Sylvia Ubbens

Kind protestiert gegen Tagesmutter

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo!
Mein Sohn (19 1/2 Monate alt) wird seit 1.März von einer Tagesmutter betreut. Die Eingewöhnung sah so aus, dass ich die erste Woche immer dabei war (ein "Besuch" von ca. je einer Stunde). In der Zeit hing er sehr an mir und blieb immer in meiner Nähe.
In der zweiten Woche ging der Kleine mit den anderen Kindern alleine essen und ich blieb im Spielzimmer etc. und Ende der Woche erfolgten erste kurze Trennungen (kurz rausgehen etc.). Da maulte er schon manchmal bevor wir weggingen.
In der dritten Woche wurde mein Wegbleiben auf bis zu 1 1/2 Stunden gesteigert. Die Tagesmutter meinte, wenn ich nicht da sei, würde er super spielen und auch mit den anderen Kindern beginnen zu interagieren. Es klang fast so, als würde ich ihn "blockieren".
In dieser Eingewöhnungsphase waren wir täglich bei der TM. Dann gingen wir über zum Plan (3x die Woche).
Es war eine Woche frei (Ostern) und seither weint er fürchterlich beim Abschied und klammert sich an mich etc. Wenn ich weg bin, beruhigt er sich angeblich rasch, sein Kummer flammt nur immer wieder auf, wenn ein anderes Kind gebracht und verabschiedet wird. Er lässt sich bei Tisch nicht mehr in den Sessel setzen und ließ sich bisher noch nie von der TM wickeln.
Wenn ich ihn am Spielplatz nach 2 Stunden bei der TM abhole, läuft er mir freudig entgegen, will erst mal von mir getragen werden und spielt dann und ist wieder ok. Er ruft sogar nach der TM und läuft zu ihr und den Kindern, obwohl "wir" spielen.
An Tagen, an denen wir nicht zur TM gehen, sagt er jaja, die TM sei lieb und lacht. An Tagen allerdings, an denen wir hingehen, sagt er "Nein" und will auch am Nachmittag nicht mehr aus der Wohnung raus.

Was soll ich tun? Abwarten? Doch wie lange? Kann ich ihn unterstützen? Darüber reden oder nicht?
Ich persönlich habe das Gefühl, dass die TM vom Typ her zwar ganz anders ist als ich, aber ihre Sacher toll macht. Es würde mich freuen, wenn das klappt.
Zweifel habe ich aber auch, weil ich wieder schwanger bin und wenn das klappt noch gar nicht so bald wieder arbeiten muss. Vielleicht könnte er ja auch zu Hause bleiben bis er 3 ist und gleich in den Kindergarten gehen, denke ich dann. Vielleicht geht es dann leichter. Oder ist das Eingewöhnen jüngerer Kinder leichter?

Über einen Rat würde ich mich sehr freuen.

von laempchen am 07.04.2016, 09:07 Uhr

 

Antwort auf:

Kind protestiert gegen Tagesmutter

Liebe leampchen,

Kinder sind sehr unterschiedlich. Die einen lassen sich gut mit 10 Monaten eingewöhnen, andere mit 18 Monaten und wieder andere am leichtesten mit 3 Jahren.

Vertrauen Sie darauf, dass Ihr Sohn sich nach kurzer Zeit beruhigt, wenn Sie ihn zur TM bringen. Gerade die Spielplatzsituation zeigt, dass er Vertrauen gefunden hat und sich gut mit der TM versteht. Trotzdem ist und bleibt die Mama die Beste und wenn die Trennung näher rückt, dann kullern ein paar Tränchen. Das ist aber völlig in Ordnung, wenn er sich denn schnell beruhigt.

Ob Sie Ihren Sohn weiterhin zur TM bringen oder ihn zu Hause behalten, da ein Baby unterwegs ist, müssen Sie für sich entscheiden.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 07.04.2016

Antwort auf:

Kind protestiert gegen Tagesmutter

Interessant wäre jetzt wann das Geschwisterchen kommt bzw wie interessiert und integriert er dann bei der TM wäre. Wenn sich noch keine Routine bei ihm eingestellt hat, rate ich persönlich davon ab den Erstgeborenen "wegzubringen" denn das ist das was er sieht. Wenn du an der TM festhalten willst, versuche jmd zu organisieren der die ersten paar Wochen den kleinen Mann hin bringt...Sonst sieht er dich mit dem Baby wieder gehen und malt sich sonst was aus...2 oder 3 Tage a 1-2 Std wären okay um ihm etwas Abwechslung und soziale Interaktionen zu bieten, mehr würde ich selbst nicht machen und der vor der Tür stehende Sommer lädt ja auch dazu ein, die verbleibende Zeit mit dem Erstgeborenen allein zu verbringen...Es wird danach ja zeitlich etwas dünn. ;0)
LG und gutes gelingen
PS: ich hab übrigens 3 Kinder
J 9/10 - J 9/12 - M 7/15

von BobbyMarlene78 am 08.04.2016

Antwort auf:

Kind protestiert gegen Tagesmutter

Huhu,

wenn ich es richtig verstehe, ist das Problem eigentlich erst hauptsächlich nach der Pause zu Ostern aufgetreten. Vielleicht also einfach nochmal eine Runde "Eingewöhnung" probieren?
Bei uns war der Krippenstart auch etwas holprig, zunächst gut, dann 2 Wochen krank, dann wieder ein paar Tage (mau), dann Winterferien (noch mehr mau). Ich hatte das Gefühl, dass die Kinder in dem Alten einfach nach Pausen wieder mehr oder weniger von vorn anfangen müssen.

Nachdem nach den nächsten Ferien wieder ein Problem auftrat, haben wir uns in späteren Ferien dann immer zwischendurch Fotos von den Erzieherinnen und Kindern angeschaut und der Wideranfang hat besser geklappt (waren natürlich dann auch schon älter...).

Kannst Du die Zeit bei der TM erstmal so organisieren, dass währendessen keine anderen Kinder gebracht oder geholt werden, d.h., dass Du als letztes bringst und als erstes holst (falls es da Kernzeiten gibt), bei 2 h sollte das ja evtl. gehen?

viel Glück!

von zweizwerge am 08.04.2016

Antwort:

Danke für die bisherigen Antworten und neue Entwicklungen..

Danke für die bisherigen Antworten.
Ja, es war von Anfang an schwierig mit der Eingewöhnung, doch die richtigen Probleme tauchten erst nach der Osterpause auf. Die TM hat von sich aus vorgeschlagen, mit der Eingewöhnung nochmal neu zu beginnen, da sie den Eindruck hatte, der Kleine leide sehr.
Das Geschwisterkind kommt erst im Herbst, es wäre also noch Zeit. Hoffe ich! Über weitere Tipps und Infos freue ich mich. Danke

von laempchen am 09.04.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Kind weint extrem bei Tagesmutter

Hallo! Meine Tochter 5 1/2 Jahre alt weint extrem wen sie zu ihrer Tagesmutter muss. Da ich einen Kurs gehe (2x in der Woche) bleibt mir keine andere möglichkeit. Wir hatten diese Tagesmutter schon, als sie 2 jahre war - allerdings kann sie sich nicht mehr daran erinnern. ...

von jasmin1991 08.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Kind weint beim abgeben und abholen bei der Tagesmutter

Hallöchen, ich habe ein weit verbreitetes Problem, aber bisher keine passende Antwort gefunden. Seit 1 1/2 Monaten geht unsere Tochter (19 Monate alt) zur Tagesmutter. Sie hat sich von Anfang an sehr wohl gefühlt und schon ab dem 4. Tag dort ihr Mittagsschläfchen gemacht ...

von Ännchen80 28.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Soll ich mein Kind weiterhin zur Tagesmutter geben?

Hallo Frau Schuster, ich habe Ihnen schon letzte Woche eine Frage wegen der Betreuung meines kleinen Sohnes bei einer Tagesmutter (maximal 4 Vormittage für 3 Stunden) gestellt. Sie haben mir geraten, die Betreuung auszusetzen, wenn keine Veränderung eintritt. Letzte Woche ...

von laujula 16.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Ab wann ist ein Kind bei der Tagesmutter eingewöhnt?

Liebe Frau Schuster, ich hatte Ihnen vor ca. 2 Wo schon einmal geschrieben. Mein Sohn (im Nov. 2 J. geworden) ist seit Ende Oktober bei einer Tagesmutter. Er weint immer noch jeden Morgen beim Abschied (verabschiede mich schnell) und auch beim Abholen. Immer nur sehr ...

von Angel73 11.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Kinderkrippe oder Tagesmutter

Hallo, ich darf mich mit einer Frage an Sie wenden, die mich derzeit stark beschäftigt. Mein Sohn, 13 Monate alt, ist seit 3 Wochen für ein paar Stunden (inkl. Mittagessen und Schläfchen) bei einer Tagesmutter. Diese betreut neben ihm noch 2 weitere Kinder im Alter von 2 ...

von Asihasi22 19.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Kind (2,5) will nicht mehr zur Tagesmutter

Hallo, meine Tochter geht seit sie 14 Monate alt ist zur Tagesmutter. Zwischen 2-5 Mal die Woche ist sie für ca 5-7 Std dort. Sie ging immer gerne hin, die Eingewöhnung verlief ohne Porbleme und sie hatte nie geweint beim Bringen oder Abholen oder während sie dort war. Vor 4 ...

von Kaffee 09.01.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Kind uebergibt sich bei Tagesmutter - Teil 2

Liebe Frau Schuster, ich hatte vor ein paar Tagen um Rat gefragt, weil sich meine Tochter (3) ploetzlich nach dem ersten Bissen des Mittagessens uebergibt. Ich hatte letzte Woche und auch gestern ein Gespraech mit der Tagesmutter darueber. Das Essensangebot oder die ...

von streepie 29.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Kind uebergibt sich ploetzlich bei der Tagesmutter

Liebe Frau Schuster, seit einer Woche uebergibt sich meine Tochter (fast 3) nach dem ersten Bissen des Mittagessens bei der Tagesmutter. Bei allen anderen Mahlzeiten ist es kein Problem - nur beim Mittagessen kommt ihr alles hoch. Sowohl bei uns als auch bei der ...

von streepie 24.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Tagesmutter oder Kindergarten?

Liebe Frau Schuster, unsere Tochter wird in 5 Tagen 2 Jahre alt. Sie geht von 8:00-13:00 in einen Montessori Kindergarten. Vorher war sie bei einer Tagemutter fuer 3 Monate. dort ging sie gerne hin und hat auch nciht geweint wenn ich sie abgab. Nun ist sie seit 1 Monat im ...

von Kat28 02.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Tagesmutter und Kindergarten...

Hallo guten Abend... Mein Sohn seit letzter Woche drei, geht seit Sommer in den Kindergarten, normalerweise immer bis halb 2. Er geht wahnsinnig gern dorthin und hat so langsam auch die anfängliche Mittagsmüdigkeit überwunden.. Kommt fröhlich nach Hause, und geht fröhlich ...

von Nase 16.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Tagesmutter, Kind

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.