Christiane Schuster

Meine Tochter wacht nachts auf und weint !

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo,

meine Tochter ist jetzt ein jahr und vier Monate. habe zur zeit probleme mit ihr, da sie nachts aufwacht und weint. Gebe ihr dann die Flasche und biete ihr trinken an aber sie weint so lang bis man sie raus holt. sie weint ab und zu so arg, dass ich mich schon frage was die leute von uns denken wenn sie sie schreien hören. Bin sehr junge mutter und weiß nicht mehr weiter. Mir würde dann noch interessieren wie die schlafzeiten geregelt sein sollten in ihrem alter. Bei mir ist es so, dass sie um 22-23 uhr ins bett geht und bis 11 oder 12 schläft. mein arzt meinte das ist in ordnung solang sie ihren schlaf hat den sie braucht und das sie sich sobald der kindergarten losgeht, sie sich umstellen muss...bräuchte da auch etwas rat....hab meine ausbildung angefangen und ich möchte aufjedenfall das sie gut erzogen wird. Meine Mutter passt in der Zeit auf, da sie arbeitsunfähig ist. Eine letzte Frage wäre von mir, wie ich vorgehen soll wenn die kleinee z.B an geräte geht oder sonstiges. Was hilft da, dass sie auf dauer lernt auf mich und ihren papa und alle anderen zu hören?
würde mich über schnelle nachricht freuen

vielen dank im voraus

von Nadine21121989 am 16.10.2009, 19:27 Uhr

 

Antwort auf:

Meine Tochter wacht nachts auf und weint !

Hallo Nadine
Bitte überdenken Sie einmal, ob das Bettzeug, die Zimmertemperatur usw. im Schlafraum Ihrer Tochter angemessen sind. Gönnen Sie ihr möglichst einen kuscheligen Schlafsack und ein nach Ihnen duftendes Schnuffeltuch, sodass Ihre Tochter Sie stets in ihrer Nähe spürt. Dunkeln Sie den Raum nicht ganz ab und lassen Sie die Zimmertüren angelehnt, damit Sie Ihrer Tochter von Ihrem Bett aus ein paar tröstende Worte zurufen können, wenn sie sich weinend an Sie wendet.
Achten Sie insgesamt auf einen möglichst geregelten, nicht allzu aufregenden Tagesablauf mit stets gleichem Einschlafritual.
Passen Sie den Schlafrhythmus Ihrer Tochter durch sanftes Verschieben behutsam dem Rhythmus an, der eine möglichst große Zufriedenheit aller Familienmitglieder Ihrer Kernfamilie zulässt.
Nehmen Sie sich Zeit und beginnen Sie mit dem Nachtschlaf Ihrer Tochter immer ein wenig früher, bevor sie eine Tageseinrichtung, wie Kindergarten, Kita, Krippe o.Ä. besuchen wird. Gewöhnen Sie sie dann in Ihrem Beisein an die weitere Bezugsperson und die Kindergruppe usw.
Versuchen Sie stets, einen Kompromiss zu schließen zwischen den Bedürfnissen Ihrer Tochter und Ihren eigenen Wünschen.
Müssen Sie ein jeweils KURZ begründetes Nein aussprechen, nehmen Sie zuerst direkten Blick- und möglichst auch Körperkontakt zu ihr auf und bieten Sie ihr eine geeignete Handlungs-Alternative an, bzw. lenken Sie Ihre Tochter vom Ungeeigneten mit einer Beschäftigung ab.
Suchen Sie einen Erziehungs-Ratgeber, empfehle ich Ihnen "Liebevoll und kompetent" oder "Babyjahre".

Viel Geduld und Einfühlungsvermögen, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 17.10.2009

Antwort auf:

Meine Tochter wacht nachts auf und weint !

Sehr geehrte Frau Schuster,

vielen Dank das Sie mir so schnell geantwortet haben.
Also wollte dazu sagen, dass ich ´noch bei meiner Mutter lebe und deshalb mit ihr in einem Zimmer schlafe. Ihr Vater schläft ebenfalls bei uns. Die kleine hat immer ihren Hasen bei sich und ihren sogenannten Lala-Bär....Reicht das! Mich hat sie ja auch unmittelbar in ihrer Nähe und ihren Vater auch. Licht haben wir auch ein helles an. Schauen auch ab und an im Zimmer fern, könnte das ein Grund dafür sein das sie schlecht schlafen könnte, wobei bisher habe ich noch nicht gemerkt, dass sie das stören würde. Habe kein Schlafsack sie hat nur eine größere Decke. Soll ich ihr Bett dann eher etwas kuschelig machen? Und wie sollte die Zimmertemperatur sein eher warm oder eher kühl oder ein Mittelding?Oder sollte man das auch womöglich nachmessen?Wie gesagt bin sehr jung Mutter und ich möchte alles richtig machen so gut es geht. Also soll ich sie dann jetzt schon umstellen auf frühere Schlafenszeiten oder bevor sie in den Kindergarten geht?Können sie mir vielleicht einen Anhaltspunkt an Zeiten geben weil ich es echt nicht weiß.

Hätte da noch eine Frage:

Meine kleine ist ziemlich vernarrt nach ihrer Oma.
Ehrlich gesagt ab und zu so sehr, dass ich teils eifersüchtig werde.
Weiß das sowas nicht gut ist aber es ist ab und zu. Dachte vielleicht schon das es daran liegen könnte, das ich nach meiner schwangerschaft bei meinem freund also auch mit seiner mutter und seiner schwester zusammengelebt habe. Sie hatten sie auch mal öfter wenn ich etwas länger schlafen wollte. Jetzt bereue ich es und denke ich habe sie in der Zeit schon vernachlässigt.Können sie mir da weiterhelfen...?
Sie kommt wenn wir bei meinem freund seine eltern sind nicht zu mir bzw. selten und weiß nicht will immer lzu ihrer oma oder zu ihrer tante also meinem freund seine mutter und schwester. Oder ist das auch normal?
Oder ma´ch ich eben irgendetwas falsch?

Habe meine ausbildung zur rechtsanwaltsfachangestellten begonnen und sehe sie nun noch seltener.

Werde mir die Bücher aufjedenfall zulegen die wird es in jeder Bibliothek zu kaufen geben oder?fahre an meinen schultagen eh sehr lange mit der bahn die zeit könnte ich mit lesen daann nutzen...


das wars erst mal

liebe grüße Nadine

von Nadine21121989 am 17.10.2009

Antwort auf:

Meine Tochter wacht nachts auf und weint !

Hallo Nadine
Sorry! Die erneute Frage habe ich gar nicht mehr gelesen, hole aber nun die Beantwortung nach:-)) :

Lassen Sie den Fernseher in größerer Entfernung und in gemäßigter Lautstärke vom Kinderbett abgewandt laufen, wird Ihre Tochter durch ihn nicht mehr gestört, als durch die Unruhe im Zimmer insgesamt.
Auch Erwachsene drehen sich im Schlaf unbewußt einige Male hin und her, sodass die Schlafbewegungen allein Ihre Tochter und auch Sie an einem ruhigen Schlafen hindern KÖNNEN.
Die Zimmertemperatur richtet sich auch nach der Beschaffenheit des Bettzeugs. Sie sillte weder zu warm noch zu kalt sein, da sowohl ein Schwitzen, wie auch ein Frieren den Schlaf negativ beeinflussen.

Passen Sie den Schlafrhythmuns durch sanftes Verschieben den allgemeinen, familiären Gewohnheiten durchaus jetzt schon an. Je mehr Zeit Sie zur Verfügung haben, umso sanfter kann eine Zeitverschiebung erfolgen.
Im Allgemeinen werden die Kleinen zwischen 7.00 und 8.30Uhr wach, benötigen 1-2 Tagesschläfchen und werden ca. 20.00UHr je nach individuellem Schlafbedürfnis wieder hingelegt.
Bitte verbringen Sie möglichst viel Freizeit auch mal mit Ihrer Tochter und evtl. Ihrem Freund gemeinsam, aber ohne Die Oma. Lassen Sie es sich nicht nehmen Ihre Tochter selbst ins Bett zu bringen, bzw. zu wecken, sie zu trösten usw., wenn Sie zu Hause sind. Denken Sie stets daran: SIE sind es, die die Verantwortung übernommen haben, das Kind in eine sichere Selbstständigkeit zu führen. Die Omas geben lediglich Hilfestellung.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 20.10.2009

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

2,5 Jahre alte Tochter weint und schreit, wenn ich mit ihr alleine bin

Sehr geehrte Frau Schuster, unsere Tochter ist 2,5 Jahre alt. Wenn ich mit ihr alleine in der Wohnung bin, schreit und weint sie, nichts ist richtig was ich mache, sie verweigert sich und hört nicht. Sobald wir aber bei Oma und Opa sind, oder beim Einkaufen, oder bei ...

von mayou 14.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Tochter

meine Tochter weint wenn ich sie zur kita bringe

Hallo ich habe folgenes problem und zwar seit dem 7.5 kann meine tochter wider zur kita gehen,( sie war vorher wegen ihren husten zu hause und musste inhalieren), seit dem wenn ich sie zur kita bringen möchte weint sie. das fängt schon an der eingangstür an und hört beim ...

von Nele06 14.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weint, Tochter

5jährige hört einfach nicht und weint wegen alles

Hallo, meine 5jährige Tochter hat zur Zeit wieder eine sehr schwierige Phase. Muss dazu sagen das ich alleinerziehend bin. Sobald man das nicht macht was sie möchte fängt sie an zu schreien und zu weinen - weiss überhaupt nicht wie darauf reagieren soll. Meistens verlasse ...

von laraschatz 12.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

weint beim Abgeben im Kindergarten

Hallo Frau Schuster, ich muss Sie nochmal wegen meines jüngsten Sohnes etwas fragen. Er geht seit 2 Jahren in den Kindergarten (4 3/4 Jahre alt) und seit Ende August jetzt ohne seinen Bruder (geht jetzt in die Schule). Als der Kindergarten nach den Ferien wieder losging, bin ...

von anjak 08.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

Weint immer vorm einschlafen??

Hallo meine Tochter ist 5 monate alt und habe das Problem das sie vorm jeden einschlafen immer stark weint und zappelig ist,das dauert meistens 10-15 min dann schläft sie ein.Man sieht es ihr an das sie müde ist den ihre augen gehn von alleine zu aber sie weint immer so.Was ...

von Geli11 21.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

weint bei jeder Kleinigkeit

Liebe Frau Schuster, meine Tochter ist mittlerweile 5 Jahre alt. Sie hat seit Jahren fast jeden Tag eine Situation bei der sie heulen muss. Die Trotzphase ist doch schon zu Ende? Heute vor dem Kindergarten (Nachmittagsgruppe) hat sie Terror gemacht, weil a) wieder mal ein ...

von zaunerin 15.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

weint wieder im Kiga

Hallo Frau Schuster, mein Sohn ist 3,5 J und geht seit letztem September in den Kiga. Es fiel ihm anfangs schwer, die Eingewöhnung dauerte 3 Wochen. Es gefiel ihm schließlich ganz gut und er ging recht gern hin. Seit einiger Zeit weint er aber wieder öfters dort, ohne Grund, ...

von crissip111 18.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

WEINT STÄNDIG

hallo, habe eine 3,5 jährige tochter die ständig raunzt und wegen jeder kleinigkeit weint. sie ist eigentlich ein sehr braves kind und auch als baby war sie wirklich sehr brav eigentlich ZU BRAV, aber ihre sturheit und das geheule machen mich echt fertig. seit der geburt ihrer ...

von SIME0508 16.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

nochmal wegen Mama weint...

Liebe Frau Schuster, ich wollte nur nochmal was sagen wegen meinem letzten Beitrag: Wenn mein Sohn wirklich richtig brüllt, schreit und sich auf den Boden wirft komme ich absolut nicht an ihn ran. Zu Hause erkläre ich ihm dann kurz warum ich das und das so machen möchte und ...

von Lill 21.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

Mama geht - Sohnemann weint?

Also mein Sohn ist jetzt ein Jahr alt und geht seit 6 Monaten zur Tagesmutter. Er fühlt sich dort sehr wohl. Bisher war es so, dass ich bzw. wir (mein Mann und ich zusammen) ihn zur Tagesmutter gebracht haben. Er hat auch nie geweint. Leider haben wir nie ausprobiert, ...

von Hotsprings 14.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weint

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.