Sylvia Ubbens

Hat 3,5 Jähriger eine Verhaltensstörung?

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo mein 3,5 Jähriger Sohn ist zur Zeit sehr anstrengend. Ich bin alleinerziehend mit noch 9 Mon. alter Tochter.

- Er lacht und kichert oft laut rum ohne Grund. Blickkontakt sucht er dann oft, ich sage ihm dann er soll bitte leiser sein, worauf er natürlich nicht reagiert, ich schicke ihn daraufhin wenn er zu überdreht erstmal ins Kinderzimmer damit er sich beruhigt.

- Wenn ich mit ihm streng rede, weil er frech ist oder was macht was ich nicht möchte lacht er sich kaputt, ich werde nachgeäfft (dabei steckt er seine Zunge raus) und dann schicke ich ihn auch wieder erstmal ins Kinderzimmer damit er runter kommt. Sage ihm aber auch immer das ich sein Verhalten nicht gut finde mir gegenüber.
Er guckt mich auch nicht an, wenn ich mit ihm böse rede, obwohl ich ihm sage er soll mich angucken. Er lacht sich dann kaputt.

- Wenn es ihm nicht passt was ich sage oder ihm was nicht erlaube, sagt er immer zu mir "du Blöde" und wiederholt es auch ständig. Wenn ich ihm sage er soll das zu mir nicht sagen reagiert er nicht darauf. Ich ignoriere es jetzt meistens schon.

- Leider ist er auch oft draußen so, beim Einkaufen z.B. Rossmann trampelt und rennt er rum und lacht laut. Er hört dann nicht auf, wenn ich streng mit ihm rede. Ich beachte es dann nicht und schäme mich und es ist mir sehr peinlich.

- Wenn ich ihn morgens und Abends fertig mache schreit er auch laut und kichert rum, lacht sich beim fertig machen kaputt, bleibt nicht still sondern hampelt rum und das ohne Grund.

Schimpfen und ignorieren bringt nichts.
Seine Schwester ärgert er auch gerne und lacht sich dann kaputt, wenn sie meckert oder ich schimpfe. Eigentlich mag er sie, aber spielt ständig den Kasper.

- Beim Esstisch lacht er auch öfters laut und kaspert rum.

- Wenn ich ihm Fernsehen (Kindersendung) anmache, weil er fragt und ich später wieder ausmache kriegt er immer ein Wutanfall und beleidigt mich wieder ständig als: "du Blöde". Genauso verhält er sich auch, wenn ich Fernsehen nicht erlaube.

Ist das normal für sein Alter oder ist das schon eine Verhaltensstörung wie ADHS oder so?
Klar gibts auch ruhige Momente wo er lieb ist und hört. Ich habe Angst das sich seine Schwester das Verhalten abguckt und sie auch nachher so ist. Verhalte ich mich richtig und wird es noch schlimmer oder ist es nur eine Phase?


Danke schonmal.

von Tascha32 am 28.07.2022, 10:54 Uhr

 

Antwort auf:

Hat 3,5 Jähriger eine Verhaltensstörung?

Liebe Tascha32,

besucht Ihr Sohn einen Kindergarten? Wie verhält er sich dort? Oder ist er ganztags bei Ihnen zu Hause? Wie viel gehen Sie mit ihm raus?

Es klingt ein wenig so, als wäre Ihr Sohn unterfordert. Er scheint nicht ausgelastet zu sein. Er kompensiert es dann mit rumkaspern.

Gehen Sie viel mit Ihrem Sohn nach draußen. Gerne mehrere Stunden am Stück. Gerne vormittags und nachmittags. An der frischen Luft kann sich Ihr Sohn auspowern. Gehen Sie mit ihm in den Wald, wo er über Stock und Stein spazieren kann, über Baumstämme klettern kann, auf den Spielplatz, lassen ihn Laufrad/Fahrrad fahren usw.. Nach einem aktiven Tag wird Ihr Sohn auch zu Hause viel entspannter sein.

Probieren Sie es mehrere Wochen lang aus. Dann sollte sich die Gesamtsituation schon ein wenig entspannt haben. Hat sich nichts geändert, melden Sie sich gerne noch einmal.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 28.07.2022

Antwort auf:

Hat 3,5 Jähriger eine Verhaltensstörung?

huhu,

wenn ich mir deine Frage durchlese, dann finde ich, du bist ganz schön streng. Wenn mein Sohn für mich grundlos lacht und kichert, sage ich eher "wie schön, dass du so fröhlich bist. Alle sollten mehr lachen!" Ich nehme ihn vielleicht in den Arm und freu mich mit ihm. Gerade, wenn er Blickkontakt sucht, will er doch Kontakt und nicht ausgeschimpft werden. Oder ich frage ihn, weshalb er lacht, weil ich mitlachen will. Für Schimpfen oder ins Kinderzimmer schicken sehe ich hier erstmal wenig Anlass. Vielleicht muss er auch weniger "übertreiben", wenn du ihn positiv zur Kenntnis nimmst?

Andere Kinder schreien herum, wenn sie Aufmerksamkeit wollen, deiner lacht. Freu dich!

Schaust du ihn an, wenn er Blickkontakt sucht? Vielleicht bekommt er insgesamt recht wenig Aufmerksamkeit mit der kleinen Schwester?

Dein Sohn lacht auch, wenn du mit ihm schimpfst. Mir scheint, das ist also auch eine Reaktion auf Dinge, die ihm peinlich oder unangenehm sind. Machen viele Erwachsene auch.

Ja, ich möchte auch nicht nachgeäfft werden, "du Blöde" genannt oder die Zunge rausgestreckt bekommen. Ich geh mal davon aus, dass du das nicht mit ihm machst, und er das vielleicht eher aus dem Kindergarten hat. Manchmal schleicht sich so etwas ein.Normalerweise würde ich auch sagen, dass ich das nicht mag. Ignorieren ist aber vielleicht auch eine Option, wenn du nicht willst, dass das immer eskaliert - vielleicht wird es dadurch uninteressanter.

Zusammen mit mehr positiver Aufmerksamkeit...

Ich finde ein lachendes und herumlaufendes Kind beim Rossmann oder so nicht schlimm.
Er scheint mir viel Bewegungsdrang zu haben, austoben ist also sicher nicht falsch. Kann er sich schon alleine an- und ausziehen? Mit dreieinhalb eigentlich bestimmt schon. Gern mit Gymnastikübungen dazwischen, vielleicht macht es dann mehr Spaß? Vielleicht kannst du Dir ein Spiel dazu ausdenken?
Liebe Grüße

von zweizwerge am 02.08.2022

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.