Christiane Schuster

KIndergarten??????

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,
ich habe da mal ne Frage zum Kindergarten.
Was muß man beim aussuchen von einem Kindergarten beachten, oder worauf sollte man achten???
Wir möchten denn jetzt im Februar mal los ziehen und uns ein paar Kindergarten angucken.

Dann habe ich noch eine Frage.
Wann sollte man bei den Kinderbetten die Schlupfsprossen raus nehmen, und ab wann kann ein Kind überhaupt auch ohne Gitter und in einem Großen bett schlafen???
Vielen dank für Ihre Mühe und auch den Muttis vielen dank

von michaela am 15.01.2000, 12:55 Uhr

 

Antwort auf:

KIndergarten??????

Hallo Michaela,

zur 1. Frage:
Das Wichtigste ist, dass Sie das Gefühl haben, Ihr Kind würde sich dort wohlfühlen. Schauen Sie sich verschiedene Einrichtungen an und informieren Sie sich bei der Leiterin, den Erziehern und wenn möglich auch bei den Eltern, deren Kinder diese Einrichtung schon besuchen. Fragen und beobachten Sie, wie gearbeitet wird: Streng nach Plan?, Situationsorientiert (wie das Kind es gewohnt ist)?, in kleinen Gruppen?
Wieviele Gruppen gibt es? Kann man von einer Gruppe in die andere wechseln? Wie groß sind die Gruppen und wieviel Erzieher stehen zu Verfügung? Wie ist der Kontakt zu den Eltern?...
Legen Sie sich vorher einen Zettel zurecht, auf dem Sie alle Fragen notieren, die Ihnen wichtig erscheinen. Schließlich ist es für Ihr Kind und auch für Sie ein ganz wichtiger Schritt in die Selbstständigkeit. Nicht nur die Kleinfamilie auch die weitere Umgebung wird zu Miterziehern Ihres Kindes.
zur 2. Frage:
Die Sprossen können Sie herausnehmen, sobald Ihr Kind sich sicher orientieren kann. Meist ist das ca. ab 1 Jahr.
Bis bald?

von Christiane Schuster am 17.01.2000

Antwort auf:

KIndergarten??????

Hallo Michaela,

unsere Tochter besucht sein einem knappen Jahr die Krabbelstube im Kindergarten (mittlerweile ist sie 27 Monate alt), und ich bin damals wie folgt vorgegangen.
Du solltest einen Termin mit der Kindergartenleiterin vereinbaren und Dir den ganzen Kindergarten zeigen lassen. Frage sie nach der Gruppenstärke (gesetzliche Vorschrift ist 25 Kinder - 1 Erzieherin), wenn Du eine Gruppenstärke von ca. 15 Kindern hast, ist das schon an der Grenze. Du solltest Dir auch die Tagesabläufe erklären lassen (Frühstück, Mittagessen, Mittagsschlaf, nach draußen gehen, Vorschulerziehung!!!). Sehr viel Einfluß hat auch Dein Gefühl, wenn Du dem Kindergarten positiv gegenüberstehst, spürt das auch Dein Kind. Falls Du noch weitere Fragen hast, maile mich doch an, inzwischen kenne ich mich in dem Thema recht gut aus, bin Gesamtelternbeirat unseres Kindergartens.

Bezüglich der Sprossen, haben wir diese mit 17 Monaten entfernt, nachdem unsere Tochter über das Bett geklettert ist und sich ein Gehirnerschütterung zugezogen hat. D.h. Du solltest sie entfernen, wenn Dein Kind entdeckt, daß man übers Bett klettern kann. Manche Kinder haben in ihrem jetzigen Alter nochdie Sprossen drin - ein vollkommen befremdlicher Anblick für mich. Das Bett komplett abgebaut haben wir übrigens mit 20 Monaten, dann fing sie auch wieder an, über das Gitter zu klettern.

Gruß

Jutta

von Jutta am 15.01.2000

Antwort auf:

KIndergarten??????

Hallo,

als Erzieherin, denke ich, kann ich Dir einiges sagen, was Du beachten solltest.
Gruppenstärke - ca.22 Kinder, 2 Erzieherinnen

Basteleien - Schablonenbasteln ist überholt

Raumgestaltung - gemütlich? selbstgemalte Bilder der Kinder an der Wand?

Turnen - bieten sie Bewegungserziehung an?

Mittagsschlaf ein Muß? - längst überholt!

Umgang der Erzieherin mit den Kindern - steht sie mit ihnen auf einer Stufe oder gibt sie sich dominierend?

Aushänge - Ausflüge? regelmäßige Elterngespräche?

vorrausplanende Wochenpläne?- längst überholt! die flexible tagesgestaltung ist wichtig, klar wird geplant, aber man muß auch abweichen können, wenn etwas anderes wichtiger erscheint

wird nach dem situationsorientiertem Ansatz gearbeitet? - das ist im Moment der beste Ansatz! Laß ihn Dir erklären!

Elternarbeit, wie intensiv ist der Kontakt zwischen Eltern und Kinder? Für die Kinder ist es wichtig, wenn Mutter und Erzieherin sich verstehen, nur dann können sie sich richtig eingewöhnen. Regelmäßiger Austausch über dasa Kind sollte stattfinden, wenn es nur kurz zwischen Tür und Angel ist!

So, daß wars, höre aber auch auf Dein Gefühl, das ist auch wichtig!
Geb Dein Kind nicht nur in eine Einrichtung, weil sie besonders nah ist, suche sie mit dem Gedanken aus, ob Dein Kind sich dort wohlfühlern kann. Ob dort die Kinder das Wichtigste sind.

So, viel Spaß dabei,
Matzi

von Matzi am 16.01.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.