Sylvia Ubbens

Kita eingewöhnung

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Frau Ubbens,
unser 15 monatigen Sohn wird seit Ca. zwei Wochen in die Kita eingewöhnt. Am Anfang sollten wir zusammen eine halbe Stunde dort bleiben und dann wieder heim gehen. Es hat sich aber sehr schnell heraus gestellt,dass die halbe Stunde zu kurz ist,da er einfach länger benötigt ,bis er sich wohl fühlt. Wir haben dann am dritten Tag beschlossen, dass ich mit ihm zusammen so 1,5 Stunden da bleibe und das hat auch super funktioniert. Er fühlt sich sehr wohl,geht offen auf andere Kinder zu und er akzeptiert auch die Erzieherin. Die Erzieherin darf ihm anfassen,tragen, hoch helfen etc. Auch beachtet er mich kaum,sondern ist mitten drin und spielt.
Heute hatten wir die erste Trennung und sie war fruchtbar. Er hat sofort das weinen angefangen und ich wurde auch schon nach kurzer Zeit wieder rein geholt, weil er sich zwar immer wieder kurz beruhigen ließ,aber immer wieder das weinen angefangen hat. Die Erzieherin hat auch gemeint, dass die Trennung für ihm schon schwierig ist.
Ich habe nun Angst, dass es einfach noch zu früh für ihm ist und ich ihm zu viel zumute. Ich möchte ihm ja keinen Kummer bereiten. Andererseits sucht er schon immer den Kontakt zu andere kinder. Das Problem ist aber auch,dass ich in Dezember wieder anfange zu arbeiten.
Was meinen Sie? Ist es normal, dass er sich schwer mit der Trennung tut, obwohl ihm die kita gefällt solange ich dabei bin oder ist es wirklich zu früh und ich sollte es lassen? Vielen dank und viele grüße

von Net1 am 14.09.2017, 12:44 Uhr

 

Antwort auf:

Kita eingewöhnung

Liebe Net1,

meine Vorrednerin hat schon ganz gut geantwortet. Bleiben Sie bei der Vorgehensweise und vertrauen den Erziehern. Diese haben Sie bei der ersten Trennung auch wieder geholt und so werden sie es auch weiterhin tun. Sie werden arbeiten gehen und haben eine richtige Entscheidung für Ihren Sohn getroffen. Stehen Sie dem positiv gegenüber, damit sich Ihre guten Gefühle auf Ihren Sohn übertragen können. In ein paar Tagen wird Ihrem Sohn die Trennung sicherlich schon leichter fallen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 15.09.2017

Antwort auf:

Kita eingewöhnung

Es war die erste Trennung, klar weint er da. Dass er sich nicht beruhigen ließ ist nicht ideal, aber die Erzieher haben ja sofort reagiert und dich wieder geholt. Das war super, denn so hat er nicht gleich ein schlechtes Gefuhl bei der KiTa.

Mein Kleiner ist 13 Monate und mit seiner Eingewöhnung schon durch. Er mag das Abgeben auch so gar nicht und fängt immer erst mal an zu weinen und zu schreien. Aber er beruhigt sich sofort, sobald er bei "seiner" Erzieherin ist und wenn ich ihn abhole lacht er und spielt fröhlich.

Trennung ist gerade schwer für die Kleinen, auch wenn Deiner etwas großer ist.

Hast du dich verabschiedet als Du raus bist? ("Du, Mama geht kurz auf Toilette. Du spielst schön, ich bin gleich wieder da." ZB) Das wäre wichtig. Idealerweise spielt gerade jemand mit ihm und lenkt ihn ab.

Ansonsten braucht er vielleicht einfach noch etwas mehr Vertrauen zu den Erziehern. Bis Dezember ist ja noch viel Zeit.

Wenn du wieder arbeiten MUSST, dann solltest du nicht jetzt schon zweifeln, sondern vor allem selbst eine positive Einstellung behalten. ("Oh wie schön, heute gehen wir wieder in die Krippe spielen, das macht doch Spaß.")

Du schreibst selbst, er braucht etwas Zeit um anzukommen. Dann gib die ihm, aber schau, dass es trotzdem vorwärts geht mit der Eingewöhnung.

Und ja, es ist völlig normal, dass Kinder erst mal schreien, wenn Mama weggeht, auch wenn es ihnen da gefällt. Sie sind in der Loslösung... Wichtig ist, dass sie wissen Mama findet es gut, wenn ich hier bin, ich hab hier Spaß und Mama holt mich nachher garantiert wieder ab.

LG Lilly

von lilke am 14.09.2017

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

KiTa Eingewöhnung

Liebe Frau Ubbens, Mein Sohn wird im Oktober 2,5 Jahre alt und hat letzten Donnerstag mit der Eingewöhnung angefangen. Sein Papa macht sie mit ihm, weil es mir viel schwerer fältt ihn loszulassen. In der Gruppe sind insgesamt 24 Kinder (2,5-4 Jahre alt) mit 2 Erzieherinnen. ...

von Whity 14.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Eingewöhnung Kita

Guten Tag, ich habe mal eine Frage zur Eingewöhnung meiner Tochter.Sie ist 3 Jahre und kommt das erste mal in eine Fremdbetreuung.Sie wird ausschliesslich von von uns als eltern betreut und war auch nie lange von uns weg bei oma auch nicht.Sie ist ein sehr kontaktfreudiges ...

von Melwira 09.08.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

KiTa Eingewöhnung - Mama wehmütig

Hallo Fr. Ubbens. Mein Sohn (aktuell 20 Monate) geht ab Mai zur KiTa - Eingewöhnung. Er ist von Geburt an ein aufgeschlossenes und fröhliches Kind,was auch den Kontakt zu anderen Kindern sucht. Ich zweifle weniger daran,dass es ihm nicht gefallen wird. Allerdings ...

von Ginger32 28.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Eingewöhnung Kita

Guten Tag, meine Kleine ist 18 Monate, ein sensibles Kind, dass aber sehr aufgeschlossen ist, wenn sie sich wohlfühlt. Ich stille auch noch bei Bedarf. Vormittags aber nicht mehr. Wir haben eine sehr enge Bindung. Sie liebt aber auch ihren Papa, ihre zwei goßen Brüder (11 ...

von hummel80 17.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Kita - Eingewöhnung 3,5 Jähriger

Liebe Frau Ubbens, unser Sohn (3,5) wird seit August eingewöhnt. Wir waren/sind recht froh, das wir die Kita gefunden hatten, da sie eine sanfte Eingewöhnung suggerierten. Da unser Sohn seit August nun öfter Krank und der Erzieher mehrfach im Urlaub war, verlief die ...

von AnneB79 21.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Kita Eingewöhnung klappt nicht

Hallo, meine Tochter wird Ende des Monats 1 Jahr. Sie ist schon sehr auf mich als Mutter bezogen. Familie wohnt weiter weg, sie kennt diese auch kaum. Anfang November sind wir in die Eingewöhnung gestartet. Ihre Bezugserzieherin ist nett, spricht aber nur Englisch. Am Tag ...

von Lijoge 21.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Kind 13 Monate weint nicht bei KiTa Eingewöhnung, unsicher Gebunden?

Hallo Frau Ubbens, ich bin seit 10 Tagen mit meinem Sohn - 13 Monate - in der Kita-Eingewöhnung. Dort ist er von Anfang an sehr gut zurecht gekommen. Von Anfang an krabbelte er auf die anderen Kinder oder Erzieher zu und nahm Kontakt auf. Allerdings scheint es ihn auch nicht ...

von Dunelle 19.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Kita eingewöhnung

Hallo, Ich hoffe sie können mit helfen. Meine Tochter, 2 Jahre geht seit 1 Woche zur eingewöhnung in den Kindergarten.es will aber nicht so richtig klappen.solange ich in der Gruppe bleibe ist alles gut aber sobald ich mich verabschiede fängt sie fürchterlich mit weinen an und ...

von Antje_28 12.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Was tun bei negativer Kita Eingewöhnung?

Hallo Frau Ubens! Unser Sohn ( fast 2 Jahre alt ) ist gerade in der dritten Woche der KITA Eingewöhnung und seit ein paar Tagen weint er fast die ganze Zeit und lässt sich auch von Betreuern nicht auf den Arm nehmen und / oder beruhigen. Die erste Zeit lief ansich alles gut ...

von Wehteh 23.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Eingewöhnung vor Kitaferien sinnvoll oder kontraproduktiv?

Liebe Frau Ubbens, mit meiner 12-Monate-alten Tochter gehe ich seit vergangener Woche in die Kita zur Eingewöhnung. Bislang klappt alles wunderbar, das ist (zur Zeit) kein Problem. Nun ist es aber so, dass nach der zweiwöchigen Eingewöhnung, also am Ende dieser Woche, ...

von Nic75 08.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Kita, Eingewöhnung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.