Sylvia Ubbens

Eingewöhnung Kindergarten verläuft schwierig

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Seit Ende April sind wir in der Eingewöhnung. Mein Sohn hat Anfangs überhaupt nicht geweint. (3 Jahre alt)
Ich war mehrere Tage dabei, dann ging ich eine Stunde weg, dann 3 Stunden und es klappte immer gut. 9-12 ist die Zeit momentan. Verlängern wollten wir eigentlich langsam Schritt für Schritt auf - 14 Uhr.
Dann wurde er krank, d.h. 2 Wochen Kita Pause. Seit dem ist er wie ausgewechselt. Er weint sobald er die Kita betritt. Seine Augen füllen sich mit Tränen, er weint, beruhigt sich nicht, sagt er hat Angst vor den anderen Kindern, die wären zu "laut".
Morgens immer Theater: Ich will nicht zum Kindergarten usw. Ich habe Bauchschmerzen, ich bin krank.
Selbst wenn ich mit ihm den Tag bespreche: Schau mal, nach dem Kindergarten gehen wir zum Spielplatz und danach essen wir ein Eis usw. beruhigt ihn das nicht.
Er ist zu Hause total aufgeweckt, wild und auch auf dem Spielplatz usw. sehr lebhaft. Aber sobald es zu näherem Kontakt mit Kindern kommt, geht er weg, kommt zu mir. (Auf dem Spielplatz sind es ja nicht so viele Kinder in einer Gruppe, aber in der Kita 12 weitere Kinder, manche auch schon 4 Jahre alt.
Ich warte immer, bis er sich etwas beruhigt (mein Herz verkraftet das sonst nicht), aber eigentlich gehts wenn ich weg bin so richtig los. Laut der Erzieherin beruhigt er sich nach 1 - 1/1,5 Stunden wieder. Danach ist er wie ausgewechselt und hat Spaß. Gestern hat er Aufgaben übernommen, hat ihm total Spaß gemacht, sich einzubringen usw.
Ich bin ein wenig ratlos und überfragt. Leider kann ich ihm kein Kuscheltier mitgeben, das erlaubt die Kita momentan nicht. dass man Sachen mitgibt.
Aber ich befürchte, dass selbst das nicht hilft.
Ich überlege wirklich ihn rauszunehmen, was natürlich für mich als Berufstätige aber schwierig ist. (Homeoffice mit kleinem Kind).
Ich würde ihm so gerne helfen. Wie kann ich am besten auf ihn eingehen? Mir tut das sehr weh ihn so zu sehen. Ich lobe ihn immer wenn er etwas toll macht, er hat sehr viel Nähe, Liebe. Ohne den Kindergarten wäre er eigentlich total aufgeweckt und gut drauf. Privat hat er Kontakt zu 2 anderen Kindern von meinen Freundinnen, da ist alles gut. Die kennt er aber schon seit Geburt...

Ich freue mich über Ratschläge

von sonja565 am 02.06.2021, 09:20 Uhr

 

Antwort auf:

Eingewöhnung Kindergarten verläuft schwierig

Liebe Sonja565,

auch ich würde mit den Erziehern sprechen und darum bitten, in der Eingewöhnung noch einmal einen Schritt zurückzugehen. Melden Sie sich gerne noch einmal, falls sich die Erzieher nicht darauf einlassen möchten.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 03.06.2021

Antwort auf:

Eingewöhnung Kindergarten verläuft schwierig

Ach so, natürlich hab ich ihn gefragt ob was vorgefallen ist, bzw. habe ein Kuscheltier genommen dass ihn gefragt hat. Niemand hat ihn geärgert oder gehauen sagt er.

von sonja565 am 02.06.2021

Antwort auf:

Eingewöhnung Kindergarten verläuft schwierig

Ich denke, hier kommen 2 Dinge zusammen.
1. Am Anfang ist der Kiga so spannend, dass viele Kinder erst mal gar kein Problem damit haben, das Mama geht. Aber wenn der 1. "Lack ab ist" und es dämmert, dass dies kein temporärer Spaß ist sondern tägliches Programm kommt erst die echte Eingewöhnung. Dann erst kommt bei vielen der Abschiedschmerz, den man über eine sanfte Eingewöhnung langsam abbaut.
Und bei euch kommt genau zu dem Zeitpunkt aber
2. Krankheitsbedingte Pause von 2 Wochen.

Damit fängt die Eingewöhnung nun eigentlich nochmal komplett von vorne an.

Ihn nun einfach abzugeben und da weiter zu machen, wo man vor der Krankheit aufgehört hat wird nicht funktionieren (wie man sieht). Er lässt sich ja auch erst nach langer Zeit beruhigen.

Mein rat wäre, mit dem Kiga zu sprechen und die Eingewöhnung nochmal komplett von vorne zu beginnen.

von cube am 02.06.2021

Antwort auf:

Eingewöhnung Kindergarten verläuft schwierig

Ich hab gestern fast die gleiche Frage gestellt. Mir gehts im Moment genauso. Ich bin fix und alle und habe die selben Gedanken ihn raus zu nehmen für eine Weile. Mein Sohn ist 2 1/2 Jahre. Heute morgen wieder dasselbe. Sobald er die Kita Tasche sieht gehts los. Ich hab alles probiert. Spielzeug mitnehmen von zu hause. Das hat 2 Tage geklappt aber dann wieder geweine. Meiner beruhigt sich nach 5 min wieder. Ich finds schon übel das die Kita deinen Sohn fast 1 1/2 Stunde weinen lassen. Warum rufen die dich nicht an? Das ist meiner Meinung nach eine sehr lange Zeit. Versuchs mal mit persönlichen Dingen von dir die du ihm mitgibst. Ein Armband z. B. was er kennt von dir auf das er aufpassen muss solange er da ist. Bei uns hats leider nix gebracht aber vielleicht bei euch. Ich wünsche dir Kraft und Durchhaltevermögen auf das es bald besser wird. Wie gesagt ich fühle mit dir.

von mayram98 am 02.06.2021

Antwort auf:

Eingewöhnung Kindergarten verläuft schwierig

Danke für eure Antworten!!!

Eine Information habe ich scheinbar vorenthalten: Seine Zwillingsschwester geht in die gleiche Gruppe und hat überhaupt keine Probleme. Mir ist das total durchgegangen, weil es einfach total unproblematisch ist. Sie war natürlich auch krank, aber fand sofort wieder den Einstieg und freute sich richtig drauf. Sie geht aber auch total auf Kinder zu.

Ja vielleicht sollten wir wirklich von vorne anfangen mit der Eingewöhnung... Werde das mal ansprechen. Jetzt wo du das schreibst mit den 1 Stunde "weinen lassen", dreht sich mir mein Magen um, ob ich nicht hätte was sagen sollen. Er weint wohl nicht durchgehend, lässt sich beruhigen zwischendurch, weint wieder usw. Bin in einem Zwiespalt... Mein Gefühl sagt auch, dass es nicht ok ist dass er so traurig ist, aber dann wird mir gesagt: Es sei normal und viele Kinder haben in der Eingewöhnung geweint. Meine beste Freundin hatte eine sehr lange Eingewöhnung mit ihrer Tochter. Sie ließ sie auch weinend dort, und deshalb habe ich nur diesen Vergleich. Nun gut, bevor ich hier jetzt fertig gemacht werde, spreche ich das nochmal an. Wenn ich ihn abhole allerdings ist er super drauf, alles war gut, und er erzählt mir freudig was er alles gemacht hat.
An die 2. Antwort: Ich fühle mit dir < 3. Wünsche dir auch, dass es bald klappt und besser geht. Danke für die Tipps.

von sonja565 am 02.06.2021

Antwort auf:

Eingewöhnung Kindergarten verläuft schwierig

Nein fertig machen wird dich hier doch hoffentlich niemand. Man ist echt hin und her gerissen zwischen dem was man von den Erzieherin und Bekannten gesagt bekommt und seinem Bauchgefühl. So gehts mir zumindest. Man sagt es ist nur eine Phase es dauert seine Zeit aber es macht trotzdem fertig und man möchte das nicht für sein Kind. Jungs sollen da auch nochmal anders sein wie Mädels hab ich gesagt bekommen. Hör mal nochmal nach ob du nicht vielleicht doch nochmal mit ihm eingewöhnst weil er so lange weinen würde und du das nicht willst. Ich denke immer ich bin die Mama egal was die Erzieher sagen. Bei dir muss es genauso passen wie bei ihm. Ich danke dir.

von mayram98 am 02.06.2021

Antwort auf:

Eingewöhnung Kindergarten verläuft schwierig

Wir hatten ein ähnliches Problem. Kita war super, dann wurde sie krank, war sogar 2 Tage im KH und danach ging in der Kita nix mehr.
Wir haben dann in Absprache mit der Kita einen Neustart gemacht. Heißt, wir haben die Eingewöhnung noch mal von vorn gestartet. Bei uns hat das sehr gut funktioniert.
Ich weiß nicht wie das mit corona so bei euch läuft, aber vielleicht könnt ihr ja auch nochmal die Eingewöhnung neu starten.

Viel Erfolg

von HannahsMom am 03.06.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Kindergarten ohne Eingewöhnung

Hallo Frau Ubbens, unsere Tochter ist 3 1/2 und geht seit zwei Tagen in den Kindergarten. Wegen der Corona Lage ist es den Eltern nicht erlaubt das KiGa-Gebäude zu betreten. Das bedeutet Übergabe des Kindes an der Tür unter Tränen völlig aufgelöst ohne Eingewöhnung mit den ...

von MelSch 06.08.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Kann sich ein Kindergartenbeginn ohne Eingewöhnung negativ auswirken?

Hallo Frau Ubbens, Mein Sohn ist 2,5 Jahre alt und soll eigentlich im Herbst in den Kindergarten kommen. Allerdings wohnen wir im Ausland und hier läuft vieles anders, als wir es aus Deutschland gewohnt sind. Die Kinder gehen hier nur max. 2 Jahre in den Kindergarten, ab 5 ...

von flybluehigh 06.07.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten

Liebe Fr. Ubbens, Unser Sohn (aktuell 19 Monate) ist noch Einzelkind und wird komplett zu Hause betreut von mir selbst. In seiner vertrauten Umgebung und mit seinen erwachsenen Bezugspersonen ist er sehr offen und aufgeweckt, schaut sich gerne Bücher an, spielt und liebt ...

von Lucyinthesky1980 11.02.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Kindergarten - fehlende Eingewöhnung

Hallo Frau Ubbens, ich brauche dringend einen Rat bezüglich der Kindergarten-Eingewöhnung meines Sohnes (im September 3 geworden) Mein Sohn war seit seinem 1. Geburtstag in der Krippe. Dort ging er recht gerne hin und hatte bereits richtige Freundschaften geknüpft. Nun ...

von zitrusfruechtchen 19.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Kindergarten Eingewöhnung

Hallo, Mein Sohn (2 Jahre und 9 Monate) geht jetzt die 2te Woche in den Kiga. 1. Tag: 1 Stunde mit mir 2. Tag: 1 Stunde alleine, kein weinen, ohne Probleme 3. Tag: Ganze Zeit weinen aber hat sich immer wieder beruhigen lassen, hätte ihn erst nach 1 1/2 Stunden holen ...

von -blume- 12.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Kindergarten Eingewöhnung weinen

Hallo Frau Ubbens, meine Tochter Emilia ist seit dem 12.8. Im Kindergarten. Sie ist 2,5 Jahre alt. Anfangs waren wir gemeinsam dort, ich saß beobachtend dabei. Dann folgte eine Trennung von 30 min und dann 1 std. Sie hat immer gefragt wo ich bin, aber nicht geweint. Dann ...

von EmmisMama 28.08.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Kindergarten Eingewöhnung

Hallo Frau Ubbens, Mein Sohn geht seit ein paar Tagen in den Kindergarten. Er ist 3,8 Jahre alt, hat keine Geschwister und war bisher nur mit mir zusammen in einer spielgruppe. Sonst bei den Omas wenn ich gearbeitet habe (3 Tage pro Woche). Schon beim schnuppern war es ...

von Mummy242 10.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten missglückt?

Sehr geehrte Frau Ubbens, mein Sohn (3,5) geht seit September 2017 in den Kindergarten und scheint einfach nicht anzukommen. Jeden Morgen gibt es bei der Trennung im Kindergarten große Schwierigkeiten, er möchte nicht , dass mein Mann oder ich gehen und weint bitterlich. ...

von macgo 07.11.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten

Hallo Frau Schuster, Es geht um die Eingewöhnung unseres Sohnes in den Kindergarten. Er ist jetzt 3 1/2 Jahre und wir befinden uns nun in der 5 Woche der Eingewöhnung. Die ersten zwei Wochen liefen eigentlich wie ich mir das dachte. Wir machen eine sanfte Eingewöhnung, ...

von Vanessa Schlusemann 11.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Kindergarten Eingewöhnung

Guten Morgen, (tut mir leid es wird etwas lang) ich hab eine Frage, ich weiß nicht was ich tun soll. Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und hat seit einem schlechten Erlebnis vor 2 Jahren eigentlich sehr Angst vor anderen Kindern. Sie wollte aber trotzdem unbedingt in den ...

von Sternchen100 06.09.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten Eingewöhnung

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.