Sylvia Ubbens

Leise sein beibringen?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,
mein 6jähriger kann leider nur sehr selten leise sein. Schon als Baby hat er pausenlos gebrabbeltund wir waren alle sehr gespannt was er so zu sagen haben wird, sobald er die Wörter zu seinen Gedanken kennt.

Alles was er macht wird pausenlos kommentiert oder er singt währenddessen vor sich hin. Ich freu mich ja, dass er ein fröhliches Kerlchen ist, aber ich finde es inzwischen schon bedenklich. Er singt nicht leise vor sich hin, sondern lautstark, stundenlang.
Inzwischen erinnere ich ihn immer wieder dran, bitte leise zu sein, Dinge nicht immer sofort auszusprechen etc. aber das frustriert ihn natürlich. Selbst beim Fahrradfahren quatscht er pausenlos, wobei es aber selten Fragen sind und wenn, dann will er auch keine Antwort darauf. Antwortet man ihm auf seine Frage, hört er nicht zu oder redet bereits über neue Themen. Das ist einer der Gründe warum er ganz oft das gleiche fragt. Ich lass ihn meine Antwort immer wiederholen, aber wirklich merken tut er sich das dann nicht.

In der Schule wird er es sicherlich schwer haben, wenn er leise sein soll.

Haben Sie Tipps?

von misspeff am 09.06.2020, 10:03 Uhr

 

Antwort auf:

Leise sein beibringen?

Liebe misspeff,

wie ist es im Kindergarten? Er wird im Stuhlkreis nicht ununterbrochen singen oder sprechen können/dürfen. Meist ist das Singen, Erzählen und Fragenstellen (für sich) eine Beschäftigung um Gedanken zu verarbeiten. Dass sie dabei so laut sind, merken die Kinder nicht. Auch wenn dies i.d.R. über einen längeren Zeitraum anhält, so geht diese Selbstkommunikation von selbst vorbei und ist in der Schule seltenst ein Problem. Die Kinder wissen, wann sie wirklich leise sein müssen und ein Vor-sich-hin-Erzählen nicht gewünscht ist.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 10.06.2020

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.