Sylvia Ubbens

Kindergarten Eingewöhnung

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Guten Morgen, (tut mir leid es wird etwas lang)

ich hab eine Frage, ich weiß nicht was ich tun soll. Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und hat seit einem schlechten Erlebnis vor 2 Jahren eigentlich sehr Angst vor anderen Kindern. Sie wollte aber trotzdem unbedingt in den Kindergarten

Am ersten Tag, Freitag, hat sie mich extrem überrascht, ich dachte ich werd da jetzt laaaange Tage mit ihr verbringen, weil sie nicht allein bleiben wird. Aber sie wollte nach 20 Minuten allein da bleiben und hat mir gesagt ich kann gehen. Als ich nach 15 Min wieder kam, hat sie mich erneut weg geschickt, sie hat mich sogar weg geschoben - Mama geh! Ich hab sie um 11 geholt, damit der Tag nicht so lang ist. An dem Tag waren nur 11 Kinder da.

Am 2.Tag sollte ich kurz bleiben, nach 5 Minuten war es aber ebenfalls ok, wenn ich gehe. Die Erzieherin sagte nach dem Morgenkreis hat sie kurz Mordio geweint und geschrien (den Tag davor kam ich da wieder, vielleicht dachte sie ich bin wieder da) sich aber sofort wieder beruhigen lassen und als ich um 11 kam, schickte sie mich wieder weg und wurde richtig sauer, weil ich nicht gleich den Garten verließ und sie blieb bis zum Schluss um halb 12. An dem Tag waren es 20 Kinder.

Dann gestern ging es los, sie betrat den Raum und schon hing sie an meinem Bein und wollte mich nicht gehen lassen. Ich dachte ok, wieder 5 Minuten. Nein, auch nach 5 Minuten nicht. Sobald ich ansprach zu gehen, fing sie schlimm zu weinen an. Den Grund konnte sie mir nicht nennen nur Mama dableiben. Also blieb ich.

Sie spielte den ganzen Vormittag, redete mit anderen Kindern (bis vor 2 Wochen undenkbar) und brauchte mich überhaupt nicht, es ging nur darum, dass ich da bin, sie drehte sich nach mir um und wenn sie mich sah, war alles ok. Einmal sah sie mich nicht sofort und schon verzog sich der Mund zum weinen, habs aber rechtzeitig gesehen und bin hin zu ihr.

Heute wieder exakt das gleiche Spiel. Die Erzieherin meinte, sie gewöhnt sich sonst dran, dass ich da bin, und lässt mich gar nicht mehr gehen, wir sollten einmal trennen, ich versuchte meine Tochter noch zu überreden, hab ihr erklärt dass ich hier warte, aber keine Chance. Die Erzieherin trug sie schreiend und weinend in den Morgenkreis nach nebenan, während ich im Gruppenraum blieb. Den Morgenkreis liebt sie eigentlich am meisten.

Während des Morgenkreises beruhigte sie sich, ich hab gehört wie sie aufhörte kam aber total verheult zurück und warf sich geradezu in meine Arme. Sie war auch nicht dazu zu bewegen mich nochmal gehen zu lassen. Nicht mal ne 15 Minuten. Die Erzieherin sagte, wir probieren es, ich soll nach 5 Minuten anrufen, ob sie sich beruhigen lässt. Also ging ich und sie schrie und weinte ganz arg und steckte die Arme nach mir aus, ganz übel.

Die Erzieherin sagte am Telefon, es geht, ab und zu kommt ein Mama aber dann geht es wieder. Ich sprach kurz mit ihr am Telefon, da hat sie sich beklagt dass ich noch nicht wieder da sei aber nicht geweint und nach 10 Minuten wieder im Raum stoppte mich die andere Erzieherin und meine ich soll mal rein spitzeln, da sass sie der einen Erzieherin auf dem Schoß und unterhielt die ganze Gruppe. Kein weinen, gar nichts. Die Erzieherin meinte nach dem Telefonat war alles bestens. Dazu muss man sagen, sie hat da einen Telefontick. Wenn sie bei Oma bleibt, dann soll ich auch immer einmal anrufen, dann ist alles super.

Jetzt weiß ich einfach nicht was ich tun soll. Es fühlt sich nicht gut an, mein Kind schreiend und weinend zurück zu lassen, ich kann das eigentlich nicht und will es auch nicht. Ich weiß einfach nicht was sie hat, sie kann mir keinen Grund nennen, sie sagt nur sie weiß es nicht, Mama bleiben. Liegt es daran, dass die Kinder jetzt von 11 auf 20 anstiegen? Aber das war am Montag auch schon so.

Wie soll ich denn nun weiter vorgehen? Wenn ich bleibe, dann gewöhnt sie sich dran, dass ich da bin und lässt mich gar nicht mehr weg und sie scheint mich auch nicht zu brauchen, sie spielt allein und mit anderen Kindern. Geht auch raus, in einen anderen Raum um ihre Flasche holen und so weiter, es geht nur darum dass ich da bin. und wenn ich gehe, weint sie. Was mach ich denn nun??? Ich hab Angst dass ich was kaputt mache, ihr Urvertrauen zerstöre oder ähnliches. Obwohl alle Leute mir erzählen, ihre Kinder haben auch geweint und sie ham sie dort gelassen. Haben Sie mir einen Rat, wie ich wieder vorgehen soll? Morgen geht das mit den 15 Minuten gehen schlecht, sie haben turnen.

Ich wäre sehr sehr dankbar für Tipps, ich bin extrem traurig (und auch noch schwanger, da ist meine Gefühlslage noch extremer) ich will nicht dass sie unglücklich und ängstlich ist.

von Sternchen100 am 06.09.2017, 12:36 Uhr

 

Antwort auf:

Kindergarten Eingewöhnung

Liebe Sternchen100,

ich kann mich der Antwort meiner Vorrednerin nur anschließen. Ihre Tochter lässt sich nach kurzer Zeit beruhigen und dass ist völlig in Ordnung. Sie haben selbst erlebt, dass Ihre Tochter sich beruhigen lässt und auch, dass sie gut integriert ist. Wichtig ist auch, dass sie die Erzieherinnen annehmen kann.
Zeigen Sie Ihrer Tochter Ihre Ängste nicht. Ihre Tochter spürt Ihre Gefühlslage und diese überträgt sich auf Ihre Tochter.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 07.09.2017

Antwort auf:

Kindergarten Eingewöhnung

Ach ja, sie hat auch seit Freitag eine "Freundin" dort, die sie immer zum spielen etc. mitnimmt, die liebt sie, auch die anderen Kinder trösten sie und sind lieb zu ihr, aber auch das half gestern und heut gar nichts mehr.

Gleichzeitig hat sie jetzt noch beschlossen sauber zu werden, das klappt aber super, sie geht mit der Erzieherin aufs Klo und das klappt sehr gut. Die Erzieherin liebt sie sowieso. Aber auch das hilft heut scheinbar nicht :-(

von Sternchen100 am 06.09.2017

Antwort auf:

Kindergarten Eingewöhnung

Ihr hattet eine super Start ohne weinen und das obwohl sie ja eigentlich keine andere Betreuung mit Kindern gewohnt war.
Aber es ist auch normal das sie weint und dich vermisst.
Aber was ich ganz toll finde ist das sie sich super toll von den Erzieherinnen beruhigen lässt und du ja selber gesehen hast das sie Spaß hat und auch schon Freunde.

Ich weiß wie schwer es ist wenn das Kind weint beim abgeben.

Mein kleiner war ein Jahr alt als er zur Tagesmutter musste und unsere eingewöhnung war lange und schwer. Und er hat noch einige Zeit beim abgeben geweint. Es hat mir das Herz gebrochen.

Aber wenn sich die Kinder schnell beruhigen lassen knd dann eine tolle Zeit haben solltest du beruhigt sein.

Würde sie sich nicht beruhigen lassen dann solltest du dir sorgen machen aber so sei einfach nur stolz auf deine kleine das sie es so toll macht und zeig ihr das auch. Denn deine Gefühle erkennt sie genau.

Sei weiterhin positiv und deine kleine wird bald nicht mehr weinen beim abgeben.

Euch alles gute

von Myfairlady11 am 06.09.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Eingewöhnung im Kindergarten

Hallo Frau Ubbens, habe nochmals eine Frage wegen dem Kindergarten meiner Tochter: Meine Tochter ist nun 2 Jahre, 9 Monate. Sie ist schüchtern. Redet nicht viel. Late Talker. Seit 15. Mai geht sie in den Kindergarten. (Kinder von 2 – 6 Jahre). Bei unserem größerem ...

von Anto84 19.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung im Kindergarten

Sehr geehrte Frau Ubbens, mein Sohn, 3 Jahre, war seit seinem 1. Geburtstag in der Krippe. Dort war es sehr persönlich, klein, behütet. Jetzt sind wir in der Eingewöhnung im Kindergarten und ich bin sehr verunsichert. Wir- also ich und Sohn- sind ganz uns selbst überlassen ...

von Machmalpause 04.04.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten

Hallo Frau Ubbens, Unser Sohn ist jetzt 22 Monate alt und ich gebe ihn jetzt zur Eingewöhnung in den Kindergarten. Er verhält sich da, wie das perfekte Kindergartenkind.Er geht auf alle zu und lacht und spielt schön. Einfach super! Nur beim Abholen will er noch nicht mit, ...

von Lumperle 09.03.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten

Hallo, am Mittwoch ist der erste Tag der Eingewöhnung im Kindergarten für unseren 3-jährigen Sohn. Aktuell bin ich mit dem 2.Kind schwanger, ET wäre Anfang Oktober. Ursprünglich war geplant, dass ich die Eingewöhnung mit ihm zusammen mache. Allerdings muss ich mich nun wegen ...

von August_Mama_2013 29.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung im Kindergarten

Meine Tochter ist im Juli 2 Jahre alt geworden und geht seit 1 Woche in eine Kindergartengruppe mit Kindern von 1-3. es sind insgesamt 10 Kinder mit 3 Erzieherinnen. Die ersten 3 Tage liefen ohne Probleme. Ich bin mit ihr da geblieben, aber sie hat von mir überhaupt keine Notiz ...

von MamiJenny2014 08.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten hat nicht funktioniert, 3 Jahre

Hallo, unsere Tochter Lucy (im August 3 Jahre geworden) geht seit Anfang September in den Kindergarten. Sie ist ein wenig Sensibel und war schon immer sehr Mama fixiert. Die Eingewöhnung ging unserer Meinung nach viel zu schnell. 3 tage lang gings Stundenweise zusammen mit ...

von StefanK 13.10.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

kindergarten eingewöhnung

Liebe Frau Ubbens, Ich hoffe Sie haben einen Rat für mich. Unsere Tochter geht im September in den Kindergarten da ist sie 3,5. Vor genau einem Jahr hatten wir eine gescheiterte Eingewöhnung in einem anderen Kindergarten. Damals war ich auch 3 Wochen etwa als stille ...

von Kathrin2101 14.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung in Kindergarten bei einjährihem Kind

Hallo! Ich habe mal eine Frage zur Eingewöhnung . Also ich gehe ab 1.MAi wieder arbeiten, und habe dementsprechend meinen Sohn ( wird Ende April 1 Jahr) für Mai im Kindergarten angemeldet. Er hat auch einen Platz, und als ich nach der Eingewöhnung gefragt habe, bekam ich ...

von goldmarie1977 16.03.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Kindergarten Eingewöhnung

Guten Tag Frau Ubens, es geht um meinen Zweitgeborenen Sohn. Er ist im Februar 3 geworden und kann jetzt in den Kindergarten. Wir sind im Ausland (Holland) lebend. Mein ältester Sohn geht in die erste Klasse einer internationalen Schule, deutsche Abteilung. Der Kindergarten ...

von JanaSchSch 23.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung im Kindergarten funktioniert nicht was kann ich tun?

Mein kleiner geht seit fast 2 Wochen in Kindergarten. Eingewöhnungsphase sind wir noch. Leider müssen wir nächste Woche wieder arbeiten. Bis jetzt geht mein kleiner nur eine Stunde rein, weil länger nicht möglich ist. Er schreit nur und wenn er sich ablenken lässt dann nur 5 ...

von Melli3004 30.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.