Sylvia Ubbens

Kleinkind hat einen Bösen

Antwort von Sylvia Ubbens

Liebe Lakilaki,

meine Vorrednerin hat es schon sehr gut beschrieben. Mit dem "Bösen" werden die Gefühle Ihres Sohnes nach hinten geschoben. Doch er darf wütend sein. Ihr Mann soll weiterhin für seinen Sohn da sein und ihm Ruhe und Nähe vermitteln. Gerne darf er die Wut benennen. "Ich verstehe, dass du wütend bist, weil du ... nicht darfst. Ich möchte aber nicht gebissen werden."

Ihr Sohn ist noch sehr jung. Er wird die Erklärung mit dem "Bösen" vermutlich noch nicht verstehen, so dass dies nicht der Grund für seine Beruhigung ist. Er beruhigt sich, weil sein Papa in seiner Nähe ist und ihm Sicherheit vermittelt.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 09.08.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.