Christiane Schuster

Kindergarten - Ja oder Nein?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Fr. Schuster!
Meine Tochter ist knapp 22 Monate alt. Sie kam mit 18 Monaten in den Kindergarten (altersgemischte Gruppe von 1 1/2 - 6 Jahren).
Doch schon 2 Wochen nach ihrem ersten Tag hatte sie Fehlzeit von 5 Wochen (Krankenhausaufenthalt). Danach ging die Eingewöhnung weiter (aufgrund Personalwechsels mit einer "neuen" Pädagogin - und leider im herbstlichen EIngewöhnungstrubel mit insgesamt 7 Kindergartenneulingen).
Zwischendurch fehlte meine Tochter immer wieder wegen ständigen Krankheiten - und ich habe im Moment das Gefühl, dass die Eingewöhnung sich nonstop seit 4 Monaten hinzieht.
Meine Tochter ist derzeit (bzw. SOLLTE, wenn sie nicht krank ist!) von ca. 9.00/9.15 bis 14.00 (mit Mittagessen und Mittagsschlaf) im Kindergarten. Sie hat sich sehr an die beiden Gruppenerzieherinnen (besonders an eine!) gebunden, braucht viel Zuneigung von ihr/ihnen und ist am liebsten auf deren Schoß. Hin und wieder spielt sie mit Kindern und scheint auch recht lustig zu sein. Beim Abschied am Morgen weint sie bitterlich (gleichzeitig aber auch zornig - sie ist ja normalerweise ein rechtes Hitzköpfchen!) - beim Abholen freut sie sich sehr, mich zu sehen - und wirkt eher selten richtig fröhlich und ausgelassen (so wie ICH sie normalerweise kenne!). Eine wahre Katastrophe ist es, wenn keine ihrer beiden Pädagoginnen anwesend ist, und sie von der Betreuerin (oder - in Österreich - auch Kindergartenhelferin) "entgegengenommen" wird (Ich schreibe bewusst "entgegengenommen", weil sie - auch bei ihren beiden "Lieblingserzieherinnen" freiwillig keinen Schritt hinein macht).
Mein Mann und ich haben uns nun überlegt, ihr nochmal ein halbes Jahr "Auszeit" zu gönnen. Derzeit ist die Kleine wieder mal daheim, um sich auszukurieren. Und gestern fing sie von selbst an, über den Kindergarten zu sperchen, holte ihr Buch über den Kindergarten etc. Und wenn man sie fragt, ob sie wieder zu den Kindern (wir nennen sie namentlich) und zu "Andrea" und "Magdalena" (=ihre Erzieherinnen) gehen wil, dann sagt sie "Ja".
Meine Überlegung war nun die, nochmal mit der Eingewöhnung zu starten. Und zwar folgendermaßen:
Ich halte mich im Vorraum und in der Garderobe auf (es ist ein Kindergarten mit dem Konzept der "offenen Türen" - die Kinder dürfen sich frei im Haus bewegen und auch in anderen Gruppen spielen), und beschäftige mich hier auch mit meiner Tochter - sobald sie aber in den Gruppenraum hinein gehen will (zum Morgenkreis, zu den anderen Kindern, zu den Spielsachen), dann soll sie das OHNE MICH tun, weil es IHR Bereich ist. Ich hoffe, dass früher oder später die Neugier so gruß ist, dass sie freiwillig und gern in die Gruppe geht...
Für wie realistsich halten sie diesen Vorschlag? Und vor allem: Kann ich diese Idee den Kindergärtnerinnen unterbreiten?
Würden sie mir eher dazu raten, sie nochmal abzumelden und (frühestens) in einem halben Jahr einen neuen Versuch zu machen? Oder wäre das kontraproduktiv?
Ich freue mich auf Ihre Antwort!
Liebe Grüße, Ninoschka

von ninoschka am 04.12.2009, 14:20 Uhr

 

Antwort auf:

Kindergarten - Ja oder Nein?

Hallo Ratsuchende
Ihren Vorschlag zur erneuten Kiga-Eingewöhnung sollten Sie getrost mit den Erzieherinnen absprechen, da es durchaus ein Weg sein kann, dass Ihre Tochter sich zunehmend freiwillig von Ihnen lösen kann.
Ist sie prinzipiell ein Mädchen mit robuster Gesundheit -wenn man in diesem Alter überhaupt davon sprechen kann- werden die krankheitsbedingten Ausfälle bald weniger werden.
Beginnen Sie in ca. 1/2 Jahr erneut mit einer Eingewöhnung, KÖNNEN wiederum häufige Infekte anfangs auftreten, da in einer Gruppe verständlicher Weise mehr Keime/Erreger herum"schwirren" als im Schutzraum einer Familie und das Immunsystem Ihrer Tochter erst noch gestärkt werden muß.
Für eine richtige Entscheidung drücke ich Ihnen die Daumen.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 04.12.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Kindergarten ja oder nein?

Unser Sohn fast 23 Monate soll ab August in die Krippe gehen.Nun hab ich etwas Magenschmerzen weil er im Moment so anhänglich ist.Bzw.denke ich das er fremdelt.Äußert sich in dem er sich immer hinter meinem Bein versteckt sobald sich jemand fremdes nähert.Oder will auf den Arm ...

von fiona1 23.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: nein, Kindergarten

Kindergarten ja oder nein?

Hallo, unsere Tochter ist am 24. Dezember 2005 geboren. Sie geht nun seit letzten September für 3 Nachmittage für 2,5 Stunden in der Woche in den Kindergarten (1,5 bis 3 Jahre). Es gefällt ihr sehr gut. Nun bin ich am überlegen ob sie ab September 2008 richtig in den ...

von waschtruck 26.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: nein, Kindergarten

hilfe kindergarten

Hallo Unsere Tochter ist 3,5 Jahre und seit September im Kiga. Sie geht wahnsinnig gerne und darüber bin ich natürlich froh. Leider entwickelt sie Eigenheiten und Wesenszüge, die ich nicht kenne und überhaupt nicht mag!!!! Sie ärgert andere Kinder, sie spuckt im ...

von nelly77 01.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kindergarten - Umgang miteinander

Guten Tag Frau Schuster, unsere gerade 4 Jahre alte Tochter ist vor einer Woche mit einem ganz zerkratzten Gesicht aus dem Kindergarten gekommen. Sie ist seit Ostern im Kindergarten und bisher wurde mir immer gesagt, wie toll sie überall mitmachen würde, sie wäre sehr ...

von MaMo15 01.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kindergarten

Hallo! Yannick wird im Februar 5 Jahre und geht seit Herbst jeden Vormittag in den Kindergarten. letztes Jahr war er drei mal die woche im dreijährigen (der war nicht pflicht). letztes jahr ging er so gerne in den kindergarten und seit herbst jetzt habe ich nur theater mit ihm. ...

von Laurin 25.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

kindergarten

meine tochter ( 2 3/4) geht seid 09/09 in den kiga. sie ist sehr glücklich dort und geht sehr gerne. nun gibt es einen kleinen jungen i ihrer gruppe der ein jahr älter ist als sie. sie erzählt ständig von ihm. freut sich immer ihn zusehen und als wir heute einkaufen waren, er ...

von luzi84 24.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Probleme im Kindergarten

Guten Tag Frau Schuster, unser Sohn (3 3/4 Jahre) geht seit August in den Kindergarten. Nach der Eingewöhnungsphase ist er zunächst gerne dorthin gegangen, seit einiger Zeit jedoch nicht mehr. Es geht sogar so weit, dass er morgens weint und bittet Zuhause bleiben zu dürfen. ...

von Knöpfchen 24.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kindergarten und Stress

Hallo, meine Tochter (fast 4) geht seit August in den KiGa, davor wurde sie gut 2,5 Jahre bei einer Tagesmutter betreut. Seit ungefähr März d.J. hat sie täglich Wutanfälle, seit August noch schlimmer, das fängt schon morgens nach dem Aufstehen an. Es gibt kaum ein "guten ...

von Larest 18.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kummer im Kindergarten

Liebe Christiane, meiner Tochter, 19 Monate, fällt es seit Gestern sehr schwer mich oder meinen Mann gehen zu lassen, wenn wir sie in den Kindergarten verabschieden wollen.. Sie fängt vor lauter Kummer an zu fiebern. Das sagte mir die Erzieherin, dass die Temperatur bei ihr ...

von mausel1976 17.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Verspätete Trauer von 4-jährigen um den Opa/will nicht in den Kindergarten

Liebe Frau Schuster, im August 09 ist Niklas' Opa (mein Schwiegervater) bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der Opa war für ihn nach mir die Hauptbezugsperson, hat ihn betreut während ich auf der Arbeit bin und ihn immer vom Kindergarten abgeholt. Auf den ersten Blick hat er ...

von Tine01 05.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.