Sylvia Ubbens

Eingewöhnung

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Sehr geehrte Frau Ubbens,

ich hätte eine Frage an Sie, weil ich nicht mehr so recht weiter weiss.
Mein Sohn ist 2,5 Jahre jetzt alt.Wir hatten letztes Jahr schon eine gescheiterte Eingewöhnung in einer kita. 24 Kinder alter 1-5 Jahre mit teilweise nur einer Erzieherin. Die erste Zeit war ich mit dort und nach zirka 2 Wochen auch verabschieden und gehen für zwei Stunden das klappte gut.Dann wurde er krank und danach ging nichts mehr, er weinte die ganze zeit aber niemand rief mich an. Die Erzieher wollten auch kein Stück zurück gehen das ich vielleicht nochmal etwas da bleibe.Es ging dann soweit das ich ihn rausnahm auf Anraten von Dr.Posth. Nun hatten wir eine Pause von 6 Wochen und habe ihn eine Tagesmutter gesucht. Wir waren vorher dort hat ihn super gefallen, nun haben wir eine Eingewöhnung die vierte Woche.Am Anfang war ich mit dort alles gut.Dann Trennung für fünf Minuten total am weinen. Ließ sich nach ein paar Tagen, immer nur kurze Trennungen, beruhigen. Dann blieb ich länger weg, es geht gar nicht er weint ganz oft bis ich wieder dort bin.Sagt zu hause er möchte nicht dorthin. Sein Verhalten verändert sich auch er ist öfter aggressiv, haut sich selber oder uns. Ich bin alleinerziehend, er hat viel Kontakt zu seinem papa er übernachtet einmal die Woche dort und besucht uns auch öfter in der Woche. Er spricht sehr gut und ist sehr weit für sein Alter, ist sehr sensibl, hat noch zwei große Geschwister. Ich wollte schon längst wieder arbeiten, aber der kleine geht vor, ich weiß nicht so recht was ich machen soll. Er ist unglücklich, wenn er beim Abschied weinen würde und sich dann beruhigen lassen würde, aber er weint die ganze Zeit und möchte nicht dort bleiben. Die Tagesmutter ist auch der Ansicht, er bockt nur. Ich sehe einfach keine kleinen Fortschritte, bis zum Sommer hätte ich die Möglichkeit zu hause zu bleiben. Was würden Sie mir raten?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Michaela

von michi38 am 26.01.2015, 14:52 Uhr

 

Antwort auf:

Eingewöhnung

Liebe Michaela,

Ihr Sohn weiß, was er möchte und er weiß, was er nicht möchte, nämlich irgendwo ohne Mama bleiben. Da er sich da so reinsteigert und Sie die Möglichkeit haben, bis zum Sommer zu Hause zu bleiben, dann pausieren Sie noch einmal. Die Pause zwischen Kita und Tagesmutter war vielleicht auch zu kurz. In seinem Köpfchen war noch drin, dass wenn er genug weint, Sie ihn wieder mit nach Hause nehmen und er dort Mama für sich hat.

Gehen Sie in den nächten Monaten viel unter andere Kinder, in Gruppen, in denen er sich frei bewegen kann, Sie aber dabei sind, wie z.B. Mutter-Kind-Turnen, auf Spielplätze usw.

Bestärken Sie ihn immer wieder, dass Kinder mit 3 Jahren in den Kindergarten gehen und er im Sommer drei Jahre alt sein wird und es dann auch ganz toll schafft. Lesen Sie Bilderbücher zu dem Thema und gehen regelmäßig am Kindergarten vorbei, den Ihr Sohn ab Sommer besuchen soll. Fragen Sie nach, ob Besuchstage möglich sind, so dass Ihr Sohn frühzeitig die Einrichtung kennenlernen kann und die Scheu verliert.

Stehen Sie hinter Ihrer Entscheidung, dass er den Kindergarten besuchen darf. Vermitteln Sie Ihrem Sohn ein gutes Gefühl, in dem Sie ihm gegenüber keine Bedenken äußern, sondern ihn positiv bestärken: "Du schaffst das."

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 27.01.2015

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Eingewöhnung Minikindi

Hallo Frau Ubbens, Ich hatte sie Anfang der Woche schon wegen einem anderen Problem angeschrieben (Kind sehr anhänglich und weinerlich). Jetzt hab ich noch ne andere Frage. Wir gehen seit 3 Wochen Donnerstags in eine Betreuungsgruppe. Ab Ende Februar kommt noch der Freitag ...

von JennyS83 22.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

untypisches Verhalten-liegt es an Eingewöhnung?

Hallo, mein kleiner Mann ist 14 Monate alt und geht seit dem 5.1.15 in die Krippe zum eingewöhnen. Die Eingewöhnung sah wie folgt aus: Tag 1 mein Mann, Bubi und ich für 1h Tag 2 Bubi und ich 1h Tag3 Bubi und ich 1,5h, wobei ich 5 Min raus bin Tag4 Bubi und ich 2h und ich ...

von Monimaus82 19.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Eingewöhnung in die Kita scheitert

Guten Tag Frau Ubbens, mein Sohn ist 15 Monate alt und wir versuchen ihn seit dem 01.12.14 in die Kita einzugewöhnen weil ich ab Februar wieder arbeiten muss. Anfangs lief es zwar nicht optimal aber er ließ mich ohne schreien gehen und blieb (mit rumtragen und viel ...

von Sonnenstern2013 07.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Erneute Eingewöhnung die Lösung?

Liebe Frau Ubbens, meine Tochter (3) macht mir zzt Sorgen. Sie war immer ein selbstbewusstes, offenes Kind, mäßig schüchtern, mäßig trotzig, das mit anderen Kindern gut klar kam und keine Probleme hatte mit Verwandten oder Freunden ohne uns zu sein. Ich habe immer viel mit ...

von clari82 05.01.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Kita Eingewöhnung - vermisst mein Kind mich nicht?

Hallo, meine Tochter ist 13 Monate alt und wir haben letzte Woche mit der Eingewöhnung gestartet. Die Kita ist sehr gut: 1 zu 3 Betreuung, Bio essen usw. Ich hatte zunächst große Bedenken sie abzugeben aber ich werde ab Januar 2 Tage die Woche arbeiten und wollte sie auch ...

von Voggl 05.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Eingewöhnung Trennungsschmerz

Hallo Frau Ubbens, ich habe von einer Erzieherin gehört,es gibt Kinder,die immer morgens weinen beim Abschied aber sich so bald die Mutter weg ist,schnell trösten lassen und spielen,das das bei denen schon automatisch so kommt,nicht mit Absicht oder berechnend,aber irgendwie ...

von miamouse1 15.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Kita Eingewöhnung & Verhalten beim Abholen

Guten Tag! Mein Sohn (2) ist nun die 4. Woche in der Kita - auch "nur" 2,5 Std. tgl. Er schlägt sich super. Die ersten 10 Tage war nichts, danach einige Tage kurz geweint beim Abschied, aber schnell ablenken lassen, seit 1 Wo. weint er gar nicht mehr. Ich beobachte ihn auch ...

von christl31 13.10.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Kita Eingewöhnung

Liebe Frau Ubbens, ich bin gerade ein wenig verzweifelt und hoffe Sie können mir ein wenig Klarheit / Sicherheit geben. Unser Sohn, 13 Monate, befindet sich zur Zeit in der Eingewöhnung KiTa. Da es finanziell wirklich nicht anders geht, muss ich ihn ab Oktober für 6 h ...

von stardust82 23.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Kita Eingewöhnung

Hallo Fr. Ubbens, mein Sohn ist 1,5 Jahre alt. Seit drei Wochen ist er im Kindergarten bei der Eingewöhnung. Die erste Woche lief prima. Als ich dann ging und mich von ihm verabschiedete, hatte er mir zugewunken und gelacht und sich auch gefreut als ich wieder da war. Dann ...

von tiho 22.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Schwierige Eingewöhnung und er findet keine Freunde/Bekanntschaften

Hallo! Mein Kind 3,5 Jahre geht jetzt seit drei Wochen in den Kindergarten. Er geht nicht sehr gerne und lässt sich auch von den Erzieherinnen nicht anfassen, ist anfangs auch nicht auf die Toilette gegangen und hat wieder in die Hose gemacht und dann auch nichts gesagt, damit ...

von dani18w 22.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Eingewöhnung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.