Sylvia Ubbens

Fremde Kinder und deren Eltern

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,

Gestern kamen wir in eine, für uns, sehr unangenehme Situation.

Auf dem Spielplatz, rannte ein Junge meinem Sohn mit einem großen Stock hinterher und versuchte ihn damit zu schlagen. Die Mutter interessierte es nicht, da ihr Handy interessanter war. Ich sagte dem fremden jungen, dass er das zu lassen hat (in einem sehr ernsten Ton). Die Mutter des Kindes blickte dann mal kurz auf, sagte aber nichts und belohnte das Kind dann noch mit einem Schokoriegel. Als ich dann mit der Mutter reden wollte und auf sie zuging, baute sich ihr Mann vor mir auf. Ich ließ es dann so stehen und ging zurück zu meinem Mann, der auch schon in den Startlöchern stand, als der Mann sich vor mir aufbaute.
Das kind, tat mir im Nachhinein leid, da ich schon etwas lauter ihm gegenüber war.

Meine Frage wäre daher, wie ich in Zukunft am besten mit solchen Situationen umgehe.
Ich habe meinem Sohn beigebracht, dass er nicht zu schlagen hat, weder mit Fäusten noch mit Gegenständen.. aber auch er wollte sich gegen das kind verteidigen und griff dann auch zu einem Stock. Wie kann ich sowas vermeiden?

Vielen Dank für Ihre Antwort und Zeit.

von Neumami! am 22.02.2021, 14:07 Uhr

 

Antwort auf:

Fremde Kinder und deren Eltern

Liebe Neumami!,

es war ganz richtig, dass Sie Ihren Sohn unterstützt haben, aus der misslichen Lage herauszukommen. Bestenfalls versuchen Sie bei einem möglichen nächsten Mal, die Ruhe zu bewahren und das fremde Kind erst einmal in einem ruhigen Ton anzusprechen. So, wie Sie nicht wollen, dass Ihr Kind geschlagen wird, finden es andere Eltern nicht so gut, wenn ihr Kind laut angesprochen (angeschrien) wird. Bringt dies keinen Erfolg, bleiben Sie als "Grenze" zwischen den Kindern stehen, bis beide sich beruhigt haben. Ist keine Einsicht zu erkennen, verlassen Sie mit Ihrem Kind den Ort.

Andere Eltern anzusprechen bringt nur Unmut auf beiden Seiten. Jeder hat einen anderen Erziehungsstil und wird diesen auch nicht durch die Ansprache einer fremden Person ändern. Vermitteln Sie Ihrem Sohn immer wieder Ihre Werte und erklären ihm, warum er nicht hauen darf. Geben Sie ihm aber auch gerne mit auf den Weg, dass es manchmal besser ist, nach dem Sprichwort "Der Klügere gibt nach" zu handeln.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 23.02.2021

Antwort auf:

Fremde Kinder und deren Eltern

Hartg esagt: du wirst es nicht vermeiden können, das Kinder auch mal Dinge tun, die man nicht möchte. Auch dein Kind wird nicht immer "brav" sein und niemals andere ärgern ;-)
Du schreibst ja selbst, dein Kind - das gelernt hat, das man so etwas nicht tut - hat dann auch zum Stock gegriffen anstatt einfach weg zu gehen/zu dir zu kommen oder dem Jungen klar und deutlich "stopp!" zu sagen.

Was man dann tut? Hingehen und das betreffende Kind (also auch deins in dem Fall) darauf hinweisen, dass man xy nicht ok findet weil ... oder was eben anliegt. Fertig. Das wird dir noch ganz oft passieren und auch so, dass andere dein Kind maßregeln.

Nur am Rande bemerkt: es ist Sache der anderen Eltern, wie sie ihr Kind erziehen und ob sie ihm einen Schokoriegel geben oder nicht. Möglicherweise hat die andere Mutter über dich gedacht, da wäre schon wieder so eine Helikoptermutter, die bei jedem Pups herbeispringt um ihr Kind zu"retten" ;-) Ich würde mir generell abgewöhnen, andere sofort so abwertend zu betrachten nur weil sie nicht genau so handeln, wie du das erwartest.

von cube am 22.02.2021

Antwort auf:

Fremde Kinder und deren Eltern

Du solltest deinem Kind nicht nur beibringen, das man nicht haut - sondern auch, wie es in solchen Situationen reagieren könnte. Laut "stop! ich will das nicht" sagen zB. Weggehen, falls der andere nicht reagiert, sich Hilfe bei einem Erwachsenen holen.

Und ich würde darauf verzichten, die anderen Eltern maßregeln/nochmal ansprechen zu wollen. Du hast die Situation zwischen den Kids geklärt - das hat die andere Mutter gesehen. Ob sie mit ihrem Kind darüber nochmal spricht oder nicht ist nicht dein Bier. Denk mal umgekehrt: wie fändest du es, wenn eine andere Mutter auf dem Spielplatz zu dir kommt um dir mitzuteilen, wie du dich bitte zu verhalten hast oder dein Kind.

Das macht man eigentlich eher in dramatischeres Situationen als die von dir beschriebene. Also zB wenn dieses Kind immer weiter macht, nicht auf dich hört und die Eltern es nicht interessiert/sie es nicht mit bekommen.

von cube am 22.02.2021

Antwort auf:

Fremde Kinder und deren Eltern

Er ist vor dem Kind weg gerannt.. er griff nach einem Stock weil das Kind schneller war als er. Er kann nicht sagen, dass er etwas nicht will.. er ist nonverbal.

von Neumami! am 23.02.2021

Antwort auf:

Fremde Kinder und deren Eltern

. Wenn ein Kind mit einem riesen Stock hinter meinem Kind her rennt (das offensichtlich keine Lust hat damit geschlagen zu werden) und die Mutter lieber am Handy hängt, bin ich ne Helikopter Mutter..
Man kann mit Stöcken spielen ja.. aber niemanden damit verprügeln. Wer das verharmlost und sich auch noch im Recht sieht, wenn das Kind andere Kinder angeht.. also sorry..
Mein Kind wurde in seinen 7 Jahren noch kein einziges Mal von Fremden gemaßregelt.. ich habe ein Auge auf meine Kinder und deren Verhalten..

Natürlich Werte ich solche Leute ab, die sich auf einem Spielplatz dann aufbauen, als wären sie in einem Boxring.
Ein einfaches " habe ich nicht gesehen" oder sogar ein " ja ist mir halt egal" , hätte gereicht.

von Neumami! am 23.02.2021

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Gitterbett Horror - Elternbett pures Glück

Hallo Frau Ubbens, Ich habe eine kleine Tochter, Lea wird am 02.02.21 erst 8 Monate jung. Seit geraumer Zeit (2-3 Monaten) schläft Lea fast nur noch mit Mama oder Papa im Elternbett. Auch die Flasche wird meist nur hier getrunken. Seit wenigen Tagen schaffe ich es, dass ...

von Saabrina1990 27.01.2021

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Elterngespräch

Hallo, Frau Ubbens, Unser Sohn wird im Dezember 5 und ist seit Januar im Waldkindergarten wo er sich mittlerweile sehr wohl fühlt. Anfangs gab es paar Probleme mit der Eingewöhnung und hatte auch ne Phase wo er viel geschupst und gehauen hat. Wollte mich anfangs auch nicht ...

von Soleila1 10.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Kind wirft wirft Sachen nach Eltern

Hallo, Mein Sohn ist 22 Monate und sehr impulsiv, vor allem wenn er sich über etwas ärgert oder ihm was nicht gelingt. Bei Essen wirft er alles runter, was nicht schmeckt. Der Teller landet auch auf dem Boden, sobald er fertig ist. Gabel oder Löffel wirft er zu mir oder ...

von Sonnenblume 1812 04.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

KiTa Eingewöhnung super, jetzt alles kaputt. Verzweifelte Eltern

Hallo, Im Moment bin ich mehr als verzweifelt. Meine Tochter begann mit 12 Monaten im März dieses Jahr mit der KiTa-Eingewöhnung. Corona-bedingt war nach einigen Tagen Schluss, da der Lockdown kam. Im Juli, mit 16 Monaten starteten wir erneut mit der Eingewöhnung. Nach ...

von Sonse123 29.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Streit der Eltern, Baby 8M.

Hallo mein Sohn ist 8. M. alt und hat leider einen Streit zwischen meinem Mann und mir mitbekommen. Der Kleine war in der Trage bei meinem Mann. Wir wurden Lauter und ich habe geweint. Der Kleine schaute uns bzw mir geschockt zu und fing dann an zu weinen. Auch hatte ich das ...

von Schokolatina 01.09.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Umstellung Elternbett in eigenes Bett! Wie gestalte ich den übergang?

Liebe Frau Ubbens, meine Tochter ist 9 Monate alt und ist jetzt so richtig mobil, das heißt sie krabbelt und zieht sich hoch. Bis jetzt schläft sie, trotz Beistellbett, bei meinem Mann und mir im Bett. Das ist auch sehr praktisch zum nächtlichen Stillen. Ich habe aber auch den ...

von evakraemer 27.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

andere Eltern verbieten die Freundschaft

Sehr geehrte Frau Ubbens, mein Kind (4 Jahre 11 Monate) ist seit dem zweiten Lebensjahr mit einem Mädchen aus der Nachbarschaft befreundet. Die Kinder haben sich immer sehr gut verstanden. Den Kontakt der Kinder würde ich auch als intensiv (2-3 mal pro Woche) ...

von Iryna K 17.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Was tun wenn wenn Eltern sauer werden, ihr Kind hat Spielzeug kaputt gemacht?

Guten Tag, mein Sohn hatte seinen 7te Geburtstagsfeier gehabt. Ich habe beobachtet dass ein Kind beim spielen versuch ein Spielzeug kaputt zu machen, habe ihn dann gebetet nicht weiter zu machen und es provokativ schreien in anderen Zimmer weg gerannt. Es lief auch ganz ...

von Schmausee 10.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Kleinkind 26 Monate tritt im Elternbett

Hallo, Wir haben Zwillinge (26 Monate alt), die abends freiwillig in ihre Betten klettern (derzeit getrennte Zimmer, hatten auch mal zusammen eins, aber „Probleme“ bleiben gleich) und dort ohne zu meckern, allein einschlafen. Ab und an wacht mal einer auf, sucht sein ...

von Moonmoth 05.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Jede Nacht um 2 Uhr kommt er ins Elternbett

Hallo Frau Ubbens, wir haben 2 „Schlafprobleme“ Unser Sohn 2J 3M hat bisher noch nicht oft durchgeschlafen. Meist wurde er um 4 Uhr wach und wir mußten die Windel tauschen, weil sie pitschenaß war. Danach ist er alleine wieder in seinem Bett nach kurzer Zeit von selber ...

von sandy71 11.12.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eltern

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.