Christiane Schuster

Hat mein Kind Verlustängste?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Guten Abend!
Meinte Tochter wird im November 3 Jahre und ist schon immer sehr auf mich bezogen und hängt sehr an mir, was ja auch wunderschön ist, aber auch sehr anstrengend sein kann. Momentan will sie alles nur von Mama machen bzw. nur mit Mama machen.
Sie ist generell ein sehr schüchternes Kind, braucht sehr lange bis sie Vertrauen zu jemanden gewinnt und braucht auch zu bekannten Menschen immer erst ihre "10 Minuten Aufwärmphase".
Wir waren diese Woche beim Eltern-Kind-Turnen und machten zum Schluss ein Fangspiel. Dabei sollten erst die Jungs los laufen, dann in der nächsten Runde die Mädchen. Fand sie auch total lustig, da ich ja auch mit gelaufen bin. Als es dann drum ging, dass die Eltern erst loslaufen sollte und dann die Kinder hinterher, hat sie total verzweifelt geschaut und sofort losgeweint, weil ich quasi von ihr weggelaufen bin. Ich hab sie dann während des Laufens motiviert und gerufen, sie soll mich doch fangen usw. aber es half nichts. Sie hat sich dann schnell beruhigt aber als dann bei der nächsten Runde wieder die Kinder die Eltern fangen sollte und dann auch noch die Turnlehrerin sie an die Hand nahm und mit ihr gelaufen ist um mich zu fangen, war alles vorbei.....
Ich frag mich was ich falsch mache? Bzw. was in ihrem Kopf vorgeht? Zu Hause oder auch auf dem Spielplatz ist fangen spielen doch auch kein Problem. Warum dann dort oder war es Situationsbedingt?
Ich bemerke oft, dass sie durch ihre Schüchternheit sich selbst im Wege steht und würde sie da gerne unterstützen aber weiß nicht wie?
Vielen Dank

von muggi83 am 19.09.2012, 22:01 Uhr

 

Antwort auf:

Hat mein Kind Verlustängste?

Hallo muggi83
Ihre Tochter wird so lange an Ihnen klammern, solange sie weiß, dass Sie da sind, da sie bislang erfahren hat, dass Sie uneingeschränkt helfend zur Verfügung stehen.

Versuchen Sie bitte einmal Ihre Tochter mit einer ihr bereits bekannten Person (Oma, Papa, Tante,...) zum Turnen, auf den Spielplatz o.Ä. zu schicken mit dem Versprechen gleich nachzukommen. Zögern Sie dieses Gleich dann sehr behutsam ( anfangs nur wenige Minuten) immer weiter hinaus.

Beruhigt sie sich dann recht schnell sobald Sie aus ihrem Blickfeld verschwunden sind, wird sich Ihre Tochter zunehmend von Ihnen lösen können.
Weint sie aber solange, bis Sie wiederkommen und ihr auch sachlich, nicht allzu emotional bestätigen dass Sie IMMER wiederkommen, werden Sie sich noch ca. 6 Monate gedulden müssen um keine langfristigen Verlustängste aufzubauen.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 20.09.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Schlafprobleme und Verlustängste?

Hallo! Mein Sohn, 2 Jahre alt hat seit ungefähr einem halben Jahr massive Schlafprobleme. Zuerst dachte ich es ist nur eine Phase die vorbei geht, oder habe es mit diversen Erkältungen versucht zu erklären. Er schläft alleine in seinem Zimmer seit er 6 Monate alt ist. Auch in ...

von Mama27062010 07.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Verlustängste???

Sehr geehrte Frau Schuster, mein Sohn ist mittlerweile 5 Jahre und sehr anhänglich. Er ruft immer nach mir, wenn ich kurz mal den Raum verlasse bzw. folgt mir auf die Toilette. Er spielt auch nicht allein. Er geht an 5 Tagen in einer KITA und ich hole ihn nachmittags ab. ...

von Bellalein 10.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Wie Verlustängste in den Griff bekommen?

GutennTag, ich bin eine frühcenmama, 32+6. meine tochte ist jetzt ende 8.monat( unkorrigiert). sie hängt sehr an mir, auch mein mann hat probleme sie ohne mich zu beschäftigen. es darf sie keiner anfassen, auch wenn ich dabei bin. der ki-arzt bestätigte mir, das sie ...

von letiziaceline1 06.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Verlustängste

Hallo Frau Schuster, ich habe zwei ganz tolle Töchter, die Große ist 3 Jahre und die Kleine 4 Monate alt. Um die Große geht es. Sie ist ein wunderbar warmherziger kleiner Mensch, nur ab und zu gehen die Pferde mit ihr durch, aber damit kommen wir ganz gut zurecht. Letzte ...

von anne-kathleen 17.10.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Verlustängste?

Hallo Erstmal ein paar worte das man die Situation vielleicht besser beurteilen kann: Mein sohn wird im November 2 Jahre alt. Seid Dezember 2010 gehe ich wieder halbtags arbeiten (schichtdienst, also sehr unregelmäßig, mal spät dann wieder früh, dann wieder frei.....) D.h ...

von Elayne 08.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Verlustängste

Muss ich mit meinem Sohn (3 Jahre) zum Psychologen oder ist das alles noch im normalen Rahmen und kann ich ihm die irgendwie nehmen? Folgende Situation: Mit ca. 1 Jahr hab ich mich von dem Kindsvater getrennt, da er den Kleinen sehr schlecht behandelt hat. Der kleine hat ...

von miez_85 17.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Vorschulkind mit Angstzuständen, Verlustängsten

Guten Tag, meine Tochter wird nä. Monat 6 Jahre und wird im August eingeschult. Vor einem Jahr bekam sie einen Bruder, den sie abgöttisch liebt. Sie ist sensibel und viele erlebte Dinge tauchen Wochen später in Gesprächen wieder auftauchen. Bisher schlief sie durch bzw. ...

von Katl73 11.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Verlustängste

Hallo Frau Schuster ich hatte letztens schon mal geschrieben, weil mein Kleiner (2,5 Jahre) nun in den Schnuppergarten geht und zum Abschied weint... dann geht es aber immer. Nun haben wir das ganz schlimm, dass wir wenn wir woanders sind und ich nur mal aufs WC gehe, er ...

von Brandy52 28.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Verlustängste?

Guten Abend Fr. Schuster, meine Tochter ( 3,7 Jahre ) geht jetzt fast 1 Jahr mit großer freude in den Kindergarten. Nach den Sommerferien hat sich das schlagartig geändert. Sie weint jeden Morgen und das seit 3 Wochen. Ich bringe sie hin und bleibe immer so 10 Min.bei ...

von Ella1 10.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Verlustängste?

Hallo Frau Schuster, ich bin im 8. MOnat schwanger und bin Dienstag die Treppen runtergefallen. Mein Sohn ( seit April 2 Jahre alt) war im Bett, hat aber alles mitbekommen und sehr geweint. Mein Mann und ich mussten gleich ins Krankenhaus, weil ich Bauchweh hatte. Meine ...

von Brandy52 14.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Verlustängste

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.