Christiane Schuster

Plötzlich Angst vor dem ins Bett gehen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster!

Unser Sohn Louis, jetzt zwei Jahre alt, hat immer super geschlafen, es gab wirklich nie Probleme, wir haben ihn ins Bett gebracht, Schlafmusik einschalten, Licht aus, Tür zu (so hat er es sogar immer selbst gesagt), und dann hat er 10 Minuten später geschlafen. Also hatten wir wirklich noch nie Probleme.
Vor ca. 5 Wochen aber, hat er abends brechen müssen, natürlich in sein Bett, seitdem hat er wahnsinnige Angst. Er sagt immer, dass er im Bett weinen muss und das er Angst hat. Wir fragen ihn dann immer, warum er Angst hat, und er antwortet dann, dass er Angst hat brechen oder husten zu müssen. Alle Erklärungen schlagen natürlich fehl, dass er keine Angst zu haben braucht, dass er nicht brechen muss usw.
Er fängt dann an zu weinen, sobald man seine Zimmertür zu macht. Er weint dann ca. 10 Minuten und hört dann von selbst wieder auf und schläft tief und fest. Wir haben jetzt schon alles versucht - kleines Licht anlassen (das will er nicht, dass sagt er klar und deutlich), Geschichte vorlesen, (hat er heute auch vehement abgelehnt). Auch wenn ich dann nochmal in sein Zimmer rüber gehe, beruhigt er sich nicht, im Gegenteil er zieht sich die Decke über den Kopf und will das auch nicht.
Mittlerweile geh ich auch gar nicht mehr zu ihm rüber, (obwohl es mir das Herz zerreißt, weil er immer nach mir weint!) denn sobald ich das Zimmer wieder verlasse, steigert er sich nur noch mehr rein, und das ganze "Theater" dauert nur noch länger. Er tut mir fürchterlich leid, und ich weiß nimmer was ich machen soll.
Ich muss aber auch ehrlicher Weise sagen, dass es mir mehr als fern liegt, "ihm das Händchen zu halten" bis er eingeschlafen ist, denn das war nie so, und er wollte das auch nie. Und wenn ich ehrlich bin, möchte ich sowas auch nicht nach zwei Jahren anfangen.
Ich hoffe, dass erweckt jetzt keinen schlechten Eindruck, aber ich sehe das immer so, dass irgendwann eben der Tag zu Ende ist. Und bislang hatten wir damit eben auch nie Probleme.
Es wundert mich eben nur. Ich habe das Gefühl, dass es dabei ums Prinzip geht. "Mama geht weg - das will ich aber nicht! Der Tag geht zu Ende, und das will ich auch nicht akzeptieren!"
Mir kommt es nur so vor. weil er letzte Woche, bis nach Mitternacht wach war, weil wir auf Geburtstag waren, und er dann buchstäblich in sein Bett gefallen ist, und schon geschlafen hat, als ich ihn noch zugedeckt habe.

Wie sehen Sie das? Ihre Meinung ist mir wichtig, ob ich mich richtig verhalte, da ich den Eindruck habe, alles nur noch schlimmer zu machen, wenn ich nachgebe.

Liebe Grüße Steffi

PS.: Ich glaube auch nicht, dass er Angst im dunkeln hat, denn wenn er nachts oder früh aufwacht, gibt er keinen Piep von sich.

von KleineMaus85 am 30.11.2009, 20:36 Uhr

 

Antwort auf:

Plötzlich Angst vor dem ins Bett gehen

Hallo Steffi
Angst im Dunklen wird Ihr Sohn nicht haben, wohl aber Angst vor erneutem Erbrechen.
Darum rate ich Ihnen ihm immer wieder auf`s Neue zu versichern, dass er nicht brechen muß, da er doch recht gesund ist.
Stellen Sie ihm zur Sicherheit und zur Beruhigung mitfühlend eine kleine Schale in greifbare Nähe und lassen Sie seine Zimmertür angelehnt.
Er DARF dann rufen, wenn er doch mal das Gefühl hat brechen zu müssen.
Dieses Rufen bestätigt ihm, dass ie nicht weg gehen und zu jeder Zeit für ihn da sind, ohne dass Sie ständig erneut in sein Zimmer kommen, was ihm beim Schlafen nur stören würde.:-)

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 01.12.2009

Antwort:

Noch ein Nachtrag

Er hat sein Kuscheltier im Arm, sein über alles geliebtes "Gute Abend, Gute Nacht" läuft auch usw. Es ist eigentlich alles so, wie er es möchte und schon immer kennt.
Ich weiß auch nimmer, was wir noch machen könnten. Es läuft abends auch alles ruhig ab, nicht irgendwie das er aufgekratzt ist.
Ach ja, und Mittags schlafen tut er auch nicht mehr, seit über einem halben Jahr, seitdem wir nämlich den Mittagsschlaf "abgeschafft" haben, ging er nämlich noch schöner ins Bett.

Ich hoffe wie gesagt, dass Sie mir vielleicht einen Tipp geben können.

Liebe Grüße Steffi

von KleineMaus85 am 30.11.2009

Antwort:

Entschuldigung habe noch was vergessen!

Hallo Frau Schuster!

Habe vergessen zu sagen, und ich denke es ist wichtig, dass Louis in der Zwischenzeit, also in den letzten fünf Wochen ca. noch fünf mal brechen musste, und dann natürlich in sein Bett. Denken Sie, dass seine Angst daher kommt? Und wenn ja, was können wir dagegen tun?

LG Steffi

von KleineMaus85 am 01.12.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Sohn hat momentan Angst vor ungewohnten Situationen

Liebe Frau Schuster, ich habe mal wieder ein Problem, und zwar reagiert mein 5jähriger Sohn momentan relativ extrem auf neue Situationen. Ein Beispiel: Er turnt im Moment sehr gerne, übt Vorwärtsrollen usw., so dass ich vorgeschlagen habe, wir können mal im Verein schauen, ...

von Keira 21.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Angst vor Wasser?

Hallo! Mein Sohn (fast 3) ist eine absolute Wasserratte. Wir waren öfter im Schwimmbädern und er wollte immer ins große Becken mit Papa und sogar tauchen. Auch zu Hause baden war nie ein Problem. Seit kurzem gibt es immer Theater, wenn es ums Baden geht. Egal ob in der ...

von Jana77 10.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Extreme Angst vor Wespen/Bienen etc.

hallo, gestern wieder einmal wurde mir bewusst, dass die angst vor wespen bei meiner tochter nicht "normal" ist! ich weiß nicht woher das kommt, denn sie wurde noch nicht einmal gestochen, aber sobald sie nur eine wespe o.ä. sieht, fängt sie an zu kreischen, um sich zu ...

von estrella0 28.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Angst vor dem Kindergarten

Liebe Frau Schuster, unser Sohn (4 ½ Jahre alt) hat Angst vor dem Kindergarten, in den er von 8:30 bis 12:00 geht. Es geht schon am Abend vorher los („muß ich morgen wieder in den Kiga?“, „keiner spielt dort mit mir...“ etc.), morgens hat er dann Bauchweh, Übelkeit und ...

von Anja 77 18.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Angst vor dem Tod

Hallo, uns plagt mal wieder ein Problem! Unser Großer, er wird im kommenden Monat 6 Jahre, hat seit zwei oder drei Monaten Angst vor dem Tod. Woher und warum kann ich nicht genau sagen. Es ist so, dass er irgendwann im Bett saß und weinte und als ich ihn fragte, sagte er: Ich ...

von seansmama 16.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Angst vor Famile meines Freundes!

Ich habe ein echtes Problem und suche Rat! ich habe einen Sohn der ist fast 4 Jahre alt und hat keinen Kontakt zu seinem leiblichen Vater! Ich habe seit November einen neuen Freund,er ist für meinen Sohn der erste Mann den er so als "Vaterfigur" kennt. Sie kommen prima klar ...

von nana911 01.04.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

10 Monate altes Baby hat Angst vor Menschengruppen

Hallo Frau Schuster, mein Sohn ist nun genau 10 Monate alt und wir haben folgendes Problem. Sobald er in einer Umgebung ist, in der es etwas enger ist und viele Menschen aufeinander treffen, wird er total weinerlich und/oder möchte nur noch auf meinen Arm. Beispiele hierfür ...

von Butterly 12.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Angst vor anderen Kindern

Hallo Frau Schuster, unsere Tochter (27M.) ist ein sehr lebhaftes und fröhliches,sprachlich und motorisch weit voraus, spielt konzentriert und sehr fantasievoll.Sie ist insgesamt sehr sensibel und defensiv.Erwachsenen gegenüber ist sie aufgeschlossen,spielt bei uns zu Hause ...

von Jasmin79 09.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Tochter hat angst vor dem grossen geschäft

Hallo Frau Schuster, ich habe jetzt seid langer Zeit wieder ein problem .Diesmal geht es um meine 2 und halb jährige Tochter, sie hat gelernt seit ca. 3 Wochen auf Toilette zu gehen, sie hat so ein aufsatz damit sie sicherer fühlt..es ist auch gar kein Problem was es angeht ...

von mitica31 02.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Angst vor Schule

Sehr geehrte Frau Schuster, vielleicht können Sie mir in einer eher psychologischen Frage weiterhelfen. Oder ist es nur eine Phase? Mein Sohn (7 Jahre) kam im August 2008 in die Schule. Bis zu den Oktoberferien ging noch alles gut. Dann fing das Drama an. Er wollte nicht ...

von eija 05.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Angst vor

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.