Christiane Schuster

Frühförderung

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster!
Und zwar geht unser Sohn Yannis seit er 2 ist in den KIGA und es gefällt ihm da auch sehr gut.Seit Sept.09 ist er in der "gröseren" Gruppe und da wird Praktisch Buch geführt(über alle Kinder)wie sie sich entwickeln also Grob und Feinmotorik,malen,zuordnen,aufmerksamkeit,Konzentration usw.
Yannis ist jetzt 3.1/4 jahre und ich weis das er bis 10 zählen kann im KiGa anscheinend nicht,er malt nicht schön oder nach aufforderung garnicht bei uns daheim will er ständig malen(nicht schön aber egal:))Die sagen er hört überhaupt nicht , aber laut Hörtest hört er sehr gut!!Ohrenarzt meint wenn Yannis nicht hören will dann will er halt nicht!Und wenn se einen Stuhlkreis machen turnt Yannis anscheinend nur rum!!Er zieht sich auch nicht wirklich alleine an und aus aber mein Gott er ist erst 3!!Wir helfen ihn auch noch viel.Jetzt kommt demnächst jemand von der Frühförderung und will sich ihn anachauen!Die KiGa Tante weis eben nicht wie sie ihn einschätzen soll,sie sagt das er nicht dumm ist,ein sehr gutes Gedächnis hat und er merkt sich auch sehr viel!Yannis kennt sich mit sachen aus wo andere 3 jährige nicht interessieren(zb.:Astronomie,Windräde,)Meine Angst ist Das Yannis für "Dumm" abgestempelt wird,auch unser KInderarzt war überrascht das Der KiGa eine Früförderung vorschlägt.
Ich bin froh das es ihm im KiGa gefällt ,ich weis das es die Tanten nur gut meinen aber Ich frage mich WAs hab ich Falsch gemacht!!??Yannis hat noch eine kleine Schwester (1.5)die im selben KiGa und die is laut ihren Tanten ganz anders als Yannis und vom verhalten her nach "Plan"!!
Kann Ich Yanni Speziell fördern(obwohl ich zufrieden bin)??
Soll ich erst mal abwarten,ich fühl mich irgendwie als ob ich bei Yannis versagt hab!
lg UTE

von uteyanni am 05.01.2010, 14:02 Uhr

 

Antwort auf:

Frühförderung

Hallo Ute
Bitte reden Sie sich nicht ein versagt zu haben. Warten Sie die Beobachtung Ihres Sohnes durch die Fachleute der Frühförderung ab und bitten Sie darum, wenigstens bei dieser Beobachtung anwesend sein zu dürfen, damit ein möglichst komplexes Bild über die Entwicklung Ihres Sohnes erstellt werden kann.
Nehmen Sie zu diesem Termin möglichst eine Bestätigung Ihres behandelnden Kinderarztes mit, dass er Yannis für durchaus altersgerecht entwickelt einschätzt.
Ist eine spezielle Förderung dennoch wirklich notwendig und wird auch begründet, wird man Ihnen konkrete Tipps geben, was Sie zu dieser eventuellen Förderung beitragen können.

Über ein kurzes Feedback nach diesem Beobachtungs-Termin freue ich mich.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 05.01.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Frühförderung ja oder nein?

Mein Sohn ist nun 20 Monate alt. Er spricht kaum für sein Alter im Vergleich zu anderen, die bereits anfangen 2-Wort-Sätze zu bilden. Seine wenigen Wörter sind: Mama, Papa, Da, Nein, Ball (bewusst eingesetzt) Ab und zu kommt noch ein: Ja Soweit ich weiß sollen sie mit ...

von Hotsprings 24.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Frühförderung - Fachdienststunden

Mein Sohn (GdB 100) besucht seit September 2006 einen integrativen Kindergarten. Es wurde ab Oktober 2006 eine Eingliederungshilfe gewährt. Nachdem ich jetzt die Lebenshilfe für Fachdienststunden gewinnen konnte, sagt mir jetzt mein Kindergarten, dass das Geld dafür nicht ...

von Leon16 04.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.