Christiane Schuster

Phantasien?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster,

mein Sohn,2J10M,erzählte kürzlich zwei Geschichten,die nicht wahr sind. Zum einen weiß ich nicht,wie ich es einordnen soll, und zum anderen nicht wirklich, wie ich damit umgehen soll.

1)"Wenn etwas nicht klappt, schimpft die Mama immer."Ich hab noch nie mit ihm geschimpft,wenn etwas nicht gleich funktioniert.Ganz im Gegenteil,ich tröste, sage "Macht doch nichts",ermutige ihn,es nochmal zu probieren (er ist im Moment noch etwas frustrationsintolerant, was kann man da machen?).

2)"Immer wenn die Mama den Tim (kl Bruder,7M) tritt,weint er." In unserer Familie gibt es nichts dergleichen, keinen Klaps, keins auf die Finger o.Ä., bin absolut dagegen. Ich hab ihn gefragt, ob ich ihn schon mal gehauen oder getreten hätte? Daraufhin meinte er Nein. Ich wiederum, dass er so etwas dann auch nicht sagen dürfe.

Woher kommt das nur? Normale Phantasien? Wir gehen viel auf ihn ein (manchmal denke ich zu viel), erklären viel (auch hier denke ich, dass Dinge manchmal eher zu umfangreich erklärt werden), geben ihm viel Liebe, auch wenn ihm natürlich, wenn ich mit beiden Kindern alleine bin, nicht mehr so viel Aufmerksamkeit zukommen kann wie vor der Geburt seines Bruders. Hab mich vorher schon sehr sehr viel mit ihm beschäftigt. Er trotzt gerade, an einem Tag mehr, am anderen weniger, schaffe es meistens, ruhig zu bleiben, aber ein ernstes Wörtchen gibt schon mal. Ansonsten ist er aber ein zufriedener, kleiner Mann, lacht viel, kuschelt gerne... .

Bewerte ich die Aussagen nun über? Was kann es bedeuten? Und wie damit umgehen?

Lieben Dank!

Angel

von Angel73 am 27.06.2011, 12:30 Uhr

 

Antwort auf:

Phantasien?

Hallo Angel
Auch wenn die Kleinen mit diesen Phantasieen ihre Erlebnisse zu verarbeiten suchen, muss Ihr Sohn lernen, dass er die Wahrheit sprechen soll, damit man ihm überhaupt noch mal etwas glauben kann.
Trifft er nun Aussagen, die unwahr sind, fragen Sie ihn mit verschmitztem Lächeln, ob er mal wieder "Märchenstunde" hat. Meist wird dann das "Märchen" ebenso verschmitzt zugegeben.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 27.06.2011

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.