Christiane Schuster

keinen Respekt vor Erwachsenen !!

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

hallo, ich habe ein paar probleme mit meiner 6 jährigen tochter die dieses jahr in die schule kommen soll. sie ist ein sehr wildes und aufmüpfiges kind, aber nur bei denen die sie auch gut kennt, ansonsten ist sie sehr sehr schüchtern. mein problem ist, dass sie keinen respekt vor erwachsenen hat und mit ihnen (in erster Linie mit mir) redet als wären alles kinder. sie will oder kann den unterschied nicht verstehen. redet mit mir in dem selben ton wie die erzieherinnen im kindergarten mit den kindern reden und gehorcht kein bischen. es ist furchtbar. ich komme mir manchmal richtig hilflos vor und weiß mir keinen rat mehr. in dem alter muss ein kind doch aber soetwas verstehen und lernen können, oder ? nur wie ? bitte um rat. LG

von anissa am 16.01.2008, 14:35 Uhr

 

Antwort auf:

keinen Respekt vor Erwachsenen !!

Hallo Ratsuchende
Hat Ihre Tochter nur vor Ihnen kaum Respekt oder auch vor den ErzieherInnen und anderen erwachsenen Personen?
Vorstellen kann ich mir, dass Sie gegenüber Ihrer Tochter sich bemühten, stets eine Freundin zu sein ohne ihr zu zeigen, bzw. auch mal zu sagen, dass Sie auf Grund Ihrer Lebens-Erfahrungen doch viele Entscheidungen besser und auch für Ihre Tochter treffen müssen.
Manchmal ist es einfach notwendig zu sagen: So wird`s gemacht und Damit BASTA, weil....! Ignoriert Ihre Tochter dann Ihren begründeten Wunsch, wird sie mit möglichst logischen Folgen zu rechnen haben, die Sie ihr aufzeigen und ggf. entsprechend konsequent einhalten.
Mit dieser Vorgehensweise sind Sie weder streng noch autoritär sondern Sie helfen Ihrer Tochter, sich sicher orientieren zu können, ihren individuellen Platz in der Familie, in der Gruppe, Klasse und auch in der Gesellschaft zu finden und zu verteidigen.
Setzen Sie ihr darum begründete Grenzen, damit Sie sie auf dem Weg in eine SICHERE Selbständigkeit begleiten.
Sollte Ihre Tochter aber vor allen erwachsenen Personen keinen Respekt haben, bzw. ein distanzloses Verhalten zeigen, sprechen Sie bitte mit dem behandelnden (Kinder-)Arzt über Ihre Beobachtungen und Sorgen, der Sie und Ihre Tochter -wenn es erforderlich ist- an einen entsprechenden Therapeuten weiter-empfehlen wird.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 16.01.2008

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.