Sie weiß das sie das ...

von witti 12.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

3 jähriger hat probleme im Kindergarten

Hallo, mein 3jähriger Sohn hat momentan Probleme im Kindergarten. Ich muss dazu sagen, dass er bereits mt einem Jahr in die Krippe ging. Anfangs gab es überhaupt keine Probleme. Er fremdelte nicht und weinte auch nicht, wenn ich ihn daliess. Heute wurde ich von der ...

von floppy 30.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Probleme im Kindergarten

Hallo! Meine Tochter( 3 Jahre alt) geht seit 4 Wochen in den Kindergarten. Es klappt eigentlich alles ganz gut außer das sie sich nichts sagen läßt. Wenn sie spazieren gehen,läuft sie einfach weg,reißt sich los und läuft auf die Straße.Die Erzieherin hat mich heute zum ...

von *lana* 15.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.