Sozialpädagogin Sylvia Ubbens

Kindererziehung

Sylvia Ubbens, Dipl.-Sozialpädagogin

   

 

Extreme Schlafstörungen

Hallo!

Ich bin soooooo verzweifelt. Meine Situation ist so schlimm, dass ich meine Arbeit jetzt kündigen musste ...
Mein Kind ist 27 Monate alt.
Ihr Schlafprotokoll von dieser Woche:
Mittwoch 02:00 Uhr - 08:00 mittags 16-18:00
Donnerstag 01:00. -08:30 mittags 12-14:00
Freitag 01:20 - 08:30 mittags 12Uhr - 13:00
Samstag 01:00 -09:00 mittags 13:00-14:30
Sonntag 02:00 - 09:00 mittags 17- 18:00
Montag 04:00 (!!!!) - 10:00 mittags 12- 14:00
Und heute ist sie um 01:00 -09:00 geschlafen..momentan spielen wir Knete und Müdigkeit ist absolut nicht da!

Organisch wurde alles ausgeschlossen. Ostepathe ebenfalls alles ok.

Was soll ich tun??? Sie spielt jeden Tag mindestens 6 Stunden im Park oder Freibad. Guckt vor dem mittag noch bisschen Tablet. Ich bin kaputt ..
sie hatte schon seit ihrer Geburt Schwierigkeiten beim einschlafen. Aber wenn sie einmal tief schläft wird sie nicht mehr wach. Bis vor ein paar Monaten wachte sie da noch mehrmals auf.
Bitte sagen Sie mir was das ist?
Ich schlafe seitdem sie geboren ist nur 3,4 Stunden, anders schaff ich das nicht. Haushalt, 1 grundschulkind, Mann, Haus. Alle die mich kennen sagen ich sei in diesen 2 Jahren mindestens um 6-10 Jahre gealtert.

von Cherubimx am 02.07.2019, 13:58 Uhr

 

Antwort:

Extreme Schlafstörungen

Liebe Cherubimx,

wann legen Sie Ihre Tochter abends schlafen? Was passiert dann? Schläft sie selbständig nach kurzer Zeit ein? Oder darf Ihre Tochter entscheiden, wann sie sich schlafen legt?

Die Umgewöhnung wird ein wenig dauern, doch es sollte nun nichts überstürzt werden. Führen Sie einen festen Rhythmus ein. Wenn Sie derzeit Ihre Tochter um Mitternacht schlafen legen, legen Sie sie um 23.30 Uhr schlafen. Wecken Sie sie morgens um 7 Uhr. Egal, wann sie eingeschlafen ist. Mittags legen Sie sie um 13 Uhr schlafen und wecken sie um 14.30 Uhr. Nach drei Tagen verlegen Sie die abendliche Schlafenszeit 15 Minuten nach vorne. Ist Ihre Tochter schon früher sehr müde, legen Sie sie auch gerne früher hin. Wichtig ist, dass Sie Ihre Tochter morgens "pünktlich" wecken, damit sie fehlenden Schlaf nicht nachholt. Das darf Sie gerne abends tun, in dem Sie sie früher, nicht aber zu früh schlafen legen. Ist Ihre Tochter nicht von selbst abends so müde, dass Sie sie früher schlafen legen können, legen Sie sie alle drei bis fünf Tage 15 Minuten früher schlafen.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 03.07.2019

Antwort:

Extreme Schlafstörungen

Und wie soll so ein Kind in den Kindergarten? Zu Ihrer Persönlichkeit. Sie ist quengelig und das legt sich irgendwann im Laufe des Nachmittags.. Sie wacht morgens meistens weinend auf :-((

von Cherubimx am 02.07.2019

Antwort:

Extreme Schlafstörungen

Also 16.00 - 18.00 Uhr oder 17.00 bis 18.00 Uhr kann man ja nun nicht wirklich als "mittags" bezeichnen......
Habt ihr mal probiert (für mdst. 10 Tage) sie tagsüber nicht zum "Mittagsschlaf" hinzulegen? Jedes Kind ist anders, vielleicht braucht sie einfach keinen Schlaf tagsüber (mehr) und ist dementsprechend abends nicht zum Schlaf zu bewegen.
Und Tablett, Fernseher etc. und 27 Monate passen in meinen Augen auch nicht zusammen. Kein Wunder, dass sie dann aufdreht, anstatt zur Ruhe zu kommen.

von KielSprotte am 02.07.2019

Antwort:

Extreme Schlafstörungen

Ich würde mal damit anfangen, sie immer um die gleiche Zeit ins Bett zu bringen bzw. um die gleiche Zeit zu wecken. ZB morgens um 7.30 Uhr. Und zwar egal, wann sie des Nachts eingeschlafen ist! Sie darf nicht den fehlenden Schlaf aus der Nacht am tage nachholen können. So, wie du es schreibst, schläft sie, wann sie will. Das müsst ihr aber ändern.
Also feste Weckzeiten. Und so spät am Nachmittag nicht mehr schlafen lassen. Wer erst um 18 Uhr aufwacht, schläft eben auch nicht zwei Stunden später wieder ein. Wenn Mittagsschlaf, dann um zB 13 Uhr bis 14/14.30.
Und das solltest du dann aber auch mal 2 Wochen durchziehen. Das Schlafmuster jetzt wird sich nicht innerhalb von 2 Tagen ändern lassen.

von cube am 02.07.2019

Antwort:

Zur Erklärung

Ein Baby/Kind lernt nicht von selbst, wann geschlafen werden soll. Anfangs lässt man ein Baby natürlich noch schlafen, wann es will. Aber irgendwann muss man eben anfangen, einen Rhythmus zu etablieren. Also beizubringen, das Nachts Schlafenszeit ist und am Tag Wach/Spielzeit. Dementsprechend solltest du des Nachts auch auf keinen Fall dein Kind bespaßen, wenn es wach wird. Der Raum sollte weiterhin dunkel/abgedunkelt bleiben und du fängst auch nicht an, irgendwelche Sachen wie Essen oder Unterhaltungen/Diskussionen.
Ich frage mich nur gerade: hat dein Kind schon mal "vernünftig" geschlafen und dieses Phänomen tritt gerade erst auf oder hast du eben vergessen, einen Tag/Nacht-Rhythmus einzuführen? Im beiden Fällen bleibt es aber dabei: Kind darf nicht fehlenden Nachtschlaf tagsüber wie es lustig ist nachholen. Hat es noch nie im Rhythmus geschlafen, wird es nur vermutlich deutlich länger dauern bzw. anstrengender werden, diesen erst mal überhaupt zu vermitteln.

von cube am 02.07.2019

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Massive Schlafstörungen, finden den Rythmus nicht mehr.. Gereizt, nervös

Hallo! Vorab möchte ich mich für Ihre Zeit bedanken. Unser Keks ist mittlerweile zur richtigen Motzkugel geworden. Einst ein toller Durchschläfer (12 Stunden und mehr) .. dann bedingt durch einen Infekt, kam alles durcheinander. Wir sind erfahrene Eltern ( Großen 19 und 16 ...

von Ichbintoll 19.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

Schlafstörungen

Guten Abend, es geht um meine 2 jährige Tochter sie hat früher so gut nachts durchgeschlafen also 12stunden durch, nun hat sich seit einiger zeit alles geändert. sie schläft nachts meist gegen 20-21 uhr ein und steht dann um 1-2 uhr nachts wieder auf und meint sie hätte hunger, ...

von leticia1990 10.02.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

Hat mein Kind Schlafstörungen?

Hallo! Meine Tochter wird im Februar 3 Jahre. Sie schläft im eigenen Zimmer. Abends dauerte es immer mindestens eine Stunde, bis sie einschläft. In der Zeit muss ich neben ihrem Bett sitzen. Sie rieten mir, den Mittagsschlaf zu verkürzen. So haben wir es hingekriegt, dass sie ...

von Else2011 20.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

Was kann der Grund für die Schlafstörungen sein?

Hallo Ich habe den mittagsschlaf seit ca 5 wochen bei meinem sohn, 27 monate, abgeschafft, da er sonst abends immer erst um halb 10 ins bett geg. ist. Er hat sich nach 2-3 wochen daran gewöhnt und schafft meist die fast 13 std. ohne schlaf. Er schläft leider nicht mehr viel ...

von daniela123 08.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

Schlafstörungen / Mama-Phase ?

Unsere Tochter (18 Mon.) schläft seit ein paar Wochen nur noch bei uns im Bett. Wird nachts trotzdem wach und mag mittlerweile nur noch ganz eng an mich gekuschelt weiterschlafen und wehe ich bewege mich... ich bilde mir ein, es wird immer schlimmer, aber mehr kann ich ihr bald ...

von Nepomuk7 09.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

Schlafstörungen bei 2 1/2 jährigen Kind

Meine Tochter hatte schon immer Schwierigkeiten mit dem Schlafen. Seit einigen Wochen möchte sie nicht mehr in ihrem Bett schlafen. Also lege ich sie zu uns in die Mitte. Da schläft sie auch recht schnell ein und auch sehr ruhig. Seit ein paar Tagen wenn ich sie ins Bett bringe ...

von LauraNadine 26.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

schlafstörungen

Liebe Frau Schuster, mein Sohn (4) wird nachts manchmal wach und weint, wobei das noch ziemlich untertrieben ist. Er heult ganz laut, zittert am ganzen Körper und ruft immer wieder "Mama". Wenn ich dann bei ihm bin und ihn auf'n Arm nehme stößt er mich ab und ruft weiterhin ...

von tomsmum 25.11.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

schlafstörungen?

wo fang ich an? langsam weiß ich mir keinen rat mehr. max wird bald 3 jahre alt und hat eigentlich noch nie wirklich dauerhaft durchgeschlafen. ist es vielleicht anerzogen durch das lange stillen über 14 monate? danach noch die ewig lange zeit wie er immer noch wach ...

von kleines82w 01.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

Schlafstörungen bei 16 Mon.alte Tochter

Hallo! Ich bin sehr verzw.und weiß nicht mehr weiter:meine Kleine (geb.1.5.08) hat noch NIE durchgeschlafen, also wacht nachts immer auf, mind.1x Einschlafen problemlos,seit 4 Wochen i.d.Krippe, klappt sehr gut! Dort Mittagsschlaf ca.1Std. Lege sie ca.19h hin, schläft meist ...

von tanita73 02.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

Nochmal wegen Schlafstörungen!

Hallo Frau Schuster! Erstmal vielen Dank für ihre Antwort von gestern. Mein Sohn hat die Schule gewechselt, von der Grund in die weiterführende Schule, deshalb kann ich die Klassenlehrein noch nicht fragen, da sie ja neu ist. Ich habe gestern mit meinen Sohn ausführlich ...

von kerstin32 11.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schlafstörungen

Die letzten 10 Fragen im Expertenforum Kinderziehung
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.