Sylvia Ubbens

Kind 2,5 Jahre weinerlich - schüchtern - Kindergarten

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,
ich habe eine Frage und zwar habe ich zwei Mädchen meine2,5 Jahre und 6 Monate. Meine Große ist ganz lieb und fürsorglich zu ihrer kleinen Schwester. Meine Große geht seit gut 1 Jahre 2x einen halben Tag in die Kita aber seit gut 3 Monaten hat sie probleme wenn ich sie dort hinbringe sie weint und will nicht dachte sie sei eifersüchtig weil ich mit ihrer schwester alleine bin und es wird sich schon bessern aber leider nicht. Zudem haben mir die Erzieher gesagt das sie sehr schüchtern sei und weinerlich - ich weiß sie kommt vom Typ nach meinem Mann eher zurückhaltend, beobachtet und wenn es ihr zusagt dann reagiert und agiert sie. Zuhause oder in der Umgebung wo sie sich wohlfühlt ist sie jedoch ein Wirbelwind und dreht richtig auf. Auch ist sie sprechfaul so langsam kommen verständliche Wörter aber da kommt sie nach mir ich hab erst mit 3 Jahren so richtig gesprochen - motorisch ist sie aber ihren Spielkammeraden weit voraus. Jetzt meinte eine Erzieherin ob ich ihr nicht Globulis geben möchte damit sie die Schüchterheit überwindet, weil hyperaktiven Kinder gibt man Globulis damit sie ruhiger werden - ihr könnte ich welche geben damit sie aktiver wird! Ich war schockiert und bin mir nicht sicher was ich tun soll denn ich bin nun doch schon länger der Ansicht das sie in der Kita nicht gut aufgeoben ist. Sie wird sprachlich nicht gefördert (sie macht jetzt nicht die Fortschritte die ich mir erhofft habe da sie in der Kita fast gar nicht spricht) und darf auch kaum mit den größeren spielen weil sie wenig spricht aber sich spielt halt leider nur mit größeren und ältern Kindern als mit jüngeren was natürlich jetzt wo sie immer noch in der Wichtelgruppe ist halt eher für sie ein Rückschritt bedeutet könnte als ein Fortschritt. Wenn ich sie jedoch von der Kita abhole dann strahlt sich freut sich und geht ihr richtig gut sodass ich den eindruck habe das es ihr spaß gemacht haben könnte.
Ich versuche spielerisch mir ihr immer zur sprechen z.B: was brauch ich für deinen Kakao dann sagt sie Tasse, Milch,.....so versuche ich das sie mehr spricht. Es klappt zuhause auch schon wirklich gut aber nicht in der Kita tja und die Zurückhaltung ist halt ihr Wesen. Jetzt weiß ich nicht wie ich mich verhalten sollte denn ich möchte ja das sie sich wohlfühlt in der Kita mit anderen auch älteren Kinder spielt und sich entfalten kann, sollte ich sie mal eine Zeit rausnehmen möglicherweise eine andere Kita suchen, Gespräche haben bis dato leider nichts gebracht. Haben Sie einen Rat für mich!
Vielen Dank
Anja

von Muffin31 am 16.09.2013, 09:04 Uhr

 

Antwort auf:

Kind 2,5 Jahre weinerlich - schüchtern - Kindergarten

Liebe Anja,
Ihre Tochter ist noch sehr jung. Die Geburt der Schwester hat viele Veränderungen in ihr Leben gebracht.

Viele Kinder sind beim Bringen in die Kita anhänglich oder auch weinerlich. Dies muss nicht nur in der Eingewöhnung so sein sondern kann sich auch zu einem späteren Zeitpunkt wiederholen. Manche Kinder können sich schwer trennen. In der Regel sind die Kinder beim Abholen zufrieden oder wollen sogar gar nicht nach Hause. Sehr selten gibt es Kinder, die die ganze Zeit über in der Kita unglücklich sind. Meistens handelt es sich um Minuten.
Haben Sie mit den Erzieherinnen schon mal darüber gesprochen, wie sich ihre Tochter dort verhält? Guckt Sie den Anderen nur zu oder beschäftigt Sie sich, malt, guckt sich Bücher an, spielt, puzzelt mit den Erzieherinnen ...?
Eine Sprachförderung ist bei einer 2,5-jährigen noch nicht notwendig, einige Kinder sind in der Sprachentwicklung in dem Alter weiter, andere noch nicht. Sprechen wird sie in der Kita auch noch und dass sie es derzeit nicht oder nur wenig macht gehört zu ihrem Wesen dazu.
Zur Frage des Miteinanderspielens ist zu sagen, dass ältere Kinder oft schon andere Interessen als 2,5-Jährige haben. Ein Zusammenspielen mit Gleichaltrigen oder Älteren kann man sich als Eltern wünschen, muss sich aber von selbst entwickeln. Mit 2,5 Jahren ist es noch ganz normal, dass Kinder für sich spielen.
Der Vorschlag, Ihrer Tochter Globuli gegen Schüchternheit zu geben ist bedenkenswert. Solch eine "Idee" ist meines Erachtens völlig abzulehnen.
Ein KiGa-Wechsel ist gut zu überlegen: Welche Erwartungen habe ich als Eltern und kann Kita sie überhaupt leisten?
Viel Erfolg bei Ihren Überlegungen.
Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 17.09.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Weinerlich - Schüchtern

Meine große 4,5 Jahre ist schon immer eher weinerlich und schüchtern - bisher hab ich mir noch keine großen Gedanken darüber gemacht - ich dachte eben einfach das ist ihr Charakter. Sie war ein Schreibaby - nach einem Notkaiserschnitt mit plötzlichen Herztonabfall. Sie ist ...

von Finje 28.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: weinerlich, schüchtern

Tochter (2 Jahre) im Kindergarten und bei neuen Situationen arg schüchtern.

Sehr geehrte Frau Schuster, heute hatte ich ein Elterngespräch im Kindergarten, welches mich sehr besorgt hat. Das meine Tochter sehr schüchtern ist und sich schämt, wissen wir schon länger und wir haben bisher gedacht, es legt sich eines Tages. Sie ist seit September 2012 ...

von Arwen2410 22.04.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schüchtern

Meine Tochter ist sehr weinerlich

Liebe Frau Schuster, ich wende mich wieder an Sie. Mein Partner und ich haben uns im Dezember getrennt und unsere Tochter (3) bekommt es im Moment nicht so wirklich mit, da wir die Arbeit vorschieben bzw. sie es gewohnt ist, oft nur einen von uns beiden zu haben. Das der ...

von muggi83 25.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinerlich

Kind (2) ist sehr schüchtern - wie können wir unterstützen?

Hallo, unsere Tochter ist knapp 2 Jahr und schon immer ängstlicher, zurückhaltender und schüchterner als andere Gleichaltrige. Das hat sich bereits in der Krabbelgruppe und beim Mutter-Kind-Turnen gezeigt. Heute sagte mir ihre Erzieherin, dass sie in der Krippe nur ...

von Mammamia 12.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schüchtern

Seit 1 Woche ist mein Baby ganz weinerlich was kann das sein?

Hallo Frau Schuster! Meine Tochter wird in einpaar Tagen 1 Jahr alt und eigentlich ist sie eine lebhafte, aufgeweckte und unabhängige kleine Persönlichkeit, fremdelt nicht und lacht jeden an. Jedoch haben wir seit ca 1 Woche das Problem, das wir uns nicht von Ihr entfernen ...

von Tekitisie 09.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinerlich

Einzelgäner oder Schüchtern?

Guten Morgen :) Mein Sohn 3,5 Jahre braucht sehr lange bis er in einer Gruppe ankommt. Er geht seit 4 Monaten in die Kita. Nach den üblichen Anfangsschwierigkeiten ist er gerne in die Kita gegangen. Er ist selber glücklich in die Gruppe reinglaufen. Seit nun mehr als einem ...

von Johti 29.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schüchtern

Eingewöhnung und Schüchternsein

Hallo Fr. Schuster, mein Sohn ist 3 Jahre alt und hat vor 3 Wochen mit dem Kindergarten angefangen. Wir haben schwierigkeiten, er fängt schon mit dem weinen zu hause an bis in den kindergarten, dort macht er auch nicht mit, spielt nicht mit anderen kindern usw. was kann ich ...

von emre09 19.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schüchtern

sensibel weinerlich und schnell beleidigt

Hallo Frau Schuster! Mein Mann und ich beobachten schon seit geraumer Zeit, dass unser großer Sohn (4 Jahre) sich sehr oft weinerlich und jammerig verhält, wenn ihm etwas nicht passt. Ich mag diesen Jammerton überhaupt nicht und sage ihm dann auch immer deutlich, dass er ganz ...

von jutsch77 27.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinerlich

Extrem schüchtern

Liebe Frau Schuster, mein kleines Kind (fast 5) ist reizend, voller Fantasie und Elan, malt toll, baut, bastelt, singt für sein Leben gern und wunderschön. Aber er ist grenzenlos schüchtern und das verhagelt ihm jede Initiative, wenn andere Leute, groß und klein, dabei sind. ...

von eka2 27.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schüchtern

6Jähriger total schüchtern

Hallo, mein Sohn, fast 7 J, ist vom Wesen her sehr ruhig und zurückhaltend. Wenn er aufgetaut ist, ist er das ganze Gegenteil. Mein Problem ist, wie ich mich verhalten soll, wenn er immer so schüchtern ist, wenn Oma/Opa Nachbarn, Freunde ihn ansprechen, gibt er kurz und knapp ...

von carlo29 26.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: schüchtern

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.