Sylvia Ubbens

Mastubieren in der Grundschule

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Selbstbefriedigung bei Grundschülern. Meine Tochter (6 Jahre) hat es sich angewöhnt in Stresssituationen auf einem Kissen, Stuhl o.ä. zu "reiten". Das war auch in der KiTa schon ein Thema und hat jetzt mit der Einschulung wieder angefangen. Offensichtlich baut sie damit den Druck und Stress ab, der bei ihr aufgrund der neuen Schulsituation entsteht.

Die Klassenlehrerin sprach mich heute darauf an und schlug vor, dass wir unserer Tochter so ein luftgepolstertes Sitzkissen mitgeben, damit sie nicht die ganze Zeit still sitzen muss. Zudem darf meine Tochter auch aufstehen und sich auf den Teppich vor die Tafel setzen, wenn sie zu unruhig wird. Ich fürchte nur, dass es für meine Tochter nicht allein darum geht, nicht still sitzen zu können als auch um das angenehme Gefühl, dass sie mit dem Reiten verbindet. Bisher scheint sie diesbezüglich auch kein Schamgefühl entwickelt zu haben und die Kinder in der Klasse nehmen das noch als Eigenart wertfrei hin.

Ich fürchte jedoch, dass irgendwann doch mal etwas weniger einfühlsam dazu gesagt wird. Das möchte ich ihr gerne ersparen. Ich habe nun schon mehrfach mit meiner Tochter besprochen, dass sie das Reiten in einen Bereich verlegt, indem sie alleine ist. Sie versichert mir auch, dass sie sich daran hält.Das scheint aber doch nicht so zu sein, wenn mich die Lehrerein nun darauf anspricht.

So allmählich weiß ich nicht mehr, wie ich ihr noch vermitteln kann, dass das "Reiten" aöls intime Handlung nicht in die Klasse gehört. Haben Sie da einen Rat für mich?

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

von GuertlMa am 30.09.2014, 10:39 Uhr

 

Antwort auf:

Mastubieren in der Grundschule

Liebe GuertlMa,

Sie schreiben, dass es jetzt erst wieder angefangen hat, seit Ihre Tochter in die Schule geht. Warten Sie noch ein paar Wochen ab, vielleicht erledigt sich das öffentliche "reiten" von selbst, wenn sich Ihre Tochter an die neue Situation gewöhnt hat.

Parallel können Sie Ihrer Tochter einen Knautschball anbieten, den sie in Streßsituationen kneten kann. "Üben" Sie es zu Hause. Akzeptiert Ihre Tochter den Ball als Ersatz, können Sie diesen, nach vorheriger Absprache mit der Lehrerin, auch mit in die Schule geben.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 30.09.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

was für grundschule?

Hallo, sagt eigentlich ein Teilleistungstest der bei meinem Sohn gemacht wurde, etwas aus? Die Kinderärztin (Psychologin) meinte nur er hätte sehr gut abgeschnitten, also weit über dem Durchschnitt. Weiss jetzt gar nicht in was für eine Grundschule ich ihn tun soll, ...

von OLGA22 27.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Kraftausdrücke in der Grundschule

Liebe Frau Schuster :-) wir haben lange nichts voneinander gehört - ich hoffe, es geht Ihnen gut? :-) Ich habe mal eine Frage: In der Grundschule meiner Tochter(7) sind in letzter Zeit enorme Kraftausdrücke vorhanden,... Es sind ja altersgemischte Gruppe (1.-4 Klasse) und ...

von PuW 30.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Grundschule

Hallo Frau Schuster, unser Sohn ist 8 Jahre alt und geht in die 3. Klasse. In der Schule ist er sehr sozial eingestellt, hilft allen und jedem, weis genau wo alles liegt und ist zu allen immer sehr höflich und zuvorkommend. Zu Hause sieht das ganze genau anders herum aus: er ...

von Strucki36 30.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Grundschule

Hallo ich weiß nicht mehr weiter Unser Sohn 6J. ist in die Schule gekommen er hat sich sehr zu seinem nachteil verändert hier ist das 1/2 Schuljahr zusammen.Er ist schüchtern sagt nichts wenn man ihn was fragt oder wenn er wie jetzt hose runter läst und man spricht mit ihm ist ...

von timbasteln 21.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

ADHS Kind und bereits Probleme in der Grundschule

Liebe Frau Schuster, ich weiß mir keinen Rat mehr. Gestern musste ich meinen Sohn nun schon zum 3. Mal seit seiner Einschulung aus dem Unterricht abholen, weil er förmlich ausgeflippt ist. Er konnte wohl nicht mehr still sitzen und als die Lehrerin ihn nach draußen ...

von Traumfänger 16.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Grundschule

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.