Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

Antwort:

Nur noch Theater

Liebe Claude,

führen Sie in einem ruhigen Moment ein Gespräch mit Ihrer Tochter und erklären, dass Sie nicht möchten, dass sie so mit Ihnen redet und zeigen die zukünftigen Konsequenzen auf. Diese könnten sein, dass Sie den Raum verlassen, erst wieder mit ihr sprechen, nachdem sie sich entschuldigt hat, sie mal einen Nachmittag nicht zu den Freundinnen raus darf o.ä..

Bzgl. des morgendlichen Trödelns hilft vielleicht, einen Plan aufzustellen. Schreiben Sie mit Ihrer Tochter auf, wann sie aufstehen muss, wann Anziehzeit, Zähneputzzeit, Frühstückszeit und wann es Zeit ist, das Haus zu verlassen. Malen Sie eine Uhr mit Zeigern dazu, damit Ihre Tochter sich daran orientieren kann. Zeigen Sie ihr in den ersten Tagen die richtige Uhr und dann die gemalte Uhr mit der entsprechenden Tätigkeit, damit sie lernt, wie der Plan zu lesen ist.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 03.07.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.