Christiane Schuster

Große Geheul nach dem Wecken

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Gestern ist mir mein Sohn, 2 3/4 Jahre, nach langer Zeit mal wieder im Auto eingeschlafen. Ist ja auch kein Problem, da er in der Nacht davor nicht gut geschlafen hatte. Er hat zum ersten Mal ausprobiert, ob er auch ohne Windel schlafen kann. Hat natürlich nicht geklappt, und ich habe dann morgens um 3:00 Uhr sein Bett frisch beziehen und ihn umziehen müssen. Danach hat er bis 4:00 Uhr noch erzählt, und er musste um 6:00 Uhr aufstehen. Er geht morgens zu einer Tagesmutter, da ich um 7:00 uhr arbeiten muss.

Nachdem wir am Zielort angekommen waren, musste ich ihn dann doch wecken. Es sollten ja noch Fotos gemacht werden. Eine geschlagene 1/2 Stunde hat er dann wie am Spieß geschrien, wollte nur noch auf den Arm, war nicht bereit sich in irgendeinerweise von Mami zu trennen. Selbst auf dem Arm wurde weitergeschrien, herumgezappelt und gekreischt. Kein Vorschlag wurde angenommen. Er war keiner vernünftigen Argumentation zugänglich. Ich musste wieder fahren. Dabei hatte ich mich so auf den Nachmittag gefreut.

Nun meine Frage: Wie kann ich ihm erklären, dass ich so etwas nicht besonders klasse finde? Immerhin habe ich immer noch das Gefühl, dass mein rechter Arm min. 5 cm länger ist als der Linke, und mein rechtes Ohr hat immer noch ein Problem.

Vielen Dank für Ihre Antwort

von Danny & Christian am 05.09.2000, 08:10 Uhr

 

Antwort auf:

Große Geheul nach dem Wecken

Hallo Danny
Haben Sie Verständnis für Ihren Sohn. Keiner hat es gern, unsanft aus dem Tiefschlaf geweckt zu werden und ich denke, selbst ein Erwachsener hat dann Startschwierigkeiten und würde nicht unbedingt sein strahlendstes Lächeln aufsetzen.
Zum Glück können Sie Ihren Sohn ja meist sanft wecken, sodass er genügend Zeit hat aus dem Land der Träume in die Realität zu finden.
Jeder braucht unterschiedlich viel Zeit um wach zu werden. Gönnen Sie Ihrem Sohn die entsprechenden 5Minütchen und wecken Sie ihn vorsichtig evtl. 2-3Mal.
Er wird ja nicht immer zu wenig Schlaf in der Nacht bekommen.

Bis bald?

von Christiane Schuster am 05.09.2000

Antwort:

Willkommen im Club ;-))

sorry, nicht sehr konstruktiv!

trotzdem liebe Grüße, Kerstin

von Kerstin am 05.09.2000

Antwort:

An Kerstin

Mal davon abgesehen, hatten wir früher nie Probleme damit. Zumindest tagsüber. Wenn wir ausgegangen sind, und er ist dann nachts geweckt worden, sehe ich das Geheule ja noch ein. Aber jetzt auch am Tag? Morgens um 6:00 Uhr gibt es übrigens auch keine Probleme mit dem Schreien. Obwohl er ohne mich als Wecker auch ohne weiteres bis 8:30 Uhr schläft. Trotzdem Danke.

von Danny & Christian am 05.09.2000

Antwort auf:

Große Geheul nach dem Wecken

´tschuldigung, war nicht schadenfroh! Nur das Gewüte an sich hat mich zum Schmunzeln gebracht.

Ist halt schwierig; wenn du in der Schlafphase einen blöden Zeitpunkt erwischt hast, finde ich das Verhalten aber nicht so erstaunlich. Wenn das nicht zur Dauereinrichtung wird, würde ich mir nicht so sehr den Kopf zerbrechen.

Gruß, Kerstin

von Kerstin am 05.09.2000

Antwort auf:

Große Geheul nach dem Wecken

Ich werde jetzt darauf achten, dass er mir tagsüber nicht mehr im Auto einschläft, wenn ich mir etwas Wichtiges vorgenommen habe. Vielleicht hilft es. Er ist auch gestern gleich nachdem ich mit ihm wieder zu Hause war, 18:00 Uhr, ins Bett verfrachtet worden. Nach 2 Stunden kam er dann heulend wieder raus. Verschwand dann aber nach der Toilette wieder im Bett. Also irgendetwas ist gestern wohl total verkehrt gelaufen. So kenne ich meinen Sohn halt nur nachts.

von Danny & Christian am 05.09.2000

Antwort auf:

Große Geheul nach dem Wecken

Hallo Ihr Lieben,
ich muss doch bei dem Problem etwas schmunzeln, da ich früher als Kind auch so war und ich mich noch gut daran erinnern kann. Ich bin ein Morgenmuffel und da ich früh aufstehen musste, um zur Schule zu gehen, war ich nachmittags kaputt wie Hund. Also legte ich mich hin. Doch dann schlief ich tief und fest und als mich meine Mutter weckte, war ich auch knatschig, da ich doch noch so schön hätte weiterschlafen können. Und wenn es dann noch wegen etwas Unwichtigem war, war meine Mutter sicherlich froh, wenn ich abends wieder im Bett war.
Mein ältere Sohn ist genauso und ich versuche, ihn so sanft wie möglich mit viel Geduld zu wecken. Ich würde ihn aber nie wegen eines Fototermins wecken, da die Bilder garantiert dementsprechend werden. Wenn ich ihn langsam geweckt habe und ihn in Ruhe lasse, habe ich keine Gebrüll, aber auch nicht das fitteste Kind. Wenigstens der Nachmittag ist dann gerettet.
Vielleicht habt Ihr ja auch so ein Muffel, der sehr viel Anlaufzeit braucht.
Viel Glück beim nächsten Wecken.
Übrigens schlafen meine Kinder im Auto immer ein, wenn sie sehr müde sind. Ich kann da nicht daran machen. Da hilft keine laute Musik, kein Reden, einfach nichts.
Liebe Nordseegrüße von Frauke

von Frauke am 05.09.2000

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.