Sylvia Ubbens

Kleinkind hat Schwierigkeiten beim Einschlafen, wie kann ich helfen?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Guten Tag Frau Ubbens,
ich mache mir Sorgen um das (Ein-)schlafverhalten meiner Tochter, 24 Monate alt.
Kurz zum Tagesablauf:
7.20 Uhr langsames Wecken mit Stillen, Kuscheln...Fertigmachen,
8.10 Uhr Losgehen zur KiTa
12 - 14 Uhr Mittagsschlaf in der KiTa (im Schnitt 1,5 Std.dann wacht sie von selbst auf oder wird ab und zu geweckt, daheim würde sie ohne Wecken auch länger schlafen) Mittags schläft sie in der KiTa wohl problemlos ein, daheim mit Stillen auch innerhalb weniger Minuten,Allerdings in der KiTa auch nur mit Körperkontakt wie Hand streicheln.
15 Uhr Abholen aus der KiTa, daheim Snack, Kuscheln (manchmal noch mit Stillen) und danach Aktivität (Spielplatz, Garten, PukyWutsch/BobbyCar, viel draußen), danach drinnen etwas ruhiger,oft beschäftigt sie sich dann mit Buch ansehen, Toniebox, Duplo Lego, Spielküche...
(An zwei Wochentagen hole ich sie bereits um 12 Uhr, an drei Tagen ist sie bis 15 Uhr in der KiTa)
Gg 19 Uhr essen wir gemeinsam, danach gehen wir hoch, ich bade sie (manchmal), mache sie gemütlich im Kinderzimmer fertig und wir gehen in mein Schlafzimmer, wo wir gemeinsam schlafen.
Das Schlafzimmer ist mit gedimmten Licht und relativ leer, ohne viel Ablenkungsmöglichkeiten. Es gibt eine Gute-Nacht-Geschichte, Buch ansehen, Fußmassage und Stillen. Bis vor wenigen Wochen ist sie beim Stillen eingeschlafen,aber seit gut drei Monaten nicht mehr.
Das bedeutet, dass ich von 20 bis 23 Uhr (in der Regel schläft sie ca 23 Uhr ein) mit ihr auf dem Bett verbringe, sie ist dabei sehr fröhlich, turnt herum, redet, kuschelt, macht Späße, rennt im Zimmer umher wenn ich sie gar nicht mehr im Bett halten kann...
Wir haben schon so viel versucht, früher ins Bett bringen aber da sind noch gar keine Müdigkeitsanzeichen (Gähnen, Augenreiben, das beginnt gg. 20.30 Uhr), Mittagsschlaf verkürzt oder sogar ausfallen lassen am WE..
Länger unten lassen und später ins Bett bringen.
Ihr Vater hat es auch einige Male versucht, sie in den Schlaf zu begleiten. Bei ihm war es genauso, irgendwann gegen 22.30 Uhr weint sie dann so sehr und ruft nach mir, dass sie nochmal gestillt wird (sie verlangt dann danach) und schließlich an der Brust einschläft.
Danach schläft sie tief und fest und wacht höchstens mal ganz kurz auf, aber lässt sich schnell beruhigen (allerdings auch nur durchs Stillen)

Ist es besser, wenn konsequent nur eine Person die Einschlafbegleitung übernimmt oder kann man sich auch "ablösen" - manchmal übernimmt nämlich mein Mann auch, wenn ich bereits zwei Stunde oben bin und noch kein Schlaf in Sicht ist bzw. ich übernehme, wenn sie bei meinem Mann weint, weil sie gestillt werden möchte .

Meine Fragen - woran kann es liegen, dass die Kleine so schwer in den Schlaf findet abends, wie kann ich ihr helfen, können wir am Tagesablauf etwas "verbessern"? Das Stillen ist für mich noch völlig ok, allerdings zehren die langen Abende sehr an meinen Kräften, da ja danach noch der Haushalt auf mich wartet. Was gibt es für Möglichkeiten, dass z.B. der Vater sie abends alleine in den Schlaf begleitet
Wie kann man ihr zudem helfen, auch ohne Stillen langsam in den Schlaf zu finden, denn das Abstillen wird ja auch demnächst Thema werden nach dem zweiten Geburtstag.

Vielen Dank im Voraus

von luna11 am 09.06.2021, 02:39 Uhr

 

Antwort auf:

Kleinkind hat Schwierigkeiten beim Einschlafen, wie kann ich helfen?

Liebe luna11,

Babys und Kleinkinder holen sich den Schlaf, den sie benötigen. Ihre Tochter scheint insgesamt nicht so viel Schlaf zu benötigen, denn sonst würde sie abends früher einschlafen. Sie können Ihre Tochter morgens früher wecken oder/und den Mittagsschlaf kürzen bzw. keinesfalls an Tagen, an denen sie zu Hause ist, länger als in der Kita schlafen lassen. Abends legen Sie Ihre Tochter alle drei Tage 15 Minuten früher schlafen, bis Sie bei der gewünschten Einschlafzeit angekommen sind. Klappt das frühere Schlafengehen am Abend nicht, so können Sie Ihre Tochter morgens noch früher wecken und/oder den Mittagsschlaf weiter kürzen.

Vermutlich wird Ihre Tochter ein paar Tage lang müde sein, sich dann aber an den neuen Schlafrhythmus gewöhnt haben.

Soll der Papa seine Tochter alleine in den Schlaf begleiten, sollten Sie für Ihre Tochter nicht greifbar sein. Sprich, der Papa sollte das Weinen aushalten. "Mama kann jetzt nicht kommen." Ähnlich demnächst beim Abstillen. "Mama hat keine Milch mehr für dich (Ggf: Du kannst etwas Milch aus einem Becher bekommen.)." Wichtig ist, konsequent zu bleiben und hinter der eigenen Entscheidung zu stehen. Bisher hat Ihre Tochter gelernt, dass sie nur weinen braucht und dann kommt die Mama mit der beruhigenden Brust. Nach ein paar Tagen bzw. Abenden wird Ihre Tochter nicht mehr weinen. Denken Sie bei der Umstellung daran, dass Ihre Tochter nicht alleine ist.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 09.06.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Einschlafen Kleinkind

Liebe Frau Ubbens, ich bin langsam mit meinem Latein am Ende bezüglich des Einschlafens meines Sohnes (12 Monate). Er war schon immer ein schlechter Schläfer, er hat aber über die Zeit sukzessive immer besser durchgeschlafen. Nachts meckert er nach 5 Stunden, lässt sich aber ...

von Jarenko 23.02.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Kleinkind will/kann nicht einschlafen

Hallo Frau Ubbens, meine Tochter 16Monate kann Mittags bzw.vorallem Abends nicht einschlafen. Sie liegt oft mit einem starren Blick da und findet nicht den Übergang zum einschlafen.obwohl sie oft schon sehr müde ist. Wir brauchen teilweise 2Std.bis sie schläft. Es ist egal ...

von Leni123 30.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Kleinkind 22 Monate macht Probleme beim Einschlafen

Hallo Frau Ubbens, unsere Tochter ist 22 Monate alt und wir kämpfen seit drei Wochen mit dem Einschlafen! Eigentlich hatten wir seit sie 10 Monate alt war ein festes Ritual beim zu Bett gehen, sie hat gern in ihrem Bett geschlafen. Wir haben nach dem Zähneputzen noch 2-3 ...

von ManuM1986 02.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Kleinkind im Bett einschlafen

Hallo Frau Ubbens, Seit mein Sohn 2 Monate alt ist haben wir eine Federwiege. In der konnte er super schlafen. Oder auf meinem Bauch oder in der Trage. Die Trage funktioniert immernoch gut zum schlafen unterwegs. Mit der Zeit hat es sich so ergeben, dass er seinen ...

von Finn2018 31.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Kleinkind 2,5 J kann nicht mehr (alleine) einschlafen

Hallo Frau Uebbens, wir wissen grad nicht mehr wirklich weiter. Unser Sohn (2,5 Jahre) hat bis vor wenigen Wochen im Gitterbett geschlafen, zwar noch nie durchgeschlafen, aber alleine einschlafen war kein Problem. Die große Schwester (5) schläft im selben ...

von LeJa1316 08.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Einschlafen bei Kleinkind 2,5 Jahre

Liebe Frau Ubbens, liebe Mitleser, ich möchte mich heute mal wieder an Sie wenden! Vielen Dank für Ihre Arbeit hier und Ihre immer freundlichen, liebevollen Ratschläge! Wir haben einen tollen, aufgeweckten, heiß geliebten Sohn von 2,5 Jahren. "Schon immer" hatte er ...

von AnjaMitBaby 20.06.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Kleinkind will nicht einschlafen

Sehr geehrte Frau Ubbens, unsere 17 Monate alte Tochter ist noch nie gut eingeschlafen, turnt jetzt neuerdings aber bis zu zwei Stunden (!) in ihrem Bett herum, erzählt, schreit, lacht und wandert auf und ab bevor sie endlich zur Ruhe kommt. Wir haben nichts an dem üblichen ...

von shla 13.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Warum will Kleinkind 20 Mon. plötzlich nicht mehr einschlafen

Guten Tag, mir macht mein kleiner Mann Sorgen. Seit ein paar Tagen will er einfach nicht mehr einschlafen. Wir haben einen ganz strukturierten Tagesablauf. Bisher wachte er entweder nachts mal kurz auf und beruhigte sich selber wieder oder er wollte kurz eine Flasche ...

von Glücksmamma 23.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Wie sollte ein Kleinkind einschlafen?

Hallo. Gestern hatte ich eine große Diskussion mit einer befreundeten Mutter wegen den Einschlafgewohnheiten meiner 21 Monate alten Tochter. Ich lege mich abends mit ihr in das Ehebett und warte bis sie eingeschlafen ist (dauert ca. 10 Minuten) und trage sie dann in ihr Bett ...

von Tele1415 24.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Kleinkind schreit ohne Schnuller vor dem Einschlafen

Liebe Frau Ubbens, meine Tochter, 17 Monate alt, hat seitdem sie 1 Jahr alt ist regelmässig 1-2 h Mittagsschlaf gehalten. Abends ging es um 19:30 Uhr ins Bett und sie schlief (mit einer Milchflasche um 3.30) bis 6.30 /7.00 Uhr. Nun war sie das erste mal mit einer Erkältung ...

von jubi 07.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen Kleinkind

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.